MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VII (1892 / 6)

Und so möge denn die Gedenktafel, die Verehrung und treue 
Freundeshände hier aufgerichtet, die Erinnerung wach erhalten an 
einen kunstbegeisterten Mann, an einen wahren Patrioten, immer 
bereit und opferwillig, wo es sich um die Förderung der Interessen 
des Vaterlandes handelte, an einen warmherzigen und edlen Menschen, 
an Rudolf von Waldheimm 
Der Feier wohnten Herr Ludwig von Waldheim mit den übrigen 
Familienmitgliedern bei, ferner Baron Ba nhans, Handelskammerpräsident 
lsbary, die Hof- und Ministerialräthe v. Thaa, Lind, Hermann, Hof-' 
rath Professor Bauer, Mitglieder des Curatoriums des Museums und des 
Aufsichtsrathes der Kunstgewerbeschule, der Präsident des Wiener Kunst- 
gewerbe-Vereines kaiserl. Rath Hanusch mit vielen Vereinsmitgliedern, 
Director Hofrath J. von Falke, Vice-Director Regierungsrath Bucher, 
die übrigen Beamten des Museums, Professoren der Kunstgewerbe- 
schule u. A. Nach Schluß der Feier wurde die Sommerausstellung des 
Kunstgewerbe-Vereines erölTnet. 
Geschenk 8.11 das Museum. Der Curator des Oesterr. Museums 
Karl Graf Lanckoroüski hat der Bibliothek des Museums den eben 
erschienenen zweiten Band des von ihm unter Mitwirkung von G. Nie- 
mann und E. Petersen herausgegebenen Prachtwerkes: vStädte Pam- 
ohyliens und Pisidiensß zum Geschenke gemacht. 
Erwerbung. Das Oesterr. Museum hat die Collection von Me- 
daillen und medaillonartigen Arbeiten des Pariser Medailleurs O. Roty, 
welche bisher in der internationalen Ausstellung im Künstlerhause sich 
des ungetheilten Beifalls erfreute und aus 62 theils in Bronze, theils 
in Silber und auch in Gold ausgeführten Arbeiten besteht, angekauft. 
Hiezu muss bemerkt werden, dass der Künstler in zuvorkommendster 
Weise sich bereit erklärt hat, diese Collection durch seine übrigen 
Arbeiten, welche sich nicht in der Collection befinden, sowie durch die- 
jenigen, welche er gegenwärtig unter Händen hat, auf seine Kosten 
ergänzen zu wollen. Das Oesterr. Museum gelangt dadurch in den vollen 
Besitz des ganzen bisherigen Werkes dieses in seiner Art unvergleich- 
lichen Künstlers. 
Besuchsstunden des Museums. Während dieses Sommers tritt 
in den Besuchsstunden des Museums insofern eine Veränderung ein, als 
an jedem Samstag Nachmittag der Schluß statt um 4 Uhr erst um 
6 Uhr stattfindet. Der Grund dieser Verlängerung liegt in dem Wunsche, 
auch denjenigen Herren, deren Amtsstunden mit den Besuchsstunden des 
Museums zusammenfallen, das Studium der Sammlungen zu ermöglichen. 
Diese Verfügung trat Samstag den 30. April in Kraft. 
Besuch des Museums. Die Sammlungen des Museums wurden im MODE! 
Mai von 9500, die Bibliothek von 133i Personen besucht. 
Neu ausgestellt. Säulenhof: Büste des Grafen Egger, modellirt von Wald, 
ciselirt von Staniek; Grabmonument, entworfen von Alois Hauser, k. k. Baurath und 
Professor, ausgeführt von Eduard Hauser, k. u. k. Hofsteinmetzmeister, die Figuren 
eomponirt und ausgeführt von Bildhauer Josef Breirner. Wanddecorationen im orientali- 
schen Stil iur den neuen Speisesaal im kOnigllCh rumänischen Schloss Pelesch bei Sinaja, 
nuch Zeichnungen des Malers Kott, in Sammt, Seide und Goldstickerei ausgeführt vom 
Decorateur und Tapezierer W. Stöger in Wien. Saal V: Badenrles Mädchen, Statueue, 
modellirt von Lepke, in dreifarbiger Patina ausgeführt von J. Kulmar, Geschenk des 
Letzteren; zwei Thürklopfer und 5 Rahmen aus Bronze. Saal VI: Chinesische Gewänder, 
hausindustrielle Stickereien des Museums etc. Der Saal Vll wurde Sonntag den 15. Mai 
dem Publicum wieder geöffnet, er enthält aus dem Besilzstande des Museums die
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.