MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VII (1892 / 12)

Chicago. 
-- Die ameriltan. Weltausstellung. (Wieclis 
Gewerbeztg, 45.) 
- Dorn , A. Oesterreich in Chicago. 
(Volkswirthschnfll. Wochenschn, 461.) 
- Zur Chicago-Weltausstellung. (Beibl. 
zur Zeitschr. des Bayer. Kunstgewerbe- 
Vereines, m.) 
Dresden. 
- Die dritte internationale Aquarell-Aus- 
stellung in Dresden. (Kunstchronik, N. F. 
lV, t, z.) 
G e n t. 
- Clacys. P. Les expositions d'art ä 
Gand t79z-t89m Essai historique. Salon 
de 1892. Gand, impr. Vanderhaegen. 4". 
130 p. I8 pl. 4 pl. de facs. des docu- 
ments imprimäs et X4 pl. de facs. de 
lettres et signatures. 
- Societe pour Pencouragement deslbeaux- 
arts i Glnd. XXXVC exposition, 1792 
-l392.. Catalogue illustre. Gand, impr. 
Vanderhaegen. 4'. 156 p. 32 pl. de repro- 
ductions en photolypie et 8 esux-fortes. N 
M a d r i d. 
- Gon se, L. Uexposition retrospective de 
Madrid. (Chron. des arts, 34.) 
- Urussow, Fürstin Marie. Das Madrider 
Museum. (Westermunnk lllustr. deutsche 
Monatshefte, Nov.) 
Mainz. 
-- Die Mainzer Ausstellung für christliche 
Kunst. (Die Kunst für Alle, Vlll. t.) 
- Eine Ausstellung für christliche Kunst. 
(Allgem. eung.-lutlt. Kirchenztg, 37.) 
Montpellier. 
- Helfericlx. H. Das Museum von Mont- 
pellier. (Die Kunst für Alle, Vlll, I.) 
Philippopel. 
- Hillger, H. Die erste nationale Ans- 
stellung Bulgariens in Philippopel 1892. 
Denkschrift. Mit einem statist. Anhang. 
gr. 8'. 1.4 S. Wien, M. Perles. 50 Pfg. 
Reichenberg. 
- Hofman n, A. Das nordböhmische Ge- 
werbemuseum in Reichenberg. (Kunst- 
gewerbebl. N. F. lV, z.) 
Wien. 
- Exner, Will-i. Wiener Musealftagen. 
(Wochenschr. d. N. Ö. Gem-Vereines, 42.) 
-- T. R. Zum Jahrestage der Erdlfnung des 
kunstltistor. Hufmuseums. (Wr. Ztg., 243.) 
' Wies baden. 
- Florschütz. Das Fischbaclfsche Textil- 
, Museum- in Wiesbaden. (Tatn-Ztg. 2.2; 
1 n. "Rhein. Kurier...) 
Notiz. 
Winterausstellung des Kunstgewerbevereines. Am v5. No- 
vember wurde die Winterausstellung des Wiener Kunstgewerbevereines 
im Oesterr. Museum eröffnet, welche heuer anstatt der sonstigen großen 
Weihnachtsausstellung nur auf die Säle X-XlV des Museums und auf die 
Vereinsmitglieder beschränkt ist. Die Ausstellung, von 63 Mitgliedern be- 
schickt, kann so ziemlich nach jeder Richtung kunstgewerblichen Schaffens 
hin als vorzüglich und höchst sehenswerth bezeichnet werden. Diesmal ist 
nicht nur der Saal X, sondern auch Saal Xl den kleineren Obiecten, 
Glas, Keramik, Bronze. Zinn, Eisen, Email, Schmuck, Kleinplastik, Leder, 
Holzgalanterie u. s. w. eingeräumt, während die übrigen Zimmer wie 
sonst der Kunsttischlerei zur Verfügung stehen. Besonderes Interesse 
werden die beiden seinerzeit vom Vereine preisgekrönten Gruppen uAmor 
und Psyche-l und wThierstückm erregen, welche nunmehr, erstere von 
Richter (Hollenbach's Neffen). letztere von Ermer (Hanusch) in Bronze 
ausgeführt sind; ferner die Glasarbeiten des neuen Mitgliedes Karl R. 
v. Kralik (Adolf in Böhmen), welcher die im Besitze der böhmischen 
Aristokraten befindlichen alten Krystallgefäße in ganz hervorragender Art 
nachgebildet hat. DieAusstellung verbindet in glücklicherweise ihre idealen, 
künstlerischen mit den praktischen Zwecken, indem vor Allem bei der Aus- 
wahl der Objecte ganz besonders auch auf das Weihnachtsgeschäft Rück- 
sicht genommen erscheint; sie ist an allen Wochentagen, auch Montags, 
von 10 bis 4 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 9 bis l Uhr geöffnet. 
S. k. und k. Hoheit der durchlauchtigste Herr Erzherzog Rainer 
hat die Ausstellung am 24. Nov. mit einem längeren Besuche beehrt. 
Fr die Redaetiun verantwortlich: J. Folnnics und F. RUM. 
Selbstverlsg des k. k. Oeeterr. Museums für Kunst und Industrie. 
Burhrlrnrklrzl von cm u-miau Sohn n. m...
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.