MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VIII (1893 / 1)

21a 7 
Auch der dritte Theil des Buches nPlastik und Malerei im Dienste der Architektur: 
hilt den historischen Gang ein und hebt in eingehender Weise, mit den ursprünglichsten 
malerischen und bildnerischen Darstellungen beginnend, das Symbolische, die innere Be- 
deutung jedes einzelnen Zierrnotives hervor. Von besonderem Interesse ist hier die Dar- 
legung, wie die christliche Kirche von ihrer ursprünglichen Bilderfeindschaft im Laufe 
der Geschichte bis zum reichsten Schmuck ihrer Schöpfungen gelangte. im rSchlusswort- 
der geistreich geschriebenen Studie gibt der Verfasser die Quintessenz dessen, was uns 
die historische und stilgeschichtliche Forschung lehren soll nnicht blos die Kenntniss der 
vollendeten Form, sondern das Werden und den Zweck derselben als Leitfaden, um aus 
dem Labyrinth der Schulmeinungen in die freie Luft eigenen Schaffens zu gelnngena. 
Die Anführung eines reichen Quellenmaterials gibt Zeugniss von ernsten Studien des 
Verfassers auf dem Gebiete der Kultur- und Kunstgeschichte. 
Die bildnerische Ausstattung des Buches halt mit der Klarheit seines Inhaltes nicht 
gleichen Schritt. Die Mehrzahl der Abbildungen leidet an Verwaschenheit der Formen 
und Kleinheit des Maßstabes. Schließlich sei auf zwei lrrthumer hingewiesen: Das 
Seite 86 dargestellte Portal steht nicht in Rom, sondern, wie seine ganze Formgebung 
kundgibt, in Venedig. Es ist das Portal des Pal. Papasova bei S. M. Formosa. Man- 
tegnüs Casa Borella in Verona, welche Seite 2x7 citirt erscheint und welche noch 
Jakob Burckhardt so hoch preisen konnte, existirt seit 1874 nicht mehr, zu welcher 
Zeit ihr Aeußeres ganz mit Oelfarbe überdeckt wurde. H-e. 
l- 
Das kleine l-Iaus mit Garten. Praktische Winke bei dem Baue von kleinen 
Landhäusern, Villegiaturen und Cottages in Verbindung mit Garten- 
anlagen. Als Lösung der modernen Wohnungsfrage von Lothar Abel. 
Mit 76 Abbild. (im Text). Wien, Pest, Leipzig, A. Hartleben, 1893. 
8". Vl, 92 S. M. 3. 
Der Zweck dieser Broschüre ist weniger in dem direct zu schaffenden praktischen 
Nutzen zu suchen, als vielmehr in der allgemein sittlichen Wirkung, welche durch die 
Wachrufung der Liebe zum eigenen Herde, zur traulichen, der Familie ausschließlich 
geweihten Hauslichkeit erzielt werden kann. 
Der Verfasser erörtert mit Zuhilfenahme passender Beispiele die Grundbedingungen 
zur Erzielung gesunder und annehmltcher Baultchkeiten, einzeln stehender sowohl oder 
als nDoppelhlusera disponirter, und berührt hiebei die Fragen der Wahl _des Platzes, 
der zweckmlßigen Lage, der räumlichen Entwicklung und der Anordnung der einzelnen 
Theile. Dem das Wohnhaus behandelnden ersten Theile schließt sich ein zweiter mit 
dem Wichtigsten über den Hausgarten an und wird hiebei das Planmäßige der Anlage, 
die Wahl der günstigsten Bepflanzung, endlich auch Verschiedenes über decorative Zu- 
thaten der Gartenanlagen zur Sprache gebracht. M-t. 
Bibliographie des Kunstgcwerbes. 
(Vom 15. November bis 15. December 1891.; 
I. Technik u. Allgemeines. Aesthetik. 
Kunstgewerblicher Unlerricht. 
Beer, R. lnvenisre aus dem Archivio del 
Pnlucio zu Madrid. (Jahrb. der kunathiu. 
Snmml. des Allerh. Kaiserhluses, XIV.) 
Bg. Ueber den Luxus. (Bayer. Gewerbe- 
Z1g., n.) 
Brücke, E. Schönheit und Fehler der 
menschlichen Geszali. Mir 19 Holzschn. 
von H. Pur. z. Auß. gr. 8". V, 151 S. 
mit Bildniss. Wien, W. Breumüllcr. 
M. 5. 
Cnrhieu-Ksrlsruhe. Die Anllnge eines 
Hlus- und Kunsrgewerbes. (Zeitschr. für 
gewerhl. Untern, 9.) 
Exn er, W. Spielwaren-Industrie in Oesxer- 
reich. (Wr. Ztg., 265 lf.) 
Eye, A. v. Albrecht Dürefs Leben und 
künstlerische Thäiigkeil in ihrer Bedeu- 
iung für seine Zeit und die Gegenwart. 
Ful. lll, 136 S. mi! Bildniss und einer 
Chromogr. Wandsbeck, Kunstanst. (vorm. 
Sein). M. 2c. 
Falke, J. v. Das Baudoir. 
111, 178-) 
- - Geschichte des Geschmacks im Mittel- 
alter und andere Studien auf dem Gebiere 
der Kunst und Cullur. 2. Aull. gr. 8'. 
lV, 374 S. Berlin, Allg. Verein für d. 
Lilterulur. M. 7. 
Frey, C. [I codice Maglinbeehieno cl. 
XVll. 17. conlenente nulizie sopn Vene 
degli Inlichi e quelle de' Fiorentini da 
Cimnbue a Michelangelo Buonaroti, urina 
d: Anonimo üureniino. Heraulg. und mit 
(Wr. Abendp.,
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.