MAK
Tnfernafionate 
Zenfralblatf für Sammler, Ciebhaber und Kunstfreunde 
Herausgeber: ITorbert ehrlich und J. Hans Prosl. 
5. Jahrgang. 
Wien, 15. Juni 1911. 
Hummer 12. 
Der Wiener Kaufruf uon Brand. 
Die folge uon Hrtaria. 
■ urch den „Wiener Kaufruf non Brand“, den der 
Kunstschriftsteller Dr. Ign. Schwarz in der 
zweiten ITlärznummer der „Internationalen 
Sammler-Zeitung“ (Hr. 6, Seite 81 und folgende) 
nerdffentlichte, hat die Wiener Ikonographie eine 
?ig. I. Holzroarenoerkäuferin (nicht uerroendetc Platte). 
und größerer Bausteine“ das ITlaterial zu einer einmal zu 
unternehmenden grofjen ikonographischen Arbeit herbei- 
zutragen, das hat er selbst getreulich erfüllt: beispiel 
gebend legt er das Resultat seiner weiteren forschungen 
nach den Wiener „folgen“ in einer Studie :i: oor, die seine 
sehr interessante Bereicherung erfahren. Was der geschälte 
Autor bei jenem Anlasse als „Pflicht aller Interessierten 
und Interessenten“ bezeichnete, nämlich „in form kleinerer 
* Der Wiener Kaufruf uon Brand, ein Beitrag zur Wiener 
Ikonographie uon Dr. Jgn. Schwarz. Wien, öilhofer & Ransch- 
burg, 1911,
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.