MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VII (1892 / 9)

[ 19T 
eine Filiale hat. Hofrath v. Falke ersuchte den Kaiser zum Schlusse, 
den gleichfalls im Museum ausgestellten und für den Dom in Fünfltirchen 
bestimmten Osterkerzenleuchter in Augenschein zu nehmen. Derselbe ist 
circa 2 Meter hoch und nach einer Zeichnung des Architekten Kirstein 
(Schülers des verstorbenen Oberbaurathes Baron Schmidt) in der Bronze- 
waarenfabrik von Hanusch in Wien angefertigt. Der Kaiser sprach sich 
auch über dieses im romanischen Stil gehaltene Kunstwerk sehr lobend aus. 
Nach nahezu halbstündigem Aufenthalte verabschiedete sich der Monarch 
und fuhr nach Schönbrunn. 
Auszeichnungen. Seine lt. und k. Apostol. Majestät haben mit 
Allerhöchster Entschließung vom 2:. Juli d. J. die von dem mit dem 
Titel und Charakter eines Hofrathes bekleideten Director der Gemälde- 
galerie des Allerhöchsten Kaiserhauses und Curator des k. k. Oesterr. 
Museums für Kunst und Industrie Eduard Ritter v. Engerth angesuchte 
Versetzung in den wohlverdienten bleibenden Ruhestand zu genehmigen 
und allergnädigst zu gestatten geruht, daß demselben aus diesem Anlasse 
für seine stets eifrige und ersprießliche Dienstleistung die Allerhöchste 
Anerkennung ausgesprochen werde. 
- Seine königl. Hoheit der Großherzog von Baden hat dem Vice- 
Director des k. k. Oesterr. Museums für Kunst und lndustrie, Regie- 
rungsrath Bruno Bucher, das Ritterkreuz l. Classe des Ordens vorn 
Zähringer Löwen verliehen. 
Personalnaohrlchten. Der Director des k. k. Oesterr. Museums 
Hofrath J. v. Falke ist von seinem Urlaub zurückgekehrt und hat die 
Leitung des Museums wieder übernommen. Der Vice-Director Regierungs- 
rath Bu cher hat einen sechswöchentlichen Urlaub angetreten. 
Besuch des Museums. Die Sammlungen des Museums wurden im Monat 
August von 4533, die Bibliothek von 819 Personen besucht. 
Neu ausgestellt. Osterkerzenleuchtcr, entworfen vom Architekten August Kir- 
stein, Dombauleiter in Fünfkirchen, ausgeführt von Dziedzinslti d: Hnnusch in Wien. 
Kunstg-ewerbesohule. Für das Schuljahr r392[93 wurde mit 
der Unterrichtsertheilung im technischen Zeichnen wie im Vorjahre Prof. 
Jul. Kajetan und mit der Unterrichtsertheilung in der Kunstgeschichte 
Custos-Adjunct Dr. Ed. Leischin g betraut. 
Litteratur - Bericht. 
Motive. Sammlung von Einzelfortnen aller Techniken des Kunstgewerbes 
als Vorbilder und Studienmaterial. Herausgeg. von Max Heiden, 
Verwalter der Stoilsammlung des königl. Kunstgewerbemuseums zu 
Berlin. 30 Doppelhefte von je xo Blatt. Preis des Doppelh. z Mark. 
Leipzig, Arthur Seemann, 1890 ff. 
Entsprechend dem rein praktischen Grundgedanken, dem unsere kunstgewerb- 
lichen Museen ihre Entstehung verdanken, waren die Directionen derselben anfänglich 
vollständig von dem Bestreben erfüllt, die sich nnhäufendenxSchltze allen Denjenigen, die 
sich daran praktisch nreforrnirem wollten, in liberelster Weise zur Verfügung zu stellen. 
Nnturgemäß konnte man alsbald die Wahrnehmung machen, dass die vorzugsweise be- 
nutzten Sammlungsobjecte durch diesen Process nicht eben besser wurden. Die Zeit der 
Mnsseneinklufe ging auch vorüber in dem Maße. als die difentlichen und Privntsamm- 
lungen ihre Aufmerksamkeit dem ltunstgevverblichen Hausralhe früherer Zeiten zuwen-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.