MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe X (1895 / 6)

MITTHEILUNGEN 
DES 
K. K. OESTERREICH. MUSEUMS 
KUNST UND INDUSTRIE. 
Monatschrift für Klßxbßlxlstgewerbe. 
Herausgegeben und redigirt durch die Direction den k. k. Oeaterr. Museums. 
im Commissionsveriag van Cnrl GerolcVs Sohn in Wien. 
Abonnementspreis per Jahr H. 4.- 
 
Nr. 114. (357). WIEN, Juni 1895. N. F. X. Jahrg. 
 
lnhlll! Das Museum Fraucisco-Carnlinum. Von B. - Das Parnmenl und weine Geschichte. Von Dr. 
Heinrich Swohodn. - Gnllendß Eiuliuu auf die (rumänische Decorlliunukuunl. Von Jul. Fol- 
nesica. - Angelegenheiten des Oeuerr. Museums und der rnix demselben verbundenen In- 
stitute. - Litlernlurberichl. - Bibliographie den Kunntgewerhes. - Notiz. 
Das Museum Francisco-Carolinum. 
Jahrzehnte hindurch hat sich das oberösterreichische Landesmuseum 
mit einem gänzlich ungenügenden Gebäude behelfen müssen. Während die 
Sammlungen, Dank der Begeisterung und Opferwilligkeit der leitenden 
Männer und dem Gemeingeiste der Bevölkerung, stetig anwuchsen, 
mangelte es an Räumen, alle Besitzthümer dem Publicum überhaupt zu 
zeigen, geschweige sie in systematischer Anordnung und entsprechender 
Beleuchtung aufzustellen. Die daraus erwachsenden Uebelstände erkannte 
Jedermann leicht, aber kein Billigdenkender übersah, dass Abhilfe schwerer 
zu treffen als Kritik zu üben war, dass es viel Zeit und vor Allern viel 
Geld erfordern werde, aus dem, was unermüdlicher Sammeleifer, Liebe 
zur Heimat, Zufall zusammengetragen, ein wohlgeordnetes Museum zu 
gestalten. In gleicher Lage befanden und befinden sich zum Theil noch 
die Museen in den verschiedenen Kronländern. Die erste Hauptsache war 
doch überall, Sammelplätze herzustellen für Alles, was geeignet ist, über 
Vergangenheit und Gegenwart des Landes, über dessen Natur und Cultur, 
das Schaffen seiner Bewohner in Wissenschaft und Kunst, in Gewerbe 
und Bodenarbeit, über Sitte und Gebräuche etc. etc. Auskunft zu ertheilen. 
S0 konnte Verborgenes an's Licht gezogen, der Verwahrlosung und Ver' 
schleuderung vorgebeugt werden, und mochten Dinge von sehr ver- 
schiedenem Werthe aufgehäuft werden und mochte die Anordnung zu 
wünschen lassen, auch die bescheidenen Anfänge dienten schon dem 
Jahrg. 1895. 38
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.