MAK
In ähnlicher Weise beabsichtigt auch der Dalmatiner Verein vorzugehen, 
von dessen Wirken man sich dann Gutes versprechen darf, wenn es sich auf 
einzelne Gebiete beschränkt, die die Grundbedingungen für die gesunde Entwicklung 
einer Hausindustrie aufweisen. Solche zeigen sich, wie die Hausindustrie- 
ausstellung und die Mitteilungen der Kenner des Landes dartun, auf der Insel Pago, 
auf einer Reihe kleinerer Inseln sowie im Kanaletal, nicht aber in jenen aus- 
gedehnten Gebieten des Festlandes, in welchen der Taglohn für weibliche Arbeiter 
durchschnittlich xi], Kronen beträgt. 
Unter den Textilerzeugnissen der I-Iausindustrie ist ferner der Passementerien 
aus Weipert zu gedenken. Diese zeigen durch die ausgestellte Kollektion mitunter 
recht tadelnswerte Geschmacksverirrungen. Auch hier hat die Regierung mit 
Maßnahmen begonnen, die auf eine Hebung des Geschmacks abzielen, indem der 
dortigen Industrie eine künstlerische Kraft und durch das Museum einiges an 
Vorbildern zur Verfügung gestellt wurde. 
Eine Frage von vitalstem Interesse ist für gewisse Gegenden die der Hand- 
weberei. Die I-Iausindustrieausstellung hat die Aufmerksamkeit kompetenter Per- 
sönlichkeiten aufs neue diesem Gegenstand zugewendet. Es kann kaum einem 
Zweifel unterliegen, daß die Lohnverhältnisse in einzelnen Gegenden Cisleithaniens 
noch von der Art sind, daß sich die I-Iausweberei. sei es nun jene im strikten 
Sinne des Wortes, sei es die Heimarbeit, als konkurrenzfähig mit der Maschinen- 
weberei zeigt. Wir sahen eine Anzahl von Firmen aus Böhmen und Mähren 
handgewobene Damastzeuge ausstellen, die an Qualität Hervorragendes bieten; 
wir wissen, da]! das steirische Birkfeld sowie einige Orte in Kärnten gute Bauern- 
damaste liefern, die als I-landlinnen benannt, von einer nicht geringen Zahl von 
Abnehmern dem auf dem mechanischen Stuhl erzeugten Gewebe vorgezogen 
werden. 
Wenn wir weiters der großen Zahl von Handstühlen gedenken, die in ein- 
zelnen Gegenden Frankreichs, Englands, Irlands und Schottlands arbeiten, und 
erfahren, daß dieses Produkt unter den Namen toile de menage, home spun, Irish 
handloom linnen etc. bekannt und geschätzt ist, wenn wir weiters uns der sehr 
malerisch wirkenden Wandbespannungsstoffe entsinnen, die auf deutschen Hand- 
webestühlen in großen Mengen erzeugt und in Künstlerateliers sowie bei Aus- 
stellungen verwendet werden, -so müssen wir mit Befriedigung die Intention der 
Regierung begrüßen, welche die bei der I-Iausindustrieausstellung gemachten 
Wahrnehmungen zum Ausgang neuer Forschungen machen will, die dartun 
sollen, ob Verbesserungen auf dem Gebiet der Handweberei diese nicht in der 
einen oder andern Gegend zu neuer Blüte gelangen lassen können. Für die 
Beurteilung dieser hochwichtigen Frage liegt heute schon reiches Material vor. 
Ein Abgeordneter, der die Verhältnisse im Waldviertel genau kennt, hat auf 
Grund eines Ideenaustausches mit dem Museum eine Aktion zu Gunsten der dor- 
tigen Teppichindustrie eingeleitet und passende Vorbilder, die das Museum bei- 
stellte, an die Handweber abgegeben. 
Die Waldviertler Produktivgenossenschaft in Wien hat Knüpfteppiche in der 
Hausindustrieausstellung exponiert. Die Produktion dieses Genres von Teppichen 
soll im Waldviertel nach Aussage des Vertreters der Genossenschaft nicht unbe- 
deutend sein. Nach diesen Stücken zu urteilen, zeigt sich auf diesem Gebiet der 
I-Iausindustrie ein weites Feld für Verbesserung. Das Rohmaterial sowohl als auch 
dessen Behandlung entsprechen hier wohl kaum den primitivsten Anforderungen. 
Die Materialbeschaffung wird allerdings durch die großen Teppichfirmen, welche 
die Garnproduktion in der Hand haben, zu einer sehr schwierigen. Nicht ausge- 
schlossen schiene es aber, daß die Teppichknüpferei im Waldviertel unter An- 
lehnung an eine der Teppichfabriken erfolgen würde.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.