MAK
gang an, bei welchem in der Porträtabteilung die Komiteemitglieder Regierungsrat 
Dr. Leisching, Kustosadjunkt Dr. Schestag und Professor A. F. Seligmann, in der 
Spitzenabteilung Kustos Dr. Dreger die erforderlichen Erklärungen gaben. Vor der 
Statue weiland Ihrer Majestät der Kaiserin von Professor Klotz, welche der 
Kaiser bereits im Atelier des Künstlers gesehen hatte, äußerte Seine Majestät 
wiederholt seine Anerkennung. Im Vorlesungssaal sprach sich der Kaiser 
besonders lobend über das dort ausgestellte, für die Pfarrkirche St. Anton von 
Padua in Favoriten bestimmte Meßgewand aus, das im Auftrag des Unterrichts- 
ministeriums in der k. k. Kunststickereischule in Wien ausgeführt wurde. Im Tee- 
salon wurde dem Kaiser Herr Leo Schmidt vorgestellt, welcher sich um die 
Installation der Ausstellung wesentliche Verdienste erworben hat. Im Kaiserin 
Elisabeth-Saal überreichte Markgräfin Pallavicini dem Kaiser ein Album, das 
photographische Reproduktionen der hervorragendsten Porträte weiland Ihrer 
Majestät der Kaiserin enthielt. Seine Majestät nahm das Album huldvollst 
entgegen, ebenso ein Prachtexemplar des in der Ausstellung zum Verkauf 
aufliegenden Kaiserin Elisabeth-Albums, welches Herr Rudolf Maaß überreichte. 
Zum Schlüsse des Rundgangs erklärte der Direktor des Zentral-Spitzenkurses 
Dr. Minkus dem Monarchen die Ausstellungsobjekte dieser Anstalt und ihrer 
provinziellen Exposituren, wobei sich Seine Majestät über die Verhältnisse der 
österreichischen Spitzenhausindustrie Bericht erstatten ließ und sich unter 
anderem sehr für die Propagierung dieser Hausindustrie in Dalmatien interessierte, 
welche sich bekanntlich des Protektorats und der Werktätigen Teilnahme der Frau 
Erzherzogin Maria josefa erfreut. 
Nach einstündigem Aufenthalt verließ Seine Majestät der Kaiser die Aus- 
stellung, die den Monarchen sehr interessierte und bei Seiner Majestät zahlreiche 
Reminiszenzen wachgerufen hatte, unter huldvollen Worten des Dankes und der 
Anerkennung gegenüber den Funktionären des Museums und den Mitgliedern des 
Komitees. 
Die Ausstellung wurde ferner von Seiner k. u. k. Hoheit Erzherzog Franz 
Salvator und von Ihren k. u. k. Hoheiten den Erzherzoginnen Marie Valerie, 
Maria Theresia, Maria Annunziata, Isabelle, Gabriele, Marie Theresia (Gemahlin 
des Erzherzogs Karl Stephan), ferner von Ihrer königl. Hoheit der Prinzessin Gisela 
von Bayern und von Seiner königl. Hoheit dem Prinzen Konrad von Bayern 
besichtigt. 
Die Ausstellung, welche 16.480 Personen besuchten, wurde am 5. Mai igoö 
geschlossen. 
Vom ro. bis inklusive z4.]uni rgoü fand eine Ausstellung von Schülerarbeiten 
derKunstgewerbeschule des k. k. Österreichischen Museums für Kunst und Industrie 
in den Räumen des Museums statt. 
In 34 Abteilungen gegliedert, umfaßte sie im Parterre den Säulenhof und im 
ersten Stockwerk die Galerie, alle Ausstellungsräume, den Sitzungssaal sowie einen 
Teil des Vortragssaales. 
Alle Abteilungen des vorbereitenden Unterrichts, dann die I-Iilfsdisziplinen 
mit Übungsfächern, ferner alle Fachschulen, Spezialateliers und Kurse waren teils 
durch Entwürfe der Schüler, teils durch ausgeführte Gegenstände vertreten. 
Am zu. November 1906 wurde in Anwesenheit- Seiner Exzellenz des Herrn 
Ministers für Kultus und Unterricht Dr. Gustav Marchet die Winterausstellung im 
.k k. Österreichischen Museum eröffnet, die dann von Seiner k. u. k. Hoheit 
Herrn Erzherzog Franz Ferdinand mit Gemahlin Frau Fürstin Sophie Hohenberg, 
ferner von Ihren k. u. k. Hoheiten den Frauen Erzherzoginnen Isabelle und 
Gabriele und von Ihren königl. Hoheiten der Frau Herzogin Thyra und der Frau 
Prinzessin Olga von Cumberland besucht wurde.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.