MAK
in Siebenbürgen: 
in Mähren: 
in Schlesien: 
in Galizien: 
in Ungarn: 
in der Militärgrenze: 
Fachschulen in Tetschen, Teplitz, Haindorf, Haida, Grulich, 
Königsberg, Tachau, Wallern, Hohenbruck, Karlsbad, 
Reichenberg, 
Gymnasien in Brüx, Prag, Przibram, 
Bilrgerschulen in Schlaggenwald, Starkenbach, Reichenberg, 
Realschulen in Jungbunzlau, Königgrätz; 
Gewerbeschule in Brünn, Webereischule daselbst, 
Bürgerschule in Littau, 
Fachschulen in WaL-Meseritsch und Znaim, 
Realschulen in Znaim und Olmütz, 
Gymnasien in Hradisch und Brünn; 
Gewerbeschule in Bielitz, 
Realschulen in Troppau und Prossnitz, 
Gymnasium in Freudenthal; 
Gewerbemuseum in Lemberg; 
Lähnds Institut in Oedenburg, 
Clerical-Seminar in Raab, 
Realschulen in Kremnitz und Oedenburg, 
Gymnasien in Nagy-Körös, Jasbereny, Dcbrcczin; 
Gewerbeschule in Bistritz; 
Realschule in Weisskirchen. 
Ferner im Auslande; 
die Kunstgewerbeschule in M ü n c h e n, 
die Gewerbcschule in K arls r uh e , 
n )) Furtwangen in Baden, 
der Gewerbeverein in H a n n o v e r , 
die niederländische Gesellschaft für Industrie in H a r l e m, 
das Kunstgewerbemuseurn in S t o c k h 01m, 
das Polytechnikum in H e l s i n g fo r s , 
die Hochschule in B e 1 g r a d. 
n 
VI. 
Vorlesungen. 
Die Zahl der Donnerstag-Vorlesungen belief sich im Jahre 1875 auf 16, wovon 
zu dem Cyklus _des Winters 1871MB gehörten, nämlich: am 7. und 14.. Januar Reg-Rat 
Prof. v. Neumann-Spallart über Edelmetalle; am 21. Januar Reg-Rath Exner über 
die technische Seite des Gewerbewesens im europäischen Norden; am 28. derselbe über 
die vergleichende mechanische Technologie und das Kunstgewerbe; am 4. Februar Prof. 
v. Lützow über Cornelius; am 11. Prof. Frisch über die anatomischen Lehren des 
trattato della pittura von Leon. da Vinci; am 18. und 25. Februar Custos Lippmann 
über die Geschichte der Buchillustration; am 5. März Prof. Hauser über die wohnliche 
Einrichtung des antiken Hauses. 
Der Beginn des neuen Cyklus wurde durch die im Vorlesesaale veranstaltete Aus- 
stellung der Fachschulen verzögert. Am 11. November sprach Hofrath v. Eitelberger 
über kunstgewerbliche Fachschulen; am 18. Reg.-Ratl1 v. Falke über kirchliche Kunst; 
am 25. Reg-Rath Exner über das Biegen des Holzes; am 2., g. und 16. December 
Reg-Rath v. Falke über die Kunst im Orient; am 23. December Ober-Baurath v. Ha nsen 
über den Akademiebau. 
Diese 16 Vorlesungen waren von 2800 Personen besucht, welche sich auf die 
einzelnen Abende vertheilen wie folgt: 
7. Januar Prof. v. Neumann . . . . . . . .- . . . . 153 Personen 
14. n n v. Neumann . . . . . . . . . . . .. 172 n 
21. n Reg.-Rath Exner. . . .. . . . . .  137 n 
28. n n Exner . . . . . . . . . . . .... 172 n 
4. Februar Prof. v. Lützow .  . . . . . . . . . . 208 n 
11. n n Frisch . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 157 n 
18. n Custos Lippmann . . . . . . . . . . . . .. 162 n 
25. n n Lippmann . . . . . . . . . . . . . . 153 n 
4. März Prof. Hauser . . . . . . . . . . . . . . . . .. 140 n 
11. November Hofrath v. Eitelberger . . . . . . . . . . 170 n
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.