MAK
Ein von dem Hof-Rahmenfabrikanten Herrn Ulrich ausgesetzter Preis von IOO Mark 
für einen Facher wurde dem Zögling der Kunstgewerbeschule F. Veith zuerkannt. Eine 
neue Widmung des Herrn Ulrich ist für den Entwurf einer in Faience auszuführenden 
Lampe bestimmt worden. 
Bei Gelegenheit einer von dem Kunstindustrieverein in Dresden veranstalteten 
Concurrenz erhielt der Zögling der Kunstgewerbeschule Harald Richter den zweiten 
Preis für ein Porcellanservice und ein Diplom für einen Pocal. 
Die Gesellschaft zur Förderung der Kunstgewerbeschule zahlte im 
Jahre 1878: Stipendien an mittellose Schüler 3310 6., an Schulgeldern und besonderen 
Unterstützungen 69 fl , und leistete Vorschüsse zu Arbeiten für die Pariser Ausstellung 
im Betrage von 2000 li., von welchen ein Theil als Erlös für verkaufte Gegenstände 
bereits zurückerstattet werden konnte. 
IX. 
Chemisch - technische Versuchsanstalt. 
Seitdem die räumliche und organische Verbindung der Versuchsanstalt mit der 
Kunstgewerbeschule durchgeführt ist, hat sich die erstere speciell der Aufgabe zuwenden 
können, den Schülern die zu praktischen Arbeiten erforderlichen chemischen Präparate zu 
liefern und das Einbrennen decorirter Objecte in den Muffelöfen der Anstalt vorzunehmen. 
Die Arbeiten der Anstalt auf dem Gebiete der Emailfarbentechnik für Siderolith, Faience 
und Glas wurden den inländischen Industriellen zugänglich gemacht und finden vielfältige 
befriedigendste Verwendung. Die Herstellung der Fabricate steht unter Controle der 
Leitung der Anstalt. Neuestens wurde die Erzeugung von Frittefarben für pastose Malerei 
unter der Glasur bei Muffelfeuer in Angriff genommen. Nach Vollendung des vom k. k. 
Ministerium für Cultus und Unterricht bewilligten Brennofens für höhere Temperaturen 
wird die Anstalt in den Stand gesetzt sein, Thon- und Masseproben nebst Glasurstudien 
selbst durchzuführen und auch die Decorationsmethoden der harten französischen und 
englischen Faiencen im grossen Feuer in den Bereich ihrer Studien zu ziehen. 
X. 
Personalien. 
Se. k. Hoheit Erzh. Rainer ernannte zum Mitgliede des Curatoriums den Prof. C. 
Zumbusch, zu Correspondenten des Museums den Curator der Staatsgewerbeschule in 
Graz, Grafen Heinrich Attems-Petzenstein und den Prof. Aug. Schoy in Brüssel, 
und bestätigte die Wiederwahl des Gemeindcrathes Jos. Matzenau er als Vertreter der 
Stadt Wien im Curatorium. 
Der Leitmeritzer Gewerbe-Verein ernannte den Director des Oesterr. 
Museums, Hofrath v. Eitelberger, zu seinem Ehrenmitgliede. 
Der Professor an der Kunstgewerbeschule A1, Hauser erhielt die Stelle eines 
Conservators der Stadt Wien. 
Die Personalveränderungen an der Kunstgewerbcschule sind im Abschnitt Vlll. 
aufgeführt. 
Bei Gelegenheit der Pariser Ausstellung wurden zuerkannt: 
Dem Reg-Rath Storck eine goldene, eine silberne und eine Mitarbeiter-Medaille, 
dem Prof. Sturm und dem Assistenten Schwarz je zwei silberne Medaillen und Diplom, 
dann die silberne Medaille und Diplom den Professoren und Docenten Beyer, Donadini, 
Herdtlc, König, Kühne, Laufberger, Macht, Rieser, Theyer, dem Reg.- 
Rath K o s c h , Assistenten Dr. I. i n cke, Palvanoplastiker C. H a a s. 
' (äßWä i." 
.-'. 
 
Buchdruckerei von Curl Guruldüs Sohn in Wien.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.