MAK
Eisenarbeiten von Kitschelts Erben, W. Schmidt, Holdorföz Brückner, Plitzner. 
Galvanoplastik von R. Plage's Nachfolger. 
Arbeiten in Krystall, Elfenbein u. dgl. von J. Schlussko, K. Bender. 
Thon und Porcellan von der Prager Goldschmiedschule. 
Glas von H. Ulrich. 
Möbel und Holzschnitzereien von Wencl. Jungwirth, A. Jagschitz, Demetz 
in St. Ulrich, A. Schmitt's Sohn, H. Klotz, A Fuchs, Jäckl, der Fachschule in Cles, A. 
Albert, H. lrmler, J. Leimer, A. Fasel. M. Hescheles, F. Baar, F. Baumgartner, J. Neu- 
mann, Fachschule in Grulich. 
Webereien, Stickereien etc. von Frl. Nicolai, Hausarbeiten aus Unterkrain, 
Frl. XVirth in Stuttgart, den Schulen des WienerFrauenerwerbvereins, Uffenheimer in 
Innsbruck, Weldler 81 Budie, Frl. Gallenberg in Gonobitz, der Webereischule in Brünn, 
Ph. Haas 81 Sohne. 
Spitzen von Stramitzer, Bollarth, Arbeiterinnen in Schönfeld, Schlaggenwald, 
Hernals, ldria, Frl. Gallenberg in Gonobitz, Hausarbeit aus Bobowa in Galizien. 
Lederarbeiten, Bucheinbände etc. von Spott in Prag, der Prager Gold- 
schmiedeschule. 
Photographien, Heliogravuren etc. von Amand Durand in Paris. 
Porcellanmalerei von J. Quast in Pisek, Zasche. 
Emailmalereien von Chadt. 
Glasmalereien von Geyling, Glasätzung von C. Kampmann. 
Oelgemälde von Tentschert in Rom, Frl. Nadler. 
Malereien auf Holz, Stein etc. von Frau Wohlmuth in München, O. Schon- 
huth in Hallein. 
Plastische Werke von Tilgner, Umbreit, Strobl, Erler, Gloss, A. Hildebrandt 
in Florenz, Kundtmann. 
Architektonische Modelle und Ornamente von Prof. v. l)oderer und 
Bildhauer Seyfried, A. Rahaus. 
Terracottacopien von indischen Bauornamenten. 
Stuccomarmor von St. Fritz. 
An älteren Arbeiten: 
lncunabeln und Manuscripte aus der gräfl. Apponyfschen Bibliothek; Nymphen- 
burger Porcellan (Hr. Dr. Fuchs); Messerstahl mit Silber beschlagen, süddeutsche Arbeit, 
16.-17. Jahrh.; deutsches Faiencegefäss, um 1700; holsteinische Schmucksachen 18. 
Jahrh.; Stellarium von Julius Blaeu, 1603 (Frl. Molly v. Miller); indische Arbeiten 
verschiedener Art; Miniaturporträt, Schale und Holzrelief (Hr. Dr. O. Gross); Stickerei 
aus dem 17. Jahrh.; Brillantschmuck (Frl. R. Preyss); Stickmuster (Hr. Franz Schm i tz); 
Becken von geschlagenem Kupfer; Holzcrucifix (Frau Litschauer); Commode aus dem 
18. Jahrh. (Hr. J. Knoll); vier Schalen und eine Kanne in getriebenem Silber, spanische 
und portugisische Arbeit, venezianischer Spiegel, Möbelgarnitur in geschnittenem Leder, 
brasilianische Arbeit (Hr. Hermann); zwei Fächer 18. Jahrh. (Frau v. Süss); Alte 
brüsseler Gobelin uFides catholican nach Rubens von Jan van den Hecke (Geschenk des 
Hrn. Braquenie an das Museum); Crucitix von Donner (Hr. A. Lenz); drei italienische 
Alabastervasen; drei gestickte persische Decken (Hr. Many); Gewebe aus dem Libanon 
(Freih. v. Ersten berg); italienisches Marmorrelief, 13. Jahrh.; Relief in bemaltem 
Stucco, tiorentinisch, 15 Jahrh.; Collier mit alter Mosaikarbeit (Frau Jos. Patek); Tisch- 
platte, Alt-Sevres-Porcellan (Hr. v. Beyzim); Bronzeschüssel, deutsche Arbeit, 16.-17. 
Jahrh. (Frl. Bi tterlich); Lebkuchenmodell von 1648; französische Bildweberei in Seide 
(Hr. A. Rix); böhrnisches Trinkglas von 1644, (Deutscher Orden); gestickte Jacke aus 
Bosnien (Hr. Graf Görgey); Cabinet 18. Jahrhundert (Hr. Fleissner); Mercur antik, 
restaurirt von Lohr (Hr. Prof Thausing); messingene Rauchkugel und Schale, orien- 
talisch (National-Museum in München); Trinkkanne in vergoldetem Silber, 16. 
Jahrh. (Frau Gräfin Thurn-Vallsassina); drei Fächer, 13 Jahrh. (Frl. Lang); Uhr- 
kasten in Metall mit Steinen (Frau Habrich dcl Sotto); Pdügelaltar von 1518, deutsch; 
Uhr, 16.-17. Jahrh. (Hr. Rabel). 
IV. 
Die Sammlungen 
wurden durch nachstehende Erwerbungen bereichert: 
1. Goldsehmiedarbeiten und. Schmuck. 
Tauschirter Silberpocal von Lustig; Necessaire von Silber, Geschenk des Herrn 
Fritz Wichtendahl; 8 verschiedene Gegenstände holsteinischen Silberschmuckes; 4Silber- 
schliessen, oberösterreichischer Schmuck; Collection indischen Volksschmuckes, bestehend 
aus 160 Nummern; Medaillen und Kreuz, Collier und Ohrgehänge, emaillirter Goldschmuck
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.