MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe IV (1869 / 41)

"aß. MITTHEIILUNGEN v5"- 
Vierter Jahrgang. d e s 15. Februar 1869. 
k. k. österr. Museums für Kunst 8: Industrie. 
(Monatschrift für Kunst 8a Knnstgewerbe.) 
(Am I5. eines jeden Monats erscheint eine Nummer. - Abonnementspreis per Jahr 3 H. ö. W. 
Eedacteur Dr. G. Thu. Expedition von C. Gerold's Sohn. Man ebcnnirt im Museum, bei 
Gerold ä Comp., durch die Pnstanstalten, sowie durch alle Buch- und Kunsthudlungen.) 
lu u in: Gelnlllehlfl. m- Förderung der Knnngewerbesnhule. - Ausstellung du am". Knnzlgewerbo im 
Jshre 1911. - Berichl über die Prqet lrmmgeurbuuas Auuullusz vom Jshru im. - Du 
deutsche ousmmrmum in Berlin. - Erwerbungen du k. x. llmu- und Antikenelbinltu im 
nun rsee. - rammt; des unumwmm in NiedervOutsmlr-h. - Kleiner! lmnsuugur. - 
Bibllethekl-Klhlng. 
(Mit einer B eilige. in der Blirhe eines hllhen Druekhageni.) 
s. 
Gesellschaft zur Förderung der Kunstgewerbeschulo des 
k. k. österr. Museums. 
Die Kunstgewerbeschule des österr. Museums ist, wie das Museum 
selbst, an die thätige Mitwirkung des betheiligten Puhlicums gewiesen. 
Je inniger und organischer beide mit diesem in Verbindung treten, desto 
segensreicher werden ihre Erfolge sein. Was der Staat thun kann in 
Herbeischadung von Mitteln, in der Gründung von Lehrkanzeln, ist be- 
reits geschehen; was weiter noch zu thun ist, das muss grossentheils von 
jenen Kreisen aus geschehen, welche an dem Gedeihen der Kunstgewerbe: 
schule das grösste Interesse haben. 
Um aber eben diesen Kreisen die Möglichkeit zu schaffen, sich zu 
organisiren und in rationeller Weise zu thun, was nöthig erscheint, hat 
sich eine Gesellschaft gebildet, welche die Aufgabe verfolgt, die Kunst- 
gewerbeschule in ihren Zwecken zu Fördern und die nöthigen Fonds hiezu 
herbeizuschsden. Die Anregung zur Gründung dieser Gesellschaft ist 
von dem österr. Botschaüer am französischen Hofe, Fürst Richard Mette r- 
nich, ausgegengen; in Folge einiger Unterredungen, welche derselbe 
mit dem Director des Museums R. v. Eitelberger hatte, entstand die 
Idee zu einer Sociätä Jmcouragement, wie deren das Ausland bereits 
mehrere hat. 
Das Curatorium des österr. Museums hat in seiner Sitzung vom 
16. Jänner d. J. die Ideen, welche dem Ststute der Gesellschaft zu 
Grunde liegen, zu den seinigen gemacht; der Protector des Museums, 
Se. kein. Hoheit Herr Erzherzog Rainer, sowie das h. k. k. Ministerium 
für Cnltus und Unterricht haben die vollständige Beistimmung zur Grün- 
dung einer solchen Gesellschait ausgesprochen, und es werden nun, nach- 
17
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.