MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe IV (1869 / 41)

discreditirt hat. Es soll eine würdige ernste Feier, es seil die Inaugurw 
tion des Museums sein. 
Den hervorragenden Repräsentanten der österreichischen Kunst- 
industrie, welche an dieser Ausstellung sich nach Mussgsbe des Baumes 
hetheiligen werden, wird ein angemessener schöner Raum zur Verfügung 
gestellt; es wird ausserdem eine Jury von unabhängigen hervorragenden 
Persönlichkeiten bestimmt, zu welcher der Aufsichtsrath und die Profes- 
soren der Kunstgewerbeschule, sowie einige Mitglieder des Curatoriums 
geladen werden. Diese Jury wird über die Werke derjenigen ein Votum 
abzugeben haben, welche an dieser Ausstellung Theil zu nehmen wünschen. 
Es werden alle Fächer der Kunst und der Kunstindustrie, wie sie 
in dem System des Museums eingereiht sind und welche bisher ihre 
Ausstellung im Museum gefunden haben, in dieser Musterausstellung der 
vaterländischen Kunstteehnik ihre Vertretung Enden. Die Vorbersthungen 
über diese Ausstellung sind bereits geschlossen; eine Reihe der hervor- 
ragendsten Industriellen hat mit warmer Begeisterung ihre Zustimmung 
zu diesem Feste gegeben, und die Direction des österr. Museums, in 
deren Händen die Ausführung dieser Angelegenheit statutenmässig liegt, 
wird in den nächsten Wochen die ersten vorbereitenden Schritte thun. 
Wir haben die feste Zuversicht, dass diese Art der Eröffnungsfeier 
des Museums der österreichischen Kunstindustrie zur Ehre gereichen 
und zugleich den patriotischen Wünschen der Freunde und Gönner des 
österr. Museums entsprechen wird. 
Bericht über die Ergebnisse der von dem k. k. österr. Museum m Kunst 
und Industrie in Wien und der Prager Hsudels- und Gewerbekemmer im 
Jahre 1868 veranstalteten kunstgewerblicheu Ausstellung zu Prag. 
Wie es von der Hnndels- und Gewerbeknmmer im Einvernehmen mit der Dirsetiou 
das k. k, österreichischen Museums in Vorhinein bestimmt werden war, wurde in der Thnt 
die Ausstellung um l. October 1858 eröfuet, der Schluss jedoch nicht schon, wie es nu- 
Englich festgesetzt wer, am l. November, sondern über Verfügung des 00mm erst um 
8. November veranlasst. 
Die Zshl der Besucher belief sich 
 
gegen Eintritts-Knrteu............. .il0 hinauf 11.735 
„ n „ .. ...... ä 5 „ n 2.490 
„ „ ,. Ei: Schnlen........ b. 5 „ „ 2.763 
Summa 16.958. 
Die Durchsehnittssebl der Besucher gegen Eintrittskarten zu 10 kr. betrug 323 pr. 
Tng. Am höchsten war sie um 25. October, einem Sonntags, nn welchem die Ausstellung 
bei Beleuchtung bis 8 Uhr Abends geößnet blieb, gestiegen; den tiefsten Stsnd hingegen 
hatte sie um 26. October, einem Regentage, mit 55 Personen eingenommen. 
In den drei letzten Tagen, in welchen der Eintrittsnreis auf die Hälfte ermissigt 
und der SB-ld bei Beleuchtung bis 8 Uhr geößnat wer, zählte die Ausstellung, und zwar: 
am G. November . . . . 528 Besucher, 
  
1385 n 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.