MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe IV (1869 / 43)

396 
Der technologische Unterricht in England, Frankreich, Belgien, 
in der Schweiz und. in Deutschland. 
(sehne...) 
d) Deutschland. 
I. Die Vorbereitungsschulen. 
Die Kriegsgewerbeschulen in Baiern haben das grösste Aus- 
mass an Zeit fiir den technologischen Unterricht an allen mittleren 
Schulen Deutschlands, nämlich im Ganzen 6 Stunden. 
An den Provinzial-Gewerbeschulen in Preussen sind 3 Stun- 
den der Mechanik und Maschinenlehre gewidmet. 
An den Real- und höheren Bürgersch ulen Preuseens und des 
übrigen Deutschland herrschen die grössten Verschiedenheiten in Be- 
ziehung auf diesen Unterricht, doch fehlt derselbe nur an wenigen gänzlich. 
11. Die hoheren Gewerbe- und polyteohnischen Schulen. 
Die königliche Gewerbe-Akademie in Berlin. 
Der Unterricht in der mechanischen Technologie war bis zum Oc- 
tober 1868 nur in den Händen eines Lehrers, des Prof. Carl Fink. Seit 
dieser Zeit ist jedoch auch der nach Berlin berufene Prof. Hörmann, 
sowie der Privatdocent Dr. Grothe in diesem Fache thätig. 
Die Hauptstelle ist mit 120D Thalern dotirt. 
Die mechanische Technologie wird in der Fachabtheilung für Me- 
chaniker gelehrt, und zwar l. beschreibende Maschinenlehre im 3. und 
5. Semester (Prof. Hörmann 1868, 144 Hörer); 2. mechanische Tech- 
nologie im 5. Semester (Prof. Fink, 28 Hörer) und 3. Spinnerei, We- 
herei und Appretur (ausserordentlich, Dr. Grothe, 7 Hörer). 
Das Cabinet für dieses Fach hat keine bestimmte Dotation, sondern 
psrticipirt an der allgemeinen Dotation der Sammlungen von 1400 Tha- 
lern; dasselbe ist jedoch heute schon sehr bedeutend, besonders für die 
Schafwoll- und Baumwoll-lndustrie. 
Director Reuleaux theilte im December v. J. mit, dass noch 
eine Erweiterung dieses Lehrfaches in nächster Zeit hevorstehe. 
Die höhere Gewerbeschule in Chemnitz. 
An dieser Lehranstalt sind drei Technologen thätig, nämlich Prof. 
Dr. Böttcher, Redacteur Die zmann und Ingenieur Falch. Es besteht 
hier ein durch vier Semester fortgesetzter, wöchentlich zweistündiger 
Unterricht, in welchem die Werkzeuge und Werkzengsmaschinen für 
Holz. und Metalle und im Anschluss hieran beispielsweise eine oder die 
andere Specialbranche (Nadeln, Münzen oder dergl.), sowie die Spinnerei, 
iVeberei, Papierfabrication encyklopädisch behandelt werden. An der 
Wcrkmeisterschule besteht während eines Semesters ein vierstün- 
diger Unterricht über Werkzeuge und Werkzeugmaschinen tiir Holz
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.