MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe IV (1869 / 44)

7427 
häuslicher Ausstattung und des Luxus für den Salon und das Wuhugemmh bedeutende 
Bestellungen gemmht werden, und die auf die Aunnnttung von Yerknufslidsn, Portalen 
und Schaufenstern Vieles verwendet. gerade bei diesem Mnterinle, aus dem sich vielmehr, 
als bei irgend einem anderen Geräthe zum häuslichen Bedarf und lnm inneren Coxnfort 
schaffen liest und das Arbeitsgebiet keine Grünne kennt. mriichtnben, und in dem Zeit- 
raum eines Jahres nichts Bemerkenswerthes geschnfen haben? Hut das dlelmnl die ein- 
heimische Heiztechnik keinen Repräsentanten aus ihrem ausgedehnten Gebiete geliefert, 
so war dagegen die fremde namentlich mit urnnmentalu: Schuitlwerk vorzüglich ver- 
treten: durch den Hnfhildhauer Schönthaler und den Flerentiner Frnlini. Die Ar- 
beiten des Letzteren sind mit einem Sehwunge und einer phmtuievallea Auffnssungsweise 
behandelt, die das Auge lange und mit Wohlgefnllen an den Figuren und sich daran 
rankenden Arahesken zu haften nöthigten und den Hulzsehnitsern die nlehuhinenswer- 
theswn Motive in ltylvoller Ausführung bieten. Wslclf ein Prmhtwerk deutscher Ebe- 
nisterei ist nicht die im schönsten Rennissuncestyle aus geheizten Eiuhenhnlso gemachte, 
mit Elfenbein ausgelegte Schmuckuuaette der Frsu Direcmrsgnttin Wolf mit den von 
Golzins grnvirten THfelehen in Kupfer; oder der Ebenholzsehrnnk des Freiherrn von 
Fürstenwärther. in Elfenbein eingelegt, oder die Caasatte des Herrn v. Gnsieiger 
in Flurentiner Mosaik. 
(Ans dem steiermiirh. Industrie- und Gewerbeblntte.) 
Ausstellung des Museums in Pilsen 1869. 
Die Handels- und Gewerhekammer von Pilsen veranstaltet im Monate Septem- 
ber d. J. eine Industrie- und lsudwirthschsftliche Ausstellung. 
Dieses Unternehmen soll neben dem allgemeinen noch den besonderen Zweck haben, 
belehrend auf den Gewerbestand -v der im Kammerbeuirke auf einer sehr uiederu Stufe 
steht -- einzuwirken. 
In Folge dessen hat die Kammer sich an die Direction des Museums gewendet, um 
von dsru Museum eine Sammlung derjenigen Objecte aus den verschiedenen Zweigen der 
Industrie entlehnt zu erhalten, welche den angestrebten Zweck zu fördern geeignet sind. 
Es wurden namentlich die Muster fiir Lackirarbeiten, Wandmalerei, iiussere Biicheraus- 
scattuugen, antike und moderne Thonarbeiteu, Holzsehujtzerei, Zeichnungen für Möbel- 
und Kunsttischlerei, Sehlosser- und Beschlagarheiten, dann Ornsmentnlsaiehnungen für 
Reliefnusführung nebst anderen Zeiehnenvorlngnn und Photographien llßjFüllßdlßllWtfül 
bezeichnet. 
Das Ausstellungs-Comite will deFir Sorge tragen, dass diese Gegenstände in einer 
besonderen Abthnilung untergebracht und strenge beaufsichtigt werden, wobei sich die 
Kammer nur Vergütung der diesfslls entstehenden Auslegen iln Vorhinein verpdiahtele. 
Die Direetion des Museums hat hierauf zustimmend geantwortet und um Angabe 
der Ausstellungsrliume ersucht, um ein Programm für die Besehickung lesslnlleru zu können. 
Den Auszug das ssiedem von der Handelskammer in Pilsen eiugewhickten Aus- 
stellungsprogranmes und die Namen der Omniiemitgliaeder theilen wir im Nachfolgenden 
mit und werden späterhin noch nähern Nachrichten über diese Ausstellung bringen. 
1. Umfan der Ausstellung. 
Die von der Haudels- und Gewer ekummer zu Pilsen projeetirte Ausstellung, welche 
sowohl industrielle als auch laud- und forstwirthschsftliche Erzeugnisse umfassen soll, wird 
sich zwar in erster Reihe auf Erzeugnisse des Pilsner Handelskammer-Bezirken: erstrecken; 
da jedoch dieses Unternehmen neben dem allgemeinen zugleich den besonderen Zweck 
verfolgen wird, belehrend auf den Gewerbestand und die Landwirthschnft eiuzuwirken, so 
wird nseh Raumzulass ein Jeder zugelassen, dessen Ausstellungsobjeet einen Fortschritt 
auf dem industriellen, kunstgewerblichen, lsnd- oder forstwirthschaitlichen Gebiete nachweisl- 
Ausserdem wird in einer besonderen Abtheilung eine Sammlung 
jener Gegenstände zur Anschauung gebucht werden, welche das h. h. 
österr. Museum für Kunst und Tudustrie auszustellen verapxochen hnt. 
2. Beaeichnung jener Gegenstände, velehe zur Ausstellung nngelassen 
werden. 
Die auuustellenden Gegenstände werden nachfolgende Gruppen elsssiieinn: 
I. Gruppe: Rohstoffe. 
l. Produete des Berghaues und der Metallurgie, sowie Materials und Verishrungs- 
weisen zu deren Gewinnung. 
2. Producfe der Lsnd- und Forstwirthschaü.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.