MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VII (1872 / 78)

w 
Von den Ausstellungssälen ist der nördlich gelegene der perma- 
nenten wechselnden Ausstellung der modernen Kunstindu- 
strie des In- und Auslandes gewidmet. Die Gründung einer solchen 
Abtheilung ist für das Oesterr. Museum eine unabweisliche Nothwendig- 
keit. Es wird dadurch einerseits einer Bestimmung der Statuten des Mu- 
seums, anderseits einem laut ausgesprochenen Wunsche unserer hervor- 
ragendsten Industriellen und jener Künstler entsprochen, welche sich der 
Förderung der Kunstindustrie zuwenden. Zugleich wird jene Mischung 
von modernen Gegenständen, die nur kurze Zeit ausgestellt werden, mit 
denjenigen, welche bleibend den Sammlungen des Museums einverleibt 
sind, vermieden, eine Vermischung, welche in dem alten Museumsgebäude 
am Ballplatze unvermeidlich, gleich störend für den Besucher, als pein- 
"ich für die Custoden des Museums war, eine systematische Aufstellung 
der Gegenstände durchzuführen. 
In den übrigen sieben Sälen werden die Sammlungen des Mu- 
seums in einer Weise aufgestellt, dass in jedem der Säle homogene Ge- 
genstände zusammengestellt und diese wieder so geordnet werden, dass 
eine Uebersicht der Geschichte, der Formen und der Technik der ein- 
zelnen Zweige der Kunstindustrie geboten wird, so weit dies bei dem 
gegenwärtigen Stande der Sammlungen möglich ist. 
In dieser Weise wird ein Saal das Gebiet der Keramik, der zweite 
Glas, Elfenbein und verwandte Kunstgegenstände, der dritte Buchausstat- 
tung, Buchdruck und Verwandtes enthalten, der vierte Bijouterien und 
edle Metalle, der fünfte Objecte aus Eisen, Blei u. s. f., der sechste 
Ameublement, Teppiche, Gobelins und Weberei, der siebente figurale 
und ornarnentale Plastik enthalten. v 
Jeder Besucher wird sich leicht zurechtßnden, jeder Künstler oder 
Industrielle sich rasch in dem Zweige orientiren können, der ihn vorzugs- 
weise interessirt. Besonders instructiv wird diese Aufstellung für Jene sein, 
die, ob Schüler der Kunstgewerbeschule oder Zeichner, sich dem Studium 
eines speciellen Zweiges zuwenden oder besondere Aufgaben durchführen 
wollen. 
Es wird wohl auch Sorge getragen werden, dass populäre Schriften 
erscheinen, welche geeignet sind, den Besucher über Kunststyl, Kunst- 
technik und Terminologie in verständlicher Form zu orientiren. Ein Buch 
ähnlicher Richtung, verfasst von Herrn B. Bucher, Custos und Secretär 
des Museums, wird in wenigen Tagen druckfertig werden. Es kömmt, 
kurze Zeit vor Eröifnung der Sammlungen des Museums, zur rechten 
Stunde. 
Die Sammlungen des Museums werden dem Publicum an Sonn- und 
Feiertagen von 9-2 Uhr, an Wochentagen von 9-4 Uhr geöffnet Sein- 
An Montagen bleibt das Museum der Reinigung halber geschlossen. 
"Die Sammlungen des Museums sind nach mehr als Einer Seite hin 
lückenhaft; es ist dies bei einem so jungen Institute nicht anders möglich. 
5.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.