MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VII (1872 / 81)

III 
Hans Sßbnld Behnm. 
174. Zwei Genien mit einem Maskenschild. 1544. B. 228. (MuseumJ 
175. Der Narr mit dem Spruchband. 1542. B. 230. (Museum) 
176. Blätterornantrent als Bart einer Maske in Lorbeerkranz. 1543. B. 231. 
(Museum) 
Niederländische Schule. 
Unbekannt. 
178. Die drei todten und die drei lebendigen Könige. Unbeschrieben. 
(Privateigenthum) 
Unbekannt. Meister des Boooaoclo. 
179. Distelornament mit einer männlichen Figur. Pass. II. zß Nr. 20. 
(Herr Arlaria.) 
Zwott. 
180. Die Anbetung der heil. drei Könige. B. 1. Vor dem Namen und dem 
Zeichen. (Herr Artaria.) 
181. Maria mit dem Christuskinde, welches ein Kreuz hält. B. 9. 
(Ritter v. Ferstl.) 
Luo. von Leyden. 
182. Die Ausstellung Christi oder das grosse Ecce homo. 1510. (Im 16. Le- 
bensjahre des Künstlers gefertigt.) B. 71. (Ritter v. Ferstl.) 
183. Die Auferweckung des Lazarus. B. 4.2. (Herr Artaria.) 
Dirk van Star. 
184. St. Bernhard das Christkind anbetend. 3. October 15:14. B. 8. 
' (Herr Armria.) 
Italienische Schule. 
Bande Baldlni. 
185. Jl monte sancto di dio. Floreutie 1477. kl. 4'. Mit drei Kupferstichen 
nach Zeichnungen von S. Bot ticelli. 1. Christus zu welchem die Tugend- 
leiter hinauiführt, umgeben von Cherubim. B. 57. z. Christus in Glorie. 
B. 58. 3. Die Hölle. B. 59. (Erfh. Albrecht.) 
186. Vignette zu Dante, Florenz 1481 nach S. Botticelli. _B. 38. 
(Herr Artarin.) 
Unbekannt. 
187. Marte XXXXV aus den sog. Karten des Mantegna. B. 62. Nach Ottley 
das original (Herr Arlaria.) 
Unbekannt. 
188. Sibylla Europa, aus der Folge der Sibyllen. B. Xlll. p. 95. Nr. 19. v 
(Herr Arlaria.) 
Unbekannt. 
189. Zwei Cavaliere, der eine auf einem Baumstumpf: sitzend, der andere vor 
ihm stehend und Guitarre spielend. Höhe 6", Breite 8". Unbeschrieben. 
(FZM. Ritter v. Huuslab.) 
Andrea Muntegna 
190. Christus steigt zur Vorhölle hinab. B. 5. (Herr Arlarfaj
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.