MAK

Volltext: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VII (1872 / 86)

(Stipendien an der Kunatgewerbeeohule.) Das h. k. k. Handelsministerium hat 
mit Erlass vum 3. Octuber d. 1., Z. 27.o7lf324, drei Stipendien im Betrage von jährlich 
ie 300 ü. für die Dauer von 2 Jahren, vom October 1872 angefangen, für solche Schüler 
gegründet, welche sich der Spitzenindustrie des böhm. Erzgebirges gewidmet haben. 
Zwei weitere Stipendien wurden von demselben Ministerium zur Förderung der 
Stiekerei- und Druckerei-Industrie in Vorarlberg im gleichen Betrage und für dieselbe 
Dauer wie die obigen gleichzeitig gegründet. 
(Sonntags-Vorlesungen) Dem Kreise Derjenigen, welche sich an den Sonntags- 
Vorlesungen betheiligen werden, hat sich auch Herr Sectionsrath Dr. Migerka mit einem 
Vortrage angeschlossen, der rDie Weltausstellung 1873 in Wien, Mittheilungen 
behufs Orientirung im Ausstellungsraume. Winke für lernbegierige Besuchers zum Gegen- 
stzmde hat. 
(Spezial-Zeiuhensohule für Thonwaaren-Industrie In Znaim,) Die Ein- 
schreibungen an dieser Schule wurden am 1. October begonnen und hiemit die Anstalt 
eröffnet. Es, befinden sich gegenwärtig 14 Lehrknaben und 4 Gehilfen für Thonwaaren- 
Industrie, x Zimmermaler, 4 Vergolder und l Schriftenmaler in der Schule. Von Mädchen 
sind bisher 2 gemeldet, 6 werden nachfolgen. Die Anstalt steht unter der Leitung des 
Herrn Proß Ste rz. 
(Oberungurisohes Hllßmlm.) Für das in Kaschau neu zu gründende nOberunga- 
rische Museum- wird von Seite der Stadtgemeinde ein passendes Locale zur Verfügung 
gestellt. Die constituirende Versammlung dieses Museums fand am 17. October l. J. statt. 
(Verkauf von Gypsgüssen und. Publioatiouen des Museums.) Vorn Januar 
bis October d. I. wurden an Gypsgüssen 2474, Photographien 948, Ornamenten antiker 
Thongefasse 5, Umrissen antiker Thongefasse 5, Burgundischen Gewändern 1 Stück ver- 
kauft. Von Lehranstalten Oesterreichs und des Auslandes haben die folgenden Bestellungen 
gemacht: 
die Bürgerschule in Rudolfsheim, das Gymnasium im IX. Bezirk, die Realschule 
in der Rossau, die Bau- und Maschinengewerbeschule, die Fachschulen der Posamentirer 
und der Musterzeichner, das k. k. Theresianum, die Unterrealschule am Schottenfeld, das 
polytechnische Institut, sammtlich in Wien; 
die Knaben-Bürgerschule in Olmülz; 
die Lehrwerkstätte zu St. Ulrich in Tirol; 
die Lehrerbildungsanstalten in Innsbruck und Pest; 
das Militär-Collegium in St. Polten; 
der Gewerbeverein in Klagenfurt; 
die archäologischen Cabinete in Graz und Prag; 
die Communal-Madchenschule in Znaim; 
die Real-Gymnasien in Pilsen und Mahrisch-Schönberg; ' 
die Holzschnitzschule in Hallein; 
die Gewerbeschule in Prag; 
die Strafanstalt in Stein; 
die Gymnasien in Freistadt, Komotau, Cilli, Znaim, Waidhofen a. d. Ybbs, Villach, 
Mührisch-Neustadt, Neusohl, Klausenburg, Deva, Leutschau; 
die böhmische Ober-Realschule in Prag; 
die Ober-Realschulen in Znaim, Straltonitz, lglau, Pilsen; 
die Unter-Realschulen in Steyer, Pisek, Sternberg, Graz, Kremnitz, Temesvar, Salz- 
burg, Pest, Stockerau, Wiener-Neustadt, Linz. Oedenburg; 
die polytechnischen Schulen in Karlsruhe, München, Delft und Darmstadt; 
die Gewerbeschule in Cassel; 
die Gewerbemuseen in Berlin und in Nürnberg; 
die Kunstgewerbeschule in München; 
das Museum in Petersburg; 
das Conseil administrativ in Genf; 
die Umölecka beseda in Prag; 
das bohmische Polytechnikum in Prag; 
das Germanische Museum in Nürnberg. 
i- Hiqu eine Beilage, die vjortsetgung de: Bibliothekskalaloglesx enthaltend.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.