MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst I (1956 / Heft 2)

AUSTELLUNGEN 
(zusammengestellt nach Angaben der Ö. F. V. W.) 
Wien: 
Akademie der bildender: Künste. Bibliothek.- 
Bühnenentwürfe des 18. Jahrhunderts 
Akademie der bildenden Künste, Galerie.- 
Architekturausstellung Otto Wagner - Adolf Loos 
Albertina: 
Sonderausstellung: Maulbertsch und die österreichische 
Barockkunst im Jahrhundert Mozarts bis Ende August 
Eelvedere: 
Gedäehtnisausstellung Peter Kraft zum lUU. Todestag 
bis September 
bis November 
JulifAugust 
Galerie Würtble: 
Plastiken von Hermann l-laller und Zeichnungen von 
Rene Auberjondis. 5. österreichischer Graphikerwett- 
bewerb bis 25. August 
Kunstbistariscbes Museum: 
Neuaufstellung der Werke von Pieter Breughel bis Herbst 
Künstlerhaus: 
Das rumänische Dorf August 
Künstlerhaus.- 
Erschaut und gestaltet (Malerei und Plastik) und Ge- 
dächtnisausstellung Karl Fahringer 
Museum für Völkerkunde: 
Sonderausstellung: Nordafrika 
Museum für Völkerkunde: 
Sonderausstellung: Textilien aus aller Welt 
Nnturhisiorisches Museum: 
Aivarengräber bei Wien 
Naturliistorisches Museum.- 
Gedäehtisausstellung Paul Partsch 
Nationalbibliothek: 
Mozart-Ausstellung (Mnzart-Itledaillen, Originalhand- 
scl-iriften) bis September 
Neues Rathaus: 
Internationale Städtebundausstellung „Die Stadt von 
heute uhd morgen und ihr Umland" 22. Juli bis 23. August 
Sezessian: 
Querschnitt durch das österreichische Kunstschaffen 
bis 20. August 
bis 22.Juli 
bis Herbst 
bis Jahresende 
Sommer 
bis Jahresende 
Niederösterreich: 
Gutenstein: 
Ferdinand Raimund-Gedächtnisausstellung 
Stift Altenburg bei Horn: 
Barockausstellung in den wiederhergestellten 
Kaiserzimmern 
bis 7. Oktober 
bis Herbst 
MITTEIEUNGEN 
Oberösterreich : 
Linz, Neue Galerie: 
Kollektivausstellung Walter Ritter, Plastik und 
Graphik bis auf weiteres 
Salzburg: 
Dom: 
Biennale Christlicher Kunst der Gegenwart bis September 
Residcnzgalerie: 
„Mozart in England", Graphiken Mitte August 
Residenzgalerie: 
Salzburg zur Zeit Muzarts. und Ausstellung der 
Gemäldegalerie Czcrnin bis auf weiteres 
Tirol: 
Innsbruck: 
5. österreichischer G raphi kerwettbewerb Juli 
Innsbruck: 
„Kunsthandwerk" 
Celfs: 
Sonderausstellung des Hei matmuseums 
Sommer 
15.Juli bis 15. August 
Vorarlberg: 
Bregenz .', Künstlerhaus: 
Österreichisches Kilnstgcwcrbc 19.Juli bis lJ. August 
Steiermark: 
Frabnleiten: 
Kunst-, Jagd- und Naturausstcllung l l. August 
Auktions-Kalender 
22. August Berlin: Paul B. Masurat. 7 Gemälde, Antiquitäten, 
ltlöhcl, Teppiche. 
28. August W'i e n: Dorotheum. 7 Münzen. 
I2. September Berlin: Harry Baerivald. 7 Gemälde, Möbel, 
Teppiche. Antiquitäten. 
WVi e n: Dnrotheum. 7 533. Kunstauktion. 
Neuß: lLGerstenberger. 7 Gemälde, Teppiche, 
Antiquitäten, Möbel. 
Köln: Vcnator K. G. 7 Fürstliche Sammlung: 
Bücher, Waffen, Graphik. 
Berlin: Paul 1}. Masurat. 7 Gemälde, Antiquitäten, 
Möbel. Teppiche. 
25.727. September Wi e n: Dorotheum. e V 
I3. -l:'i. September 
13. September 
14.7 I 7. September 
19. September 
Münzen. 
der Bundesherufsgruppe des Handels mit Antiquitäten, Bildern und Kunstgegenstänclon sowie des Bnndesgrcmiilms des Handels 
mit Juwelen, Gold- und Silberwareu. Uhren, Bildern, Antiquitäten und Kunstgegenstände-n 
Wien l, Bnuernmarkt 13 
Telepholl U 21 6 401210 
l. Allgemeine Mnrkl- und Gescbäflslage: 
Im Handel mit Antiquitäten, Bildern und Kunst- 
gegenständen ist eine leichte Verbesserung der 
allgemeinen Lage zu verzeichnen, im Briefmar- 
kenhandel ist die Lage gleichbleibend. 
2. Versorgung: 
Im Antiquitätenhandel ist die Versorgung nach 
wie vor schwierig, nur Durchschnittsware ist 
etwas leichter greifbar. Im Handel mit Bil- 
dern und Kunstgegenständen scheint die Lage 
gleichbleibend zu sein, während der Briefmar- 
kenhandel über genügend Ware verfügt. 
3. Umsätze: 
Der Handel mit Antiquitäten, Bildern und 
Kunstgegenständen konnte sowohl in Wien wie 
auch in den Bundesländern diesmal leicht an- 
steigende Umsätze melden. Im Briefmarken- 
handel blieb die Umsatzlnge gleich, steht aber 
keineswegs ungünstig. 
4. Preisentwicklung.- 
Im Antiquitätem, Bilder- und Kunstgegen- 
ständehandel zeigen die Preise eine leicht an! 
steigende Tendenz, was nicht zuletzt auf die 
Warenvcrknappung zurückzuführen ist. Diese 
Steigenmg, die jedoch nicht als empfindlich zu 
bezeichnen ist, ist übrigens auf dem ganzen 
Weltmarkt zu spüren. 
5. Kostenlage: 
Die Kostenlage ist in allen Sparten gleichblei- 
bend. Kustenerhöhungen wurden im Berichts- 
zeitraum nicht gemeldet. 
6. Bcschäjtigungslnge: 
In allen vier Branchen (Antiquitäten, Bilder, 
Kunstgegenstände und Briefmarken) hat sich 
im Beschäftigtenstand nichts geändert, zumal 
ein Großteil der Betriebe als Familienbetriebe 
geführt werden. Das Fehlen des Nachwuchses 
wirkt sich bisher noch nicht aus. 
T. Zalzlungsnmral: 
Der Briefmarkenhandel meldet neuerlich durch 
die Zunahme der Ratengeschäfte und der Kree 
ditkäufe schleppende Eingänge. 
27
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.