MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst I (1956 / Heft 4)

DAS ÖSTERREICHISCHE 
Von CARL AUBÖCK 
KULTURINSTITUT 
IN LONDON 
Die Umwandlung des am Südrand des Londoner Hyde-Pnrkes 
gelegenen Hauses 28 Rutland Gute in ein österreichisches Kul- 
turinstitut stellt in mancher Beziehung ein Unternehmen dar, 
bei dem einige neue, in österreichischen Auslandsvertretungen 
bisher nicht angewandte Grundsätze, zur Durchführung ge- 
langten. 
Das bestehende Haus selbst ist ein typisches Beispiel eines herr- 
schaftlichen Einfamilienhauses ztus der Georgian-Pcriode, das im 
Verlauf der Zeit nach seiner Erbauung zunächst in ein Mehr- 
familienhaus und schließlich nach Verkauf an die Bundesrepublik 
Österreich in ein Kulturinstitut umgewandelt wurde. Das Haupt- 
anliegen der Planung bestand nun darin, die bctriebsmäßigen 
Notwendigkeiten des Institutes bestens zu ermöglichen, und 
gleichzeitig in der Architektur des Innenausbaues eine fort- 
schrittliche, zeitgemäße Haltung einzunehmen, ohne deswegen 
die wertvollen Traditionen des Landes aul diesem Gebiete auf- 
zugeben. 
Es galt also, bei einem sehr typischen englischen Äußeren des 
Hauses eine dennoch im besten Sinn österreichische Atmosphäre 
im Innern zu schaffen, um der Leitung des Institutes, vor allem 
u 
e 
m 
m 
m 
B 
n. 
o 
4 
n 
O 
L 
n 
m 
m 
w. 
n" 
K 
ß 
n 
ß 
m 
k 
m 
m 
O 
b. 
b 
Ä 
27
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.