MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst I (1956 / Heft 4)

Abb. 2. Üslerreichisches Kullurlnsllöul In London, Büro du Sekreiärin 
bei repräsentativen Veranstaltungen, aber auch im täglichen 
Arbeitskontakt mit Besuchern, den notwendigen visuellen und 
atmosphärischen Hintergrund des Heimatlandes zu geben. 
Diesem Grundgedanken entsprechend, wurden alle technischen 
und betriebsmäßig notwendigen Um- und Neueinbauten in ein- 
facher, sachlicher, qualitativ solider Weise ausgeführt. Ein leb- 
haites, abwechslungsreiches Farbschema trägt dazu bei, die 
Räume optisch zu erweitern, heller und freundlicher erscheinen 
zu lassen. Auch Vorhangstofle, Möbelbezugstoffe usw. sind auf 
das im Haus geplante Farbschcma abgestimmt. 
Die vom österreichischen Bundes-Mobiliendcpot zur Verfügung 
gestellten schönen Antiquitäten wurden entgegen üblichen Ge- 
pflogenheiten nicht gruppenweise in einzelnen Räumen zusam- 
mengestellt (Biedermeierzimmer, Barockzimmer o. ä.), sondern 
bewußt, zum Teil in Kontrast, zu den neuen aus unserer Zeit 
stammenden Anschaffungen aufgestellt. Hierdurch wurden sie 
in ihrer Wirkung noch gesteigert und wertvoller gemacht. - 
Ein typisches Beispiel für die Verwendung der Antiquitäten aus 
dem Mobilicndepot sind sozusagen neuentdccktc Zeltlaternen 
des ehemaligen Kaiserlichen Kriegszeltes, die inmitten von Bil- 
28
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.