MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst II (1957 / Heft 11)

 
Der innere Burghof hildc! ein xmrcgrlnmlxlli- 
ges Tünfuck. Dmscr Crundriß ist durch die 
Form (In-ß Burgfclscns, nhrr auch durch (lila 
JlÜmfihlikhC Zunmnn-nnvnchsun vußchivxlc- 
ncr Bmneilc htdingl, dir im Lau! der Ich 
zu cinrm pyschlnssunun GKWEKI1WlkOIHPIL'_X 
wurdun. Dwws ullnunhlich (Jcxvnrdcnc und 
GCKYHCh5Cnk' hl dun Hof hHliVidLlAllLH 
und cinc mnlurlwchu Nun". Du xxeincrnuvqn 
Fcny un Furnwn du" Ru- 
naismnu, doch MJHHHCII div YXLxuc-rn am 
wubcnllich JIHTCI" 7.011, lwhndux mch dwch 
in dhncnx Cclmudctcil dic Buxglmpn-Hu, dw 
 
 
UITiHfÄMHLIHfJCII 7.x- 
   
  
in rlcr 7 Hnlflr dm H. jh. gux Lihl wurde 
und in (h ich Iirtkkrnrvglt am dwscr 7mm 
crhxllvn hzxhun. Der nHcnß (11413, dcr (IIL 
Vßfhllldklhg zu zxui (wx'hx)ssi_ vn IX mnlun 
huslulh, stumm! ww dnwc SUHMI nlh (lingx 
Am zlcm Bcglnn unxun jahrhunalerls. Um. 
aikih du p Zuwcn an Lnu nmlwhvhc und 
einfach llinciliche Vmrhxldcr halten. iügcn 
Sie sich (lcm nllun Bux und hzxrnwniiclx vm. 
Nicht der Wunsch nMh nununlp 
der NVQ xchbncrxln nmcht dic Zubnulrvx 
nonvundig. sundcrn dm durch dm IÜUKICIIÜV 
ßißfllhg der XYR-hnx-u:hixhnmw nmWulullu 
gewundene Srhnilnmg von Vvrlnndungxxx" 
gen vwßchuxx dcn cinvchwen Flngcln dxusw 
Schluwcß, Dw Llllhßt xihxc Zuruukhnlunnq 
und lllklVOHk' läcruckwulztxgxlywg dm ;_ oh 
nun Brstzxndvsa kann nuhl gcnug; hclvulg; 
hohen ucnlrn. 
 
  
 
  
 
rrw 
 
 
   
x 
 
14 
Ein - 4 ' ' - V0 burg mit dem 
II xpllur A _ en Sonncnstrmhlcn 
eines snmmcrl hen Nchm lugs licgcn auf 
dem lcn Dach, dem St: uch und auf der 
B1 vor dem Tor, di her den liefen 
Schlnßgxxhcn 1.11111. Am jen ' ' 
kcnknluf, wo nc Allcc alle!" 
ginnl, bfChl cinc Skat des hl. Johanns; v. 
NvpmTlLlL von m: Königen (1729-1792) 
' "hcin der sonnenbcschicncnvn 
unter lre hl die wohhuunde hm- 
qkeil der in hrt und l die K 1c 
. v", welche die Alu-n Stcinmnuurn am- 
sLmhTcn.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.