MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst III (1958 / Heft 3)

1 uul 
Kon 
hislo 
"c Christi. Nicderl 
WPOSÄÜOI] der Mine 
rischcs Museum, ' 
indischer, wahrscheinlich 
gruppe geht auI Rogier v 
Fapisserien-Sammlung (ca 
gewirkt: 
ydens joh 
, ca. 1.75 
 
aus der Zeit um 1500. Die 
1 Berlin zurück. Wien, Kunst- 
diese damals bcreits zur kaiserlichen „Gobelins4Sammlung" ver- 
einigten „Niederländer Tapctcn" verwaltungsmäßig dem Stabe 
des Obersthofmcisteramtcs, welches das holstaatliche bzw. hof- 
ärarische Gebrauchs- und Aussmttungsgut zu verwalten hatte; 
räumlich waren sie damals in einem Depot des Schlosses Schön- 
brunn untergebracht. Bei der Gencralinvcntur des gesamten 
kaiserlichen Kunsresiizcs, die im Jahre 1875 durchgeführt 
wurde, wurden die Bestände dieser Sammlung unter dem Vor- 
behalte einer Kontrolle durch die Patrimental-Vermögensverwal- 
tung zwar als weiterhin in der Verwaltung des Oberstholmeister- 
amtes zu bclztsscnd bezeichnet, jedoch ausdrücklich als ein inte- 
gricrendcr Bestandteil des Primogenitur-Familienlideikommisses 
festgestellt, welches die privateigenen Kunstsammlungen des 
Hauses Habsburg umlaßte. In Berücksichtigung dieser vermö- 
gensrechtlichen Voraussetzungen wurdc die kaiserliche Tapis- 
Serien-Sammlung bei der nach dem ersten Weltkriege erfolgten 
17
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.