MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst III (1958 / Heft 7 und 8)

 
Einblick in das Studio durch die schall- 
isolierende Glnswand. Wände und Decke 
sind in hellgrauer Farbe, der Fußboden in 
Eiche nazur gehalten. Hinter der Rückwand 
mit dem Rundfenslcr befindet sich der Auf- 
nahmeraum. Alle Darbietungen werden hier 
auf Tonband festgehalten, um jederzeit 
eine Korrektur an Hand der Aufnahme zu 
ermöglichen. 
Gluswandkonstruktlon Dlpl. Ing. F. Kunz, m11. 
konstrukllon Wenzl unm. Verglasung x. Stiefel- 
meyer, alle Wlen. 
Klavier. Entwurf: Architekt Norbert Schlesinger. 
Zwei Ausführungen wurden gemacht. Die weltbe- 
kannte akustische Qualität der Bösenclorfer Klaviere 
bleibt auch bei der hier gezeigten neuen, dem Geist 
unserer Zeit entsprechenden Form des Instrumentes 
erhalten. Der eine Flügel ist außen dunkelblau lak- 
kiert, innen Mahagoni (Mneore). Der Rahmen ist 
mittelgrau, die Filzbelege türkis. Dämpiungsknöple 
Palisnndcr matt. Die Baßsaiten sind nicht mehr 
kupletß, sondern silberüberzogen. Die Füße sind 
hellgrau und die Markennufschrift wurde Antiqun 
Ahorn intarsiert. - Der zweite Flügel ist in den 
Farben korrespondierend zum ersten Instrument. 
Außen Mahagoni, innen hellhluu lackiert. Rahmen 
graphitgruu. Filzbelege violett, Dämpfungsknöple 
schwarz, Füße mittelgrau. Der Firmenschrillzug ist 
diesmal in Silberdraht eingelegt. 
21
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.