MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst III (1958 / Heft 7 und 8)

DAS „IMPERIALQ EIN WIENER PALASTHOTEL 
ZUR UNI- UND NEU(]ES'l'AL'l'l'NG EINES ALTEN HOTELBAUES ALF}? DER RINGSTRASSE 
Von Architekt Dipl. Ing. OTT O M AYR 
Die ,Iürslemzpparlerncnli" des Ilululx Impvriul. W Eines 
der rcslnuri 1th Filr 'n7immcr. weiche vorwiugcnd im 
1. Stock ringslraßcn _ gclcgvn sind. Die Hinrichtung 
stammt aus dm "IUigi-i" Jahren im Schönbrunncr Barock; 
die Riiumc sind mit hcrriichcn Krisluilustcrn, antiken Mö- 
beln und (Jriginzilgcn ldcn HUSgCSLIHCI und wcrdcn durch 
diu ehenlallz, aus du Zeit stammende Prunklruppc ur- 
SChiOSSCH. Die Für cnzimmei" dienen den vcriviähmestcn 
Ansprüchcn der Gäste und dem grsvilschahlichcn l bcn im 
Hause. S14: sind wwihiwciac als Sch jimmcr und nns vu 
möhlicrrn und haben ülx die: Aliil" luchniachvn Anlagen, 
wie aumm: ischc Hnchdruckkiimnliaicrung (liirmlrcie Zim- 
mcrluflknxiditlonicrung hci gcschlosscncm Ftnhlßf), Fern- 
sprechamb, Rundfunk. Fcrnsch- und Lichtruinnschiüs c. 
Zwischen den Fürslvnzimmcrn und dcn Giingcn Tim-gen die 
llmplzmgsszilnns, Schriinkri mc und Bäder. 
Die lsen-ui-niiiiigsiarpi-r Alf! FÜ[slülliljipilflällltlllH n-nhxurl I"? 
Firma Zahn. 
   
 
 
 
  
 
 
 
Nach dem Abzug der Besatzungstruppen wurden die großen 
Hotels auf der Ring-Straße, das „Bristol" und das „lmperial" 
wieder für die allgemeine Benützung freigegeben. Das „Im- 
perial", das in den Jahren 1863f65 als Palais des Herzogs von 
Württemberg nach Entwurf von Arnold Zanetti und Heinrich 
Adam errichtet und schon 1873 zu einem repräsentativen Hotel 
umgebaut worden war, mußte unter Beibehaltung der äußeren 
Hülle im Inneren völlig umgestaltet werden, sollte es den ge- 
genwärtigen Auigaben eines modernen Palasthotcls entsprechen. 
Der Bauherr beauftragte den Architekten Dipl. Ing. Otto Mayr, 
nach seinen Entwürfen die Um- und Neugestaltung durchzu- 
führen. 
Wir bringen eine Folge von Abbildungen, die Einblick in ver- 
schiedene ncugestaltetc Appartements geben. Ein weiterer Teil 
mit den für einen Hotelbetrieb notwendigen Organisations- und 
betriebstechnischen Überlegungen und deren moderne Formge- 
bung wird folgen. 
23
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.