MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst III (1958 / Heft 9 und 10)

NEUE WIENER MÖBEL 
„Alte und moderne Kunst" macht ihre Leser mit einigen neuen 
Wiener Möbeln bekannt, die von Architekt Franz Hoffmann 
entworfen wurden. Dieser hat seine Ausbildung an der Akademie 
für angewandte Kunst bei Prof. Oswald Haerdtl erhalten, als 
dessen Assistent er neben seiner eigenen Tätigkeit weiterhin 
beschäftigt ist. 
Es kam dem entwerfenden Architekten auf den Versuch an, die 
neuen Formen, die den künstlerischen Forderungen und den 
praktischen Gegebenheiten unserer Zeit entsprechen, einmal 
nicht mit den billigeren Möglichkeiten der industriellen Serien- 
produktion zu verwirklichen, sondern den neuen Stil mit einer 
sorgfältigen Ausführung nach Art bester handwerklicher Über- 
lieferung zu verbinden. Das Experiment kann als gelungen be- 
zeichnet werden. Der ästhetische Rciz der klaren und hus- 
gewogenen Formen, die überdies wohldurehdacht den geforder- 
ten Zwecken dienen, wird durch die Qualität der Arbeit und des 
Materials wesentlich erhöht. Formal werden sowohl avantgardi- 
stische, einseitig bloß aus der Funktion entwickelte Tendenzen 
ebenso vermieden, wie ornamentalc Nachahmungen aus vergan- 
genen Stilepochen. Was das Handwerkliche und das Materiil be- 
trifft, wurde die Befriedigung auch verwöhnter Ansprüche ange- 
strebt und erreicht. Stilistisch stehen diese Möbel also ganz und 
gar auf dem Boden unserer Zt-invermeiden aber die oft als negativ 
empfundene Flüchtigkeit der Ausführung, die eine rasche Abnut- 
zung zur Folge hat. Durch ihre Solidität, die sowohl die Dauer 
der Benützbarkeit, wie die Freude an dem schönen Möbel ver- 
längert, können diese heutigen Erzeugnisse wohl einen Vergleich 
mit Möbeln früherer Zeit aushalten. 
Die beiden abgebildeten Zeichnungen gehören zu einer Folge 
verschiedener Möbelentwürfe, die Architekt F. Hoffmann an- 
olcn Glasplatte, 
' m. 
ein s W ttbuwcrb uingurc ht lmttc, der von der Ver- 
elmgun ostcn cxcluschcr Mohcllabrl amen (Wiu im April die 
sc juhr a "geschrieben worden wn Die Enlw ' von Archi- 
lUlxl F. Hollmann wurdcn mit dem uslcn l uns ausgezeichnet 
F. 
 
Schreibtisch. Nuß, Mnkknsu, Ader ßurhs, innen Ahorn, ßcschliigt Mr:- 
slng . M Lungv 135 rm, Höhc 72 cm. "Ticfc (28 cm. 
 
Schreibtischscssel. Nuß, Mcasingslulpen, schwarzes Ilnndschuhlcder, gu- 
kedert und geklebt. - Breite 60cm, Silzhöhe -!2 cm, Höhe (Rücken- 
lehne) 78 cm. 
An
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.