MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst III (1958 / Heft 9 und 10)

Symbolen für Österreichs Boden- und Natur- 
schätze, Technik und Kunst dient, und von 
dem stählerne Treppcnauigiinge zum Ober- 
geschoß führen. 
Das zierliche Gerüst, die Aufgliederung der 
Hnllenwandiläehen durch Außenwnndvertikri- 
lcn, die lichtspendende Ausnehmung in der 
Hallenmitte - alle diese Entwurfsdetails ge- 
ben der Konstruktion einen gelösten, schwe- 
reloscn Charakter, der gleichwohl nur durch 
exakte Berechnung und genaue Ausnützung 
der Materialqunlitiiten erreicht wurde. Die 
scheinbare Leichtigkeit und Eleganz verbirgt 
liebenswürdig die ernste Mühe - die österrei- 
chische Wesensart scheint in dieser Konstruk- 
tion gekennzeichnet zu sein. In Schillers 
ästhetischen Schriften heißt es, der Mensch 
sei nur du ganz Mensch, wo er spielt. Die- 
sen höchsten Grad der Menschlichkeit, diese 
Anmut, sehen wir in der Ostcrrcichhalle auf 
der Weltschau des Atomzeitalters schon rein 
hnulich verkörpert. 
 
 
Längsseile des Eur 
Slahlkonsrrukrion 
Bau. 
npapavillons. Die 
und der fertige 
liligk Jlli dcn Uxttrrvxnh-Pzlvxllun. dic "Bv-ückc". l'or- 
llgur Bau und slälhHiruvlrLlkllnn. 
 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.