MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst III (1958 / Heft 12)

OTTO GUTFREUND, DER FRÜHESTE 
KUBISTISCHE BILDHAUER EUROPAS 
Von MIROSLAV 
-AMAC 
„Die Plaxtila verleiht durch Rhythmus und Dynamik der 
Farm den llllünsclven und Leidenschaften des Illensclzen 
Ausdruck." (Otto Gulfrcund) 
Viele Aspekte der modernen Kunst Mittelcuropas warten noch 
auf ihre kunstgesehichtliche Bearbeitung und Einordnung. Im 
Gegensatz zu Paris, das von jeher 'I'alen1e aus der ganzen Welt 
anzog, war Mitteleuropa in seinen künstlerischen Bemühungen 
zersplittert. Heute erscheint es notwendig, das Wesentliche der 
Entwicklung der Moderne in Mitteleuropa vom Standpunkt der 
Synthese herauszuarbeiten. 
Im Jahre 1907 wurde in Prag von einer Gemeinschaft junger 
Maler die Gruppe „Osma" (Acht) gegründet. Im gleichen Jahr, 
wie auch im nachfolgenden wurden Ausstellungen veranstaltet, 
in denen die ersten programmatischen Grundsätze der moder- 
nen tschechischen Kunst zum Ausdruck kamen. In kurzer Zeit 
wurde hier das Erbe des Nachimpressionismus aufgenommen; 
besonders stark werden die ersten Schritte der jungen Genera- 
tion von clen Vorbildern Daumier, van Gogh und Munch be- 
stimmt. Schon bald zeichnen sich zwei führende Persönlichkeiten 
ab: Bohumil Kubista und Emil Filla. 
Konsequent die Erfahrungen der Pariser Schule ziuswertend, 
gleichzeitig aber auf sehr originelle Weise, gcht Kubista an das 
Problem des Bildaufbaues im Sinne (lözanncs heran. Der scharfe 
Ono Gurfrcund, Angst. Bronze 1911.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.