MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst IV (1959 / Heft 10)

 
E m: gcßlos" lfärrrnals, 
fstcßlos" 
Särrrnaß. 
vrnals (1620cr- 
1rC) 
xus Matthäus Merians Österreichischer Topog 
(Germanisches Nationalmuseum.) 
raphie, Kupferstich 
der Südseite des Herrenhauses erstand seit Maria Theresia das 
Ordcnshaus der Pauliner (1777), das 1784 in ein Offizierstöchter- 
inslitut und später in die Bundcserzichungsanstalt umgewandelt 
wurde. Das Industriezeitalter schließlich brachte 1877[78 die 
Einwölbung des Alsbachs. Die Miethäuser Kalvarienberggassc 25 
und Elterleinplatz 4 stehen heute am Standort des Herren- 
hausesßl 
Hernals erlebte die großen Türkenbelagcrungcn von 1529 F? und 
1683; der Saal seines Herrenhauses sah blühendes evangelisches 
Leben im Zeitalter der Renaissance; der Kalvarienberg und die 
Kalvarienbergfeste sind Ausdruck des Barock und seiner Thea- 
terkunsl. Das Hernalser Aquarell, vielleicht durch Exulanten im 
17. Jahrhundert nach Franken gebracht 23 und vom Gründer des 
Germanischen Nationalmuseums Hans Freiherrn von Aufsess cr- 
worben, bringt einen neuen Beitrag zur Topographie der Donau- 
stadt mit ihrer wechselvollen Geschichte. 
10
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.