MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst IV (1959 / Heft 12)

 
bemerkenswerter inhaltlicher Bedeutung sind, da sie die Geburt 
Christi im Sternzeiehen des Steinbockes symbolisieren." 
Das kirchliche Hochfcst der Epiphanie, alljährlich am 6. jänner 
gefeiert, bildet den zweiten liturgischen Höhepunkt der Weih- 
nachtszeit. Die folgende Hauptszene der Krippe bildet die An- 
betung des Kindes durch die Hirten und die Heiligen Drei Kö- 
nige mit ihrem Gefolge. Das Kind wird nun segnend, die Hand 
hcbend, als Christkönig dargestellt, der von den Drei Königen 
aus dem Morgcnlandc gehuldigt wird. 
Die Drei Könige vertreten die drei Stämme der Menschheit. Der 
vorne kniende Mclchior 10 mit der Kassette voll Gold vor sich, 
vertritt die jztphetiten, also; die weiße Rasse, ihm folgt Caspztr 
mit dem Weihrauch als Vertreter der Semiten und des asiati- 
schen Lebensraumes und schließlich der dunkelhäutige Balthasar 
mit der Myrrhe, Afrika symbolisierend. Der Stern, der die Kö- 
nige zum Kinde führte, hat, wie meist abgebildet Aehteekform. 
da er das Sinnbild (lhristi sein soll, der die acht Seeligkeiten in 
die Welt brachte, die den Eintritt in sein Reich ermöglichen." 
Ochs und Esel unweit der Krippe sind auch hier, wie fast bei. 
allen Szenen der (fveburt Christi in Anlehnung auf lsaias 1, 3 ,.der 
iturgischc Leben der Kirche hat zwei Höhepunkte: Weih- 
, und Ostern; dies ist auch der Grund. daß zwei llaupt- 
en des christlichen Kunstschaffens seit altcrsher die Kind- 
geschichte und die Passion Christi sind. Die Hauptquellen 
iese Darstellungen sind die Texte des Neuen Testamcntes. 
Apokryphenevangelien, später entstanden, schließen die 
en der Evangelien (wie etwa die Darstellungen der Jugend 
ens). - 
inhaltliche Programm dieser Krippe, die auch heute noch 
Weihnachtsabend his Maria Lichtmeß den Gläubigen zur, 
ckung der Andacht geöffnet wird. umschließt einzelne der 
euen Testament geschilderten Szenen um die Geburt und 
heit Christi (Lukas 1, 2 und Matthäus 2). 
itend an den Flügclaußenseiten ist die Verkündigung der 
rt Christi an Maria durch den Erzengel Gabriel darge- 
. An den Flügelfestseiten wird rechter Hand der Bethlehe- 
IC Kindcrmord (das grausame. hauptsächlich erst im Barock 
rstellte Thema) und links die Flucht nach Ägypten ge- 
lert. 
Mrstellungen im Schreininneren. die drei Szenenkrcisc um- 
a, hcginncn. inhaltlich gesehen. vorerst unscheinbar im 
rrgrund. mit dem Engel des Herrn. der vom Himmel herah- 
eht, und den heftig erschrockenen Hirten die Geburt des 
nds in Bethlehem. der Stadt Daniels. verkündet und dann 
lcn himmlischen Heerscharen das Gloria in Excelsis Deo. 
.m Spruchbande verzeichnet ist. anstimmt." 
nicht unterrichteten Bcschauer werden wohl kaum die bei- 
lnscheinbar dargestellten kämpfenden Steinböeke links hin- 
cr Verkündigung an die Hirten auffallen, die aber doch von
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.