MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst V (1960 / Heft 6 und 7)

 
gespalten und aufgebrochen waren, sodaß sich eine gekörnte, natürliche Oberfläche 
ergab, die den Kriterien Le Corbusiers, „neugcformtcr Stein" und „natürlicher Zustand", 
nicht widersprach. Mit diesem Resultat war dem Problem eines „ästhetischen Betons" eine 
neue Facette abgewonnen. 
Bei der Auswertung und Nutzbarmachung aller Möglichkeiten des maschinell aufgebro- 
chenen Sichtbetons kommt den Österreichischen Betonwerken in Ebensec eine hervor- 
ragende Rolle zu. Unter der Ägide des Direktors Dr. Maculan wurden für die Verkleidung 
von Schalenbeton verschieden normierte Bauplatten aus einem Spezialbeton, sogenannte 
Maclit-Platten, entwickelt. Mit ihrer neuartigen, gebrochenen Sichtfläche sind sie nicht 
nur ein hochwertiger. wirtschaftlicher und vielseitiger Baustoff, sondern sind gleich- 
zeitig auch ein wesentlicher Beitrag zur Ästhetik des modernen Baustoffes Beton. 
Die ästhetischen Werte des Sichtbetons Maclit liegen vor allem in seiner Oberflächen- 
behandlung. Im Gegensatz zu Lc Corbusiers „expressionistischer" Auffassung kann man 
hier von „impressionistischen" Tendenzen sprechen. Ähnlich den impressionistischcn 
Kunstwerken, wo mit immer neuen Strukturen versucht wurde, die Oberflächenprobleme 
darzustellen, ist bei Maclit die Oberflächenstruktur von einer außerordentlichen Varia- 
tionsfäihigkeit. Durch die verschiedene Körnigkeit des Steines und durch farbige Bei- 
mengungen können immer neue Oberfläehenwirkungen erzielt werden. Aber auch die 
Dimensionierung zu Platten unter"hiedlicher Größe und Dicke sind weitere Vorzüge, 
die dieserr Baustoff schier unbegrenzte Anwendungsmöglichkeiten sichern. 
Auch das in Städten und Industriegebieten an Fassaden immer wieder aufscheinende 
Problem der Verschmutzung liegt im Falle der Verkleidung mit Maclit-Platten anders 
als bei den verputzten oder glatten Fassadenwiinden. Die unregelmäßige, körnige Ober- 
fläche der Steine wird durch die Verschmutzung eher optisch verstärkt. Und zusammen 
mit den geordneten, linearen Wirkungen, die sich beim Versetzen der Platten durch die 
Fugcnteilung ergeben, wird dem Unansehnlichwerden der Fassaden wirksam begegnet. 
Die reiche Variationsskala des Sichtbctonsteines Maclit macht die ästhetisch befriedigende 
Anwendung nahezu auf allen Gebieten der Architektur möglich. Wie die vielen Bauten, 
die in den letzten Jahren in zahlreichen europäischen Ländern entstanden sind, erkennen 
lassen, sind bei Hoch- und Ingenieurbauten, aber auch bei Sakralbauwerken interessante 
und neue Lösungen Zustandegckommen. 
Allerdings scheint es uns, daß die idealen technischen und ästhetischen Bedingungen dieser 
Sichtbetonplatten auch die nicht zu unterschätzende Gefahr und Versuchung darstellen, 
sich ihrer immer und überall zu bedienen. Und doch bedarf ihreAnwendung eines beson- 
deren künstlerischen Feingefühls, da ja nicht allein technische, sondern ästhetische Maßv 
stäbe für ein befriedigendes Resultat entscheidend sind. Nur in den Händen eines Künst- 
ler-Architekten wird der Sichtbetonstein Maclit seine neue Funktion innerhalb der Beton- 
Architektur unserer Zeit erfüllen können. 
26
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.