MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst VI (1961 / Heft 52)

 
KRIS"! 
[AN SC 
"RIFF 
ER 
DIE GRAPHIKEN DER SCHROLL-PRESSE 
Über die Arbeii einer neugegründeien graphischen Werksiaii 
Druckgraphik in all ihren Abarten 
und Schattierungen hat sich nach 
dem letzten Krieg - und in erster 
Linie von Frankreich ausgehend - 
im Schaffen zeitgenössischer Künst- 
ler einen wichtigen Platz erobert. 
Parallel dazu läßt sich eine zuneh- 
mende Höherbewertung der Origi- 
nalgraphik im allgemeinen beob- 
achten; in dieser Hinsieht haben 
sich die Grenzen zur Malerei be- 
reits verwiseht. Daß das graphische 
Blatt wertmäßig mit dem Taufe]- 
bild vielfach sogar schon konkur- 
riert, beweisen nicht nur die auf- 
sehenerregenden Auktionen, in de- 
nen iür Holzschnitte, Radierungen 
und Lithographien französischer 
und auch deutscher Meister Preise 
bezahlt werden, die man früher nie 
für möglich gehalten hätte. An die- 
ser merkbaren Steigerung des Inter- 
esses für die originale Druckgra- 
phik hat die zunehmende technische 
Perfektion der Künstler ihren gro- 
ßen Anteil. Sie macht es möglich. 
daß das Unmittelbare der Skizze, 
des Aquarells oder der Tusehzeich- 
nung im drucktechnischen Blatt er- 
halten, aber auch ausgefeilt und 
durch viele technische Manipulatio- 
nen so gestaltet werden kann, daß 
etwas entsteht, was mit Pinscl oder 
Feder nicht erreicht werden kann: 
Das Mitspielen des Materials, die 
praktisch unbegrenzbaren Aus- 
drucksweisen und Variationsmög- 
lichkeiten oder Koppelungen im 
Technischen, schließlich Struktur- 
reize und das Taktile sind Möglich- 
keiten, die der Druckgraphik ein 
weites und kaum ausschöpfbares 
Feld öffnen. 
23
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.