MAK

Objekt: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe XII (1877 / 144)

schulen  7) zu Gute kommen und den vorgeschrittensten und be- 
gabtesten Zöglingen Gelegenheit: geben soll, die praktische Ausführung 
selbständig geschaffener grösserer Compositionen, namentlich die Total- 
anordnung einzelner Innenräume eines Gebäudes oder der Innenräume 
eines ganzen Gebäudes etc. etc. eingehend zu studiren und dadurch be- 
fähigt zu werden, von der Schule unmittelbar in Ateliers überzutreten. 
Als Vorbedingung zum Eintritt in diese Fachschule gilt ausser den 
allgemeinen Erfordernissen des ä. 6 die erlangte Fertigkeit im Zeichnen 
figuraler und architektonisch-ornamentaler Details, ferner die Kenntniss 
der Styllehre, der Projections- und Schattenlehre und der Perspective. 
2. Fachschule für Bildhauer. 
Q. 17. 
Die Fachschule für Bildhauer lehrt das Modelliren und Bossiren 
sowohl figuraler als auch ornamentaler Gegenstände, insoweit diese in den 
Kunstgewerben zur Anwendung kommen, z. B. für Kunsttischlerei, 
Stuccaturarbeiten, Goldschmiedearbciten, Arbeiten in Thon, Porcellan etc. 
Für Zöglinge dieser Fachschule sind die Vorlesungen über Anatomie 
und die Lehre von den Gefässen und Geräthen obligat. 
Als Vorbedingung für den Eintritt in diese Fachschule ist ausser 
den im  6 angeführten Erfordernissen der Nachweis über die Fertigkeit 
in tiguralen und ornarnentalen Details, ferner über die Kenntniss der 
Proiections- und Schattenlehre, der Perspective und der Styllehre er- 
forderlich. . 
Der Unterricht in dieser Fachschule bezweckt, den Zöglingen zunächst 
durch das Studium der besten Meisterwerke der antiken Kunst und nach 
dem lebenden Modelle die Fertigkeit plastischer Darstellung der mensch- 
lichen, Thicr- und Ornamentformen zu verschaffen und ihre Fertigkeit 
in der Modellirung figuraler und ornamentaler Gegenstände auszubilden. 
Es wird den Zöglingen Gelegenheit gegeben, sich in den verschiedenen 
plastischen Vortragsweisen auszubilden. 
3. Fachschule für Zeichnen und Malen. 
Q. I8. 
Diese Fachschule hat das Zeichnen und Malen nach Vorbildern und 
nach der Natur zum Gegenstande, soweit es zum Zweck der kunstge- 
mässen Darstellung, sei es figuralischer, sei es ornamentaler Objecte auf 
dem Gebiete der Kunstindustrie, sei es allgemeinhin künstlerischer Total- 
decoration nothwendig ist. Der Unterricht in derselben bezweckt einer- 
seits durch Studien nach den besten Meisterwerken der Antike und nach 
dem lebenden Modelle den Zöglingen die Kenntniss der menschlichen Formen 
zu vermitteln und die Fertigkeit im richtigen und sicheren Zeichnen von
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.