MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst VII (1962 / Heft 60 und 61)

lfSClllkllNl erinnern, mag in 
al:er auch jenen Klang zum 
wingen bringen, der ihn liei 
Betrachtung repräsentativer 
ten seiner Heimat durchzieht. 
xiichlich haben wir es bei dem 
is Stnclet mit dem wohl 
LISSCIKlSICH (iesamtkunstwerk 
1x11, das die bildende Kunst 
Dnnauratunes zu Anfang dieses 
hunderts geschaffen hat. 
eh die Kriegszerstfirungen im 
zcn Europas ist es obendrein 
inem der ganz wenigen Bei- 
e des „Neuen Stils" gee 
len, die heute nnch erhalten 
dureh das Verständnis 
die materielle Opferbereit- 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
t der Besitzer 7 unver- 
:t geblieben sind. 
dieses llaus entstehen 
te, verdanken wir dem leider 
ltenen Zusnnuxientreffen von 
lerisehcm (ieschmack und 
itendcn finanziellen Mitteln 
llem Neuen aufgeschlossenen 
errn, Adolphe Stoclet, mit 
()rg1ll1l_.l(l()I1S[illCfl( und der 
grenzt vielseitigen Begabung 
Bsterreichischen Architekten 
Hollniaiii1. So konnte ein 
n verwirklicht werden, wie 
.ll' in den lloChZeiten der 
tentwicklung Form gewinnt. 
'in Jahrhundert hatte liuwlnzl 
so schöpferische Kunst- 
:le gekannt. 
ilr-n R-iii iiml ("Pins T76". 
 
w lmlcr 
 
1 ( iiiriiritiiii. iiiui siiiitii. riiiiiiiigt- uiiit-iiiiil. 
IFJHIUSKUlICI An iiiii Eßwlllltilrllrl! Ht-itiii llHLi i. 
gJHLIKH 
_ LHUTC. wi-iidi- Jlh KÜHHKLJYHIKIH Nldfllluf. st- 
lllhfilhllll. NXSIJIXCH JHN u UIH ÄÄJIIHIUK HIII 
iiti lIUfll (Algh. Himiiiiiiii). VXclli-gulil - k"! T -1i, seil 
iiiiitiiiili. QlHVBKZJD5WCIIIC. iii lkkTlllf iiiiy- 
lUHHUll-l Xmlte 
 
  
x NPCLNLVHIHHKI. Wfilldß JHS gCllllllll-Xvtlllfll) Mii 
VrlIHJXY-Vkilßt FlltSCH. niiri-us Alh NCllXNJfZßll! M 
Hlll xllllllxßlllfillllltlh m11, Ällä gltltllüll! HUlZ Sll" 
Tlsfll Illll Viügvlcglßl ljlililr llllll kllU Slljllle. (ll 
nllXhHZCIH. giälklgtfvlilgiflü i,l'LiL'I ilbUfIUgCH 
uiiiniil i lepplril! iiiii Ivllhlvilll iii uiiii, Weil 
(ielh. xxliliItleApiällqllüll JHN (iUlliNkTil, nii- .- 
lhllhlfldlür! iiii" (it'll uiirt-iii lLllWH AllU rUXll) liUS T 
(Ami. 4;. im izii-iii tiliqiii XUIHPH Fallhlklflll 
im iiiiiiitii. PHXHhYüllCH Äluxllklill iiiii (iHKKJV 
iii (vlYlLi. siuit-r. (ifllll. Rm. itiii... uliii iiir m 
gllllld 
s VJlJIß hiüflü. SKKJÜUIHFWH. wiiiiit- iiiii VClhlClLiUl 
HJÜCHI VJlIHÜÖhlIICIH siiiiiiiii. yltl lUhlUll iiiii vli 
AHK Xt'l'LIUlLiC[t.'l' BKUHIU. (illlßr . w siiiiiiit-ii im 
ÄIIUIHCF im ruiisriiiii. wiiiin- Hlhl Mt 
Clhllfllllfll 5(l'lXXJl'7-XY:'lll. nit- eviit-i-iiiiit- dfl F41 
xllld HCH. xi.- Will!!! Hfkpülliglltl! itiiii.iil-iitiis ges 
Tvtpplrll iiixi MllWüFZSH {Vlllwltlll (lxrihllehll(vIlb' 
Ami. x) .iiir gfflllßlh (iflllhl 
 
   

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.