MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst VII (1962 / Heft 60 und 61)

 
Mit absoluter Naturtreue wurden von den Holitscher Modelleuren auch die recht- 
eckigen, ein Spargelbündel darstellenden Butterdusen oder die gegliedert modellierten 
Dosen in Form einer auf einem flachen Blatt liegenden Weintraube behandelt. 
Selten kommen bunt kolorierte Gefäße in Apfel- oder Birnenform vor. Der Größe 
nach verwandt ist ihnen das völlig unikate Exemplar eines Tintenfasses in Form 
eines (iallapfels aus dem Kunstgewerbemuseum in Prag. 
Neben der Thematik, die die heimische Natur beisteuerte, linden wir unter den 
Denkmälern aus llulitsch auch Behältnisse in Form von exotischen Früchten, 
Artischocken, Ananas (Kunstgewerbemuseum in Budapest), Zitronen, die, ebenso 
wie hundert Jahre früher die Stilleben der holländischen Nleister aus der Mitte 
des 17. Jahrhunderts, die Wohlhabenheit des Adels und der reichen Kaufleute 
sowie die rege Organisation des Überseehantiels belegen. 
Größere bildnerische Begabung und mehr Geschmack als bei den vegetabilen 
Gefäßen war sicherlich bei der Formgebung der Gefäße in Tiergestalt vonnöten. 
Auch in dieser Richtung hinterließ uns die Holitscher Fabrik, die um die Mitte 
und im dritten Viertel des 18. Jahrhunderts mit den Arbeiten des Sttaßburger 
Modelleurs Lanz wctteiferte, Erzeugnisse von beachtlicher Qualität. Die monu- 
mentalsten waren Schüsseln mit Deckeln in Gestalt großer Tiere, in denen ganze 
Braten oder Pasteten aufgetragen wurden, was mit dem barocken Kult des „Schau- 
essens" zusammenhängt. Eine große Sammlung solcher (iefiiße besaß noch zu 
 
I Das: in Ar! Chucknnfornl. 
Kunvlgcwurlw mßeum Prag 
2 Butlcrdmt in Form ner Wri 
1750. Kuns!gcwcrhcnußcum, v 
3 Bonbonnivm in Ruscxuform. H0 
gewerbcxnusculnn. Prag 
42 
 
. um 1750. 
Hnlirsch, um 
11750. Kuxwu 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.