MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst VIII (1963 / Heft 68)

12 O. Landuyl. Fliegende Kröte, 1957 
13 Anionio Lumpecco. Mukkuservice 
14 Pierre Caille. HMuNer und Kind", Keramw 
Höhe B0 cm 
15 Junik De Bock-Mabille, Schüler 
 
 
 
ines Leplae (ehemalige Schülerin von Pierre Caille) hat sich zu einer sehr persönlichen Keramikerin entwickelt. Sie folgt weder der Theorie noch der Mode. Ihr 
ich ist jenes der Weiblichkeit und der Träume. Wenn auch ihre Kunst Ggurativ bleibt, ist sie infolge ihrer großen Sensibilität tief durchgeistigt. 
11k Mabille (früher Schüler von Pierre Caille) hat den Sinn der Keramikdekoration erfaßt und Werke geschaffen, die einen sehr sicheren Stil zeigen. 
itonio Lampecco, der italienischer Abstammung ist, hat mit elf Jahren die Kunst des Töpfer: erlernt. Er kam ganz jung nach Belgien und ist gegenwärtig Leiter der 
eliers d'Art von Maredsous. Die Exaktheit dieses hervorragenden Töpters bringt Gebrauchsgegenstände hervor. deren Vollkommenheit aus dem schönen Material, 
s sich mit der Reinheit der Linien vermählt, geboren ist. 
:tave Landuyt (1922) ist ein talentierter abstrakter Maler. Er hat seine Fähigkeiten als Keramiker - wir würden aber besser Entwerfer sagen - unter Beweis ge- 
llt, wenn wir an jene packende und seltsame Gestalt in großen Dimensionen. „der Zauberer" genannt. denken, die bei der internationalen Ausstellung in Ostende 
59 die Stimmenmehrheit auf sich vereinigen konnte. 
we andere Seite der belgischen Keramik vertreten die Schüsseln und Schmuckstücke von Jan Cobbaert. 
e Liste der Keramikkünstler unseres Landes ist lang. Wir konnten hier nur einige vorstellen. Ein wesentliches Merkmal bildet die Mannigfaltigkeit ihrer Inspiration. 
nige gehen bis zur Ausgefallenheit. Aber vielleicht ist diese gerade einer der besten Garanten für die Lebenskraft dieses Kunstzweiges. wenn sie mit technischer 
zuktheit verbunden wird. wie sie für die Herstellung einer qualitütvollen Keramik erforderlich ist. 
 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.