MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst VIII (1963 / Heft 68)

11 Lucren Plssnrro. 
Bildnis des Vaters, 
Kohlezeichnung. 1885 
12 Claude MoneV. 
Die Kirche von Bellecoeur, 1881 
13 Puul Cäzanne. 
Mann rnil Slrohhul. Aquureil 
14 Pablo Picasso- 
Zwei Frauen und ein Kind 
um Wcsseruusluuf 
REFLEXE - 
Rückblicke auf das Ausstellungslehen 
10. Februar bis 25. März 1963 
Nicht alle Ausstellungen konnten besucht 
werden; nur diejenigen wurden berücksichtigt. 
deren Veranstalter der Redaktiun oder ihren 
Mitarbeitern Verständigung xukammen ließen. 
Vollständigkeit wurde weder erzielt. noch 
kann sie beansprucht werden. 
Aniang Februar erreichte uns der Katalog 
einer vam sleirisclien Kunstverein-Werk- 
bund veranstalteten Ausstellung. die schan 
im Herbst 1962 im Grazer Künstlerhaus 
stattgefunden hatte; zu sehen waren Werke 
der Bildhauer Alexander Wahl und Hans 
Adamelz sewie Graphiken von Leopold 
airstinger. Allen Künstlern gemein ist ein 
Trend zum ArChGtSCll-Expresslven. das Figu- 
rale ist bei ihnen kein Preblem. 
Im Februar fand in der Galerie Synthese. 
Wien I. Graben. die Ausstellung othmer 
Zecher statt. Zecher. ein Llnzer. studierte 
u. a. an der salzburger semmerakademie 
bei Kokoschka. Manzu und Greco. konnte 
die dart empfangenen Anregungen aber 
eigenständig umsetzen. 
9. Februar: Galerie Junge Generation. 
Wien I. Borseplatz 7: Daminik Rebhan. 
25 Aquarelle. Die Wiener Zeitung" vom 
10. 2. schrieb: .. tur interpretiert. 
Geistiges e illustriert." verziiglicher. re- 
präsentaliver Katalog. 
12. Februar: Schauraume der Österr. Staats- 
druckerei e Wiener Zeitung: Arbeiten van 
Herbert Schulz. vornehmlich Porträts. Der 
..Kurier" vom 7. 3. charakterisierte: ..Pro- 
minenz e kriseniest abgernatl." 
11.. Februar: Galerie Wilrihle. Wien l. 
Weihburggosse 9: Nauslca Pastrd. Skulptu- 
ren. Zeichnungen. Die Kllnstlerlni Griechin 
und WotrubarSchülerin. tiai nach Ansicht 
des ..Kurier" (22. 2.) "eine eigenwillige 
Welt im Kopf". 
Am gleichen Tag wurde im italienischen 
Kulturinstitut, Wien lll. ungargasse 43. die 
Ausstellung Neree Tedeschi -- Radierungen er- 
öffnet. Der Künstler hat ,.Atte und moderne 
Kunst" ein graphisches Blatt zur veriugung 
gestellt. das demnächst als Beilage unseren 
Abannenten übermittelt werden wird. Bei 
dieser Gelegenheit soll Tedeschi ausführlich 
gewürdigt werden. 
15. Februar: Galerie Sl. Stephan. Wien l. 
Grünangergasse: Norbert Kricke. Deutschr 
land. Drahlplasliken. Der "Kurier" meint 
..Zerzauste Drahtbaurnchen aus Westfalen 
die ..WienerZellung"(26. 1.) war der Ansich . 
..Plesiik an ihren Grenzen". 
1a. Februar: schauraume der Osterr. staats- 
druckerei e Wiener Zeitung: Prei. Edmund 
Hoyer. Gemälde. Der Künstler ist im Lehr- 
fache tätig. 
20. Februar: Galerie Ernst Fuchs. Wien vl. 
Millockergasse 4: Barabbas. Aus dem Kalo- 
logblatt: ..Kunstter sein. heim Cherub sein . . . 
er fühlt das Paradies hinter sich und ist 
eitrig bemuht. Unberufene fortzujagen." 
Am gleieiten Tag wurde im Österreichischen 
Bauzentrum die sanderausstellung Buck- 
minsler Futler eröffnet. 94 Phatemeniagen 
und Medelle dieses Plonler-Außenselters der 
amerikanischen Architektur wurden in der 
etwas kurids wirkenden Schau gezeigt. 
21. Februar: Neue Galerie der Stadt Linz: 
Paul Flard. Federzeichnungen. Fünf Tiroler 
Künstler (Gemälde. Graphik. Plastik). Re- 
nate Schwarzer (Naive Malerei). Die Tiraler 
waren: Ndrbert DTEXEl. Wllfried Klrschel. 
Franz Pahacker. Peter Prandstetler und 
Anton Tlefenthaler. 
22. Februar: Museum des 20. Jahrhunderts. 
Wien III: Rudolf Hoflehner. Plastiken und 
Zeichnungen. siehe die ausführliche Wur- 
digung in dieser Nummer. 
23. Februar: Graphisches Kabinett Chri- 
stian M. Nebehay. Wien l. Annagclsse 1a: 
Ingeborg Spann-Cramer. Landschaften und 
Blumenaquarelle. Frau S.'C. möchte die 
Traditian der Alt-Wiener Btumenmalerel 
weiteriuhren, doch sind ihr nur allzu spür- 
bare Grenzen des Könnens gezogen. be- 
sanders was die Farbgebung anbelangt. 
Auch die Aquarelle schwanken zwischen 
topographischer Wiedergabe und ireime- 
ierischer Umsetzung. 
zu. Februar: Alberiina. Wien l: Francesce 
Parmigionino und sein Kreis. Die hochbe- 
deulsame Ausstellung ist in dieser Nummer 
ausiiihrlich gewürdigt. 
27. Februar: ln der Eurgkapelte. Wien l. 
l-laiburg, las Erzbischof Dr. Jachvm die 
iil. Messe für die Künstler Wiens. Msgr. Mauer 
hielt die Ansprache. 
2a. Februar: Schaurüurne der Osterr. Slaotsr 
druckerei - Wiener Zeitung: ..Spit2fedrlg- 
keiten". Karikaturen von Arly Wlllingtiausen 
und Friedrich Liska. Beide Zeichner kommen 
von der Künstlerischen Volkshochschule her. 
Am gleichen Tag wurde in der Galerie Too 
im Palais Palffy. Wien I. die Ausstellung ven 
Gemälden und Tuschezeichnungen van 
Günter Waldorf. dem Begründer des Grazer 
Forums im Stodtpark. erannei. Waldarl ist 
wahl einer der teinsinnigsten. kultivierleslen 
und begabtesten ..lnformels". die wir in 
osierreich haben. Aus dem Kalelag: .,sein 
Malen ist meditativ." 
 
 
 
Im März fand in der Galerie Junge Ge- 
neration. Wien I. Börseplalz 7. die Aus- 
stellung Eduard Dlem statt. Dieser Künstler 
malt vorwiegend Landschaften verschiedener 
Abstraktionsgrade und Stilinsoirallonen. Eine 
gralle Begabung. die sich über den einzu- 
schlagenden Weg nach nicht ganz im klaren 
ist. 
Am Ä. März wählte die bedeutende Linzer 
Künstlervereinlgung "März" in ihrer Ge- 
neralversammlung den neuen Vorstand. 
Arch. lster wurde als Präsident. Rudolf 
Kalbltsch und Peter Kubovsky als Vize- 
präsident bzw. Schriftführer bestätigt. 
5. März: Secesslon-Kellergalerie. Wien I: 
Ausstellung Fritz Marllnz. Aquarelle. Zeich- 
niingen. Der Künstler ballt und verknotet 
Menschenlelber in seiner üblichen etwas 
giganiamanischen Manier. 
6. März: Kleine Galerie. Wien Vlll. Neu- 
deggergasse B: Elena Tarasldo. Buenos 
Aires: Rhythmographien. Die Künstlerin ist 
interessanterweise auch als Tänzerin tüllg. 
was ihren Arbeiten einen besonderen Sinn 
verleiht. 
Am gleichen Tag wurde in den schaurdumen 
der Osterr. Staalsdruckerel - Wiener 
Zeitung eine Ausstellung von Werken des 
Malers Dr. Wilhelm Heinisch erdrtnet. 
I. März: Galerie Josef Dvorak, Wien lll. 
Lagergasse 2; Ausstellung Hermann Nilsch. 
Wieder einmal eine Skandolnudel des 
Pinselsl Höhepunkt seiner Kunst: die Lamm- 
zerreißung. Die dabei _.emaiundenen erre- 
gungen sind ursprung und nie erreichtes 
vorbild (seiner) malerei". Eine weitere 
Außerung: "Alles an mir bis ins tief physio- 
logische ist der europäischen diorlysischen 
dranglasenden struktur der abredktian ver- 
haftet." Und so weiter. Aber lassen wir 
ihn, sonst wird er vielleicht noch zum Lust- 
morder. Der Kunst tuts ia weiters nicht weh. 
wohl aber dem unschuldigen Lämmchen. 
Sollte man aus diesem Grund nicht doch 
lieber den Tierschutzverein alarmieren? 
1D. März: Arl diesem Tage wurde die Wiener 
Frilhjahrsmesse eröffnet. Das Österreichische 
Museum für Volkskunde steuerte eine viel- 
besuchte Ausstellung ..Die lagd in der öster- 
reichischen Volkskunst" bel. Gasselschlitlen. 
Holzügurerl. Modeln. Backformen. Gra- 
phiken. lagdtclschen. Pfeifen. Geschirr etc. 
wurde gezeigt. 
12. März: Künstlerhaus. Wien I: Frühiahrsaus- 
stcllung1963 der Gesellschaft bildender Künst- 
ler. Im Mittelpunkt stand eine Kollektion von 
39 Aquarellen und einer Bleistiftzeichnung 
von Rudolf v. Alt. der alles iibrige glatt an 
die Wand spielte. obwohl das allgemeine 
Niveau der Fruhlahrsschau hdher war als 
bei Veranstaltungen ähnlicher Art der Vor- 
iahre. 
13. März: Galerie im Griechenbeisel. Wien I. 
Fleischmarkt 11: Ausstellung Maria Declevo. 
"Die Fresse" vom 15. 3. schrieb unter dem 
Motto ..Er macht es sich schwer": Erleben 
und Empfinden kampfen nach Kristian 
SotriHer in ihm auf fruchtbringende Weise. 
14. März: Galerie Würthle. Wien I: Künstler- 
plakale. Eine schone. reprdsentative Aus- 
Wahl. 
Am gleichen Tag bat die Galerie Synthese. 
Wien l. Graben 12. zur Eröffnung der Aus- 
stellung Elisabeth Bauer-Stein. Siehe den 
Bericht van Dr. Wilhelm Mrazek. 
Am gleichen Tag wurde ll't den Schcluröumen 
der Osterr. Slaalsdruckerei r Wiener Zet- 
tung eine Ausstellung von zeichenlehrern 
(Helmut Putschl. Erich Jlresch. Edith Viern- 
stein-Dlscher. Dora Winkter-lurlgnikl. Franz 
A. Jungrllkt) eröffnet. Die "Wiener Zeitung" 
pragte für die Ausstellung das Matte: „Kiinst- 
lerischer Alltag". 
15. März: Arbeitsgemeinschaft junger Samm- 
ler. Wien IV. Treltlstraße 3: Heinz Placek. 
Ölbilder. Graphiken. 
16. März: Kunstgewerbemuseum Graz. Bild- 
keramik von Dragutin Fradl (Dubrovnik), 
Gefaßkeramlk von Karin Garmsen (Hiltrup. 
Westfalen). 
10. März: Galerie St. Stephan. Wien I. 
Grunangergasse i: Federzelchnungen und 
äadlerungen van Gregory Masuravsky. 
aris. 
20. Mü . Schourüume der Osterr. Staats- 
druckerel - Wiener Zeitung: Landschafts- 
bllder von Mtlena Urk (Laibach). 
11. März: Vereinigung Amerikanischer 
Frauen in Wien: verkauisausstellung mit 
werken zeitgenössischer bsterreichischer 
Künstler in der Secesslon. Nach der Presse- 
aussendung dauerte die Ausstellung nur 
5 Stunden. nämlich von 10 bis 15 Uhr. Oh 
sich das Experiment wahl gelattnt halt 
Z5. März: Österreichisches Museum für an- 
gewandte Kunst. Wien I. Stubenring S: 
Ausstellung der Meisterklasse für Stoffdruck. 
Grete Roder-Soutek. an der Akademie für 
angewandte Kunst. Textilien für den Raum 
und die Mode. 
Ende Miirl stellten Absolventen der Klasse 
Leinfellner an der Akademie für angewandte 
Kunst im Palais Palffy Graphiken. Kera- 
miken und textile Arbeiten aus. 
 
KUNST UND KÜNSTLER AUS 
ÖSTERREICH IM AUSLAND 
Naher Osten: Nach einem Bericht der Tags- 
zeillmg "Die Presse" vom 11. 2. war In 
den letzten Monaten in Istanbul. Ankara. 
Teheran, Kairo und Alexandrien eine 
Wanderauätellurlg mit Graphiken von Wer- 
ner Berg zu sehen. Berg. 1904 in Elberfetd 
geboren. lebt seit über drei Jahrzehnten in 
Karnten und genießt als einer der legalen 
Erben des deutschen Ezbressienismus einen 
weltweiten Ruf. _ 
Rom: Die Calcograüa Nazionale präsen- 
tierte im Februar eine große Ausstellung 
..lncisori austriaci contemporanei"; Ver- 
anstalter war das Österreichische Kultur- 
institut in Zusammenarbeit mit der Albertina, 
der repräsentative Katalog wurde von 
Erwin Mitsch zusammengestellt. die Ein- 
führung verfoßte Kristian Sotriffer. Aus der 
großen Zahl der Künstler nennen wir Aduatz. 
Beck. Berg. Bilger. Braun. Decleva. Eckert. 
Flora. Fronius. Fruhmann, Fuchs. Hradil. 
Hrdlicka. Kokoscllka. Kolbitsch. Leherb. 
Lehmden. Matulla. Merwart. Nowak. Or1ner. 
Schmitt. Soucek. Staudocher. Szyszkawitz. 
Urbach und Wanke. 
Vom 1.--16. März zeigte das Österreichische 
Kulturinstitut 36 Pertratzeichnungen in ver- 
schiedenen Techniken ds begabten Linzer 
Graphikers Anton Watzl. 
Ausäralien: Der mit 4OO Pfund dotierte 
Archihald-Preis wurde dem aus Wien stam- 
menden Maler Louis Kahcln zuerkannt. 
Der Künstler war erst 1947 nach Australien 
eingewandert. Seine Studien absolvierte er 
in Wien. London und Paris. Der Preis gilt 
als der bedeutendste und reprasentatlvste 
des Landes. _ 
New York: Am 1B. März eröffnete Bundes- 
minister für Unterricht Dr. H. Drimmel 
das neue Österreichische Kulturinstitut. das 
in einem vornehmen Wohnhaus unweit des 
Rockefeller Center etabliert wurde. Die 
Umbauplüne stammen ven den Architekten 
Auböck und Sekler. die Bouleitung lag in 
den Händen des New Yarker. aus Wien 
stammenden Architekten Karplus. Leiter des 
lnstitutes isi Dr. Wilhelm Schlag. Das Pro- 
gramm des Instituts bietet vertrage. Aus- 
stellungen. Konzerte. Filmvorführungen. Se- 
minare und gesellschaftliche Veranstaltungen. 
Eine Bibliothek van etwa 3000 Bünden steht 
den Besuchern zur Verfügung. 
Wolfsburg: Gustav K. Beck. prominenter 
Wiener Maler und Graphiker. gründete vor 
über einem Jahrzehnt in salzburg die Galerie 
Kunst der Gegenwart. die unter seiner und 
Slavi sauceks Leitung einen blühenden Auf- 
schwung nahm und heute über einen grenen 
Bestand an graphischen Blättern aus aller 
Herren Landern verfügt. ln enger Symbiose 
mit dieser Galerie wurde eine graphische 
Lehr- und versuchswerkstatte geschaffen, 
deren Leiter ebenialls Slavi seucek ist. Beck 
wanderte vor etwa zwei Jahren in die Volks- 
wagenstadl walisburg ab und begründete 
im dortigemietzt in Renovierung begriffenen 
schlau ein Künsllerzentrum nach Salzburger 
varbild. das über einen großen Stand von 
Druckpressen aller Art zur Erlernung der 
wesentlichsten Techniken dieses Metiers be- 
steht. Außer Beck gehören noch Peter Szaif. 
Paul Kurt Bartsch und Kurt Hirschler dem 
Lehrstab an. 
Miincheii: oslerreichlsche Künstler bei Gur- 
litt. Wolfgang Gurlitt, der Mitte Februar 
seinen vs. Geburtstag begehen kannte und 
ziel zahlreicher verdienter Ehrungen war, 
erhielt auch aus Künstlerkreisen bedeutende 
Geburtstagsgaben. von denen wir ein Werk 
seines alten Freundes Oskar Kokoschka 
hervartieben möchten: o. K. stellte sich mit 
neiner prachtvollen Zeichnung nach einem 
antiken Kouras. in Griechenland entstanden 
und ganz beseelter und belebter Stein". ein, 
von der man ..im ersten Augenblick glauben 
mochte. es handle sich um eine Aklzeiciinung 
nach dem lebenden Modell". 
Mitte Marz zeigte Gurlitt eine Kollektion 
des 1955 verstarbenen Bauhaus-Schülers 
Rudolf Baschant. einem gebürtigen Salz- 
burger. der die letzten Jahre seinia Lebens 
an der von Gurlitt begründeten Neuen 
Galerie der Stadt Linz lallg war. Baschanl. 
nebenbei ein begnadeter Botaniker (sein 
Name lebt in einigen van ihm in Südamerika 
entdeckten Pflanzen fort). war ein Meister 
der Beobachtung. Wiedergabe und Deu- 
tung der kleinen Form. 
Auch Aquarelle und Zeichnungen von 
Herbert Boeckl. darunter ..eiri gliisern durch- 
sichtiges Stilleben". waren zu sehen. 
OBITUARIUM 
Ende Februar slarb der in Hirschbach bei 
Freistadt ansossig gewesene Maler Franz 
v. Zülow. Er war verireler eines stark 
folktaristlsch betonten Expressionismus und 
zahlt zu den Erneucrcrn des österreichischen 
kunsthandwerkllchen Schaffens. Zum Zeil- 
punkt seines Todes halle das Niederaster- 
reichische Landesmuseum seines 80. Ge- 
burtstages durch eine kleine Kdllekiivaus- 
stellung gedacht. 
Mitte Februar verstarb der geschattsmhrende 
Gesellschafter der verlage Hermann Böhlaus 
Nacht. Grdzewienekdln. Herr Dr. Karl 
Wolfgang Rauch. 
Ende Mai-z ist der Altpräsidenl des Wiener 
Künstlerhauses. akademischer Maler Prof. 
Karl Maria May. nach langem schwerem 
Leiden im 71. Lebensjahr verschieden. Er 
gehörte seit 192a dem Künstlerhaus an und 
trat als Partrüt- und Landschaftsmaler sowie 
Gestalter vorwiegend religiöser Motive her- 
vor. 
53
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.