MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst VIII (1963 / Heft 70)

13 Peter Urnmll. Der Heilige Paulus. Ausxtlixurt, nach X720 
Sie deuten den Charakter und die Zusammensetzung der entdeckten 
Kollektion und gleichzeitig den Charakter der Probleme an, die die 
Entdeckung auf der Burg uns aufdrängt. Wir haben besonders auf 
jene Bilder hingewiesen, deren Authentizität schon festgestellt wurde, 
und auch einige Werke erwähnt, deren Bestimmung sich in einem 
ziemlich fortgeschrittenen Stadium befindet. Nach einem neuen Studium 
in ltalien wäre es natürlich möglich, zu den bisherigen Feststellungen 
noch ein Dutzend weiterer Attribute hinzuzufügen, deren Mehrzahl 
sehr beweiskräftig ist. Diese Erkenntnisse behalten wir jedoch bis 
nach der wissenschaftlichen Bearbeitung für uns; wir möchten nicht 
einmal einige ziemlich wahrscheinliche und vielleicht interessante An- 
nahmen erwähnen. Die hypothetischen Bestimmungen haben inzwi- 
schen nur für unsere Arbeit Bedeutung, und es ist daher nicht ange- 
bracht, sie zu veroßientlichen, bevor wir uns ihrer ganz sicher sind. 
Die Erfahrung lehrt uns, daß viel Neues und vielleicht auch Überraschen- 
des erst dann festgestellt werden kann, wenn die Bilder von alten 
Übermalungen und Schmutz befreit sind und ihre künstlerische Analyse 
in vollem Umfang und mit entsprechender Gründlichkeit durchgeführt 
werden kann. 
Aus dem vorliegenden kurzen Bericht haben sich in gewissem Maße 
auch einige Eigenheiten des Arbeitsprozesses und der Forschungse 
methoden ergeben. Es ist daher vielleicht nicht notwendig zu betonen, 
daß für die Bestimmung der Authentizität eine allseitige Analyse des 
Stils entscheidend ist, in deren Lieht die Berichte der alten lnventare 
und Archivdokumente erst ihre richtige Bedeutung erhalten. Neben 
den Vergleichsarbeiten mit den Originalen der einzelnen Meister, 
neben der Analyse der Pinselführung und Malertechnik und allen 
typischen Eigenschaften, die die Hand des Künstlers verraten, kann 
auch eine röntgenoltigische und technologische Erforschung aus- 
giebige llilfe leisten. Von allen bedeutenden Bildern wurden bereits 
zahlreiche Röntgenbilrler von unserem Fachmann und Restaurator 
Vlastimil Berger besorgt, die nicht nur für die Arbeit des Restaurators, 
sondern auch für die kunsthistorische Tätigkeit wichtig sind. ln manchen 
Fällen halfen uns die Riöntgentigramme, nicht nur die Methoden des 
Malers und das technische Verfahren der einzelnen Künstler besser 
zu verstehen, sondern sie lieferten auch wichtige Argumente für die 
Bestimmung des Autors. So zeigen z. B. die Röntgenogramine des 
früheren lüntorettoilemältles Die Elmlirerbrrizz ror (Ülirirtnx, daß die 
Darstellung des Malers der unteren, skizzenhaft durchgeführten 
Schichten in griöläercm Maß als die OberHäche des Gemäldes die per? 
sönlichen Züge der individuellen Pinselführung des Künstlers ver- 
rät V jene Eigenschaften des energischen und spontanen Vortrags 
Tintorettos, die sich an der Oberfläche in der definitiven Ausführung 
offensichtlich erst in seinen späteren Werken geltend machten. 
Die verläßliche wissenschaftliche Durchforschting der Bilder, von 
denen mehr als 50 erstrangige Kunstschätze darstellen, wird noch 
ziemlich lange dauern, aber schon heute können wir mit Sicherheit 
konstatieren, daß eine große Zahl unbekannter oder angeblich ver- 
lorener Werke von der Hand der bedeutendsten Meister von XVeltrang 
gefunden wurde. Für die Kultur unseres Landes wurde auf diese Weise 
eine bedeutende Bildergruppe gefunden, die es uns gestattet, die Ent- 
vaicklungsabschnitte und künstlerischen Äußerungen kcnnenzulernen, 
die wir bisher nur in ausländischen Gemäldegalerien bewundern konnten 
und die den Besuchern der Prager Burg in den nächsten Jahren in 
Räumen, die zu diesem Zweck neu adaptiert werden, jederzeit zue 
gänglich sein werden. 
18 
AXÄlhRKliÄG 
Ihr ßemfjlrmlirljxu Jnilerl eulxprirllt luiruillirli ihr Iufiwuaxiuu, (lir rlrr ninlwr lwi 
rlvr Prmvwkalzlrrrllq auf rler Prriger Burg im Hßrlut 1962 zwrlrrig. UÜzfzruuzl Jrirnv- 
Weiterer! I "urirbilugirmriqhe:z grlmzg r: dm; Awmr, den Brrrirlz rlrr lfrllrirrkurigvu 
mnl bVkPIIIIilII-IJ"? [wrlwueurl an rrzreileru. Die rrrlr nrufangrrirflvrr u'i:rrnrrl1qflln'l1r' 
Publikation der Fzmrir in im Erzntrlxrr: Injgrlßiv: um! zrirrl grelrgenliirli iißr Gexamlr 
auxrlrlliuig der eulrhrktvu Knuxhrerkr, die in Prag rtallfinriru wird, mrbziuvu.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.