MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst VIII (1963 / Heft 70)

ANMERKUNGEN (1701) 
I) Georg F. Schwarzbauer. Die bayrischen Fayeticcöfen das Schlosses Brühl. Eine Studie zu Franqois CuvilliL-s. in: Kcramos, Heft 16. April 1962, S. 3' 17. 
I3) O. Auileger j. Mayerhnfer. Innen-Dzccrationen des Kgl. Lustschlosses Schleißheim, München 1891. Taf. 2'). 
2) Fritz Blümul, Hcrd und Ofen, Zeitschrift Für Heizunpwesen und Wärmcwirlschaß. Ludwigshafen a. IUL, 51, Jg. Nr. 4, S. 62763: Münchener Rokokoö n. 
13) Aller Wahrscheinlichkeit nach handelt es sieh hier um den auch als Miniatunnaler tätigen k. k. Hof-Vergoldcr und Spalliermaler Ferdinand Asrortfer (auch Smrlfer 
1749i1751 Vizcdirckrur der Kunstakademie in Wien war (vgl. Thll. XXXll. S. U5). im Archiv der Akademie in Wien befindet sich ein zeit- und kunstlurgmschichllic 
stück, das eine Petition der "GKCIÖCIHECHEH Kunsrler" an die Kaiserin gegen die Emennung von AstorlTer zum Unrerdirektor der Akademie enthält. Sie wurde damit 
chcnlals Vcrgoldcr und kein akademisch guchulter Künstler sei. Doch blieb diese Petition erfolglos. u. brarhtc vielmehr den Künstlem eine scharlv. Rügv: ein. W 
geht auch daraus hervor, daß von 'h1n das vnllitindi nvuuur der kaiserlichen Bldergalerie in Wien in Miniaturkupicn auf Pcrgamcnt in drci Bändcu (1720, 
wurde (Wien, Nationalbibliothek). DIC oben geuatntcu H wcisc verdanke ich einer gu gen Mitteilung von l)r. Franz Windisch-Graetz. 
n o. Auflcgcr V 0. Tfllllmälm, 131.- RCiCiICII Zimtlllt! in-i K31. Residenz in München. Munchen 11193. VOYWOH s. 10. 
i) Regina 11. HCHHZIIII Jcdding. m-i KOHSOIÜKH iiii Wcrk jusc 11 EmlUrS, in: Beiträge 111i Kllniigdfhichlc 7 Fcslschr. H. 1x. lloscmaun, MÜNCHEN 0. J. 1: ww). s. 23' 
n v. w. Meister u. H. Irrdding. m: schöne Möbel iin Lnin- er Jlhrlllllldltrik". Heidelberg 19511. Abb. 245-241. 
1) Diesen wichtigen Hinweis verdanke ich der Freundlichkcit von HCIKII Stadtbaurat i. D. Frlcdrkh Wolf. im inii JGIIKCIISWCKICIWCiSC 5111-11 (125 von iiiin Slulllllhrtidß FUKU 
1) ThB. xv. s. 441. n FfietlriCh H. Hofmann. GeSChichle der BIYCI pOYRlliII-Manllfaklll! Nymphcnburg. Leipzig 192a, 11a. 1.111. bes. s. 4611. u. paSSim. 7 Herbert NIE 
i I Kachelofen und Keranuk. 11. ]g.. um 9 v. 20. e. 1'159. s 111- - u. Hai 10 v. 20. 10. 1959. s. 9712; 11H! Olnrm ewig Härll. HOIBOSSÜCYCK biifiSChüf ixiikiiiiii-r 
v. M). 7. 1960.  6 10 u. Heft B V. 2G. B. 1960. S. 9712. i s ist m ein aufrichtiges Bedurfnis, Herrn Dr H gcl fLir viele freundliche Hinweise zu danken, durch die 
ulreigelltiiillißt! Weise Sehr gCfÖIdEK 1.31 ß Dir.- von LIIIS iin TCXK Zititritn und VOH ni. Nagel cxzcrpirr L arChiValisChCn uiiiciiigeii rni J. Gg. Hain bciindm im 
Hnriiiiiniiiii-ni-ciiiiiiii en 1154. m1. 216 i Hüflihlilhlä-Rtßiilfitllr Fast. 105, Ni. 4a. _ siinii UlIVcfÖffCllKliChlü Unterlagen Zllr AlJSlßrntnlitig 3115 Slallwühßi riai. b 
jos. Scheuer v. 31. 3. 1 60. 
i) KDB Nienlcrba um. Stadt Passau, München 1919, S. 372 m. Taf. XXXVlll (Alte Residenz. S. 394 in. Tnf. XLVll u. S. 493; Abb. 326, S. 400; Neu: Rt-siduuz. Eckzilum 
doutenhaus: O eu chcrn. i. d. Residenz). 
V) A. C , Kunst und Kunst 'werbe im StiR St. Florian. S. 205. 
'11) K. lküc crl. Franz Autou ustelli. München 1963, S. 7. 
22 
 
 
  
 
     
  
um 169471771). der 
1 sehr inmrcmrms Sdm 
tgf der, weil EAsIm 
m- Viclscitigkeit Aswn 
1130 und m3) ausgeü 
 
7243 m. Abb. 4. S. I 
übcrlassen hat. 
1. Barocke Öfm i" Bay 
rm, dacnda. 12. Jg" 1+.- 
cr meine Arbeit in wirk 
in München. Krcisard 
xcfl. Mitt. v. H. H. Pla 
r Abb. 413. s. 492) (:
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.