MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst VIII (1963 / Heft 71)

OTTO KAMM 
Hans Fronius 
36 
Hans Fronius feierte in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag. Blickt man zurück und übersc 
Leben. so merkt man erst, wie sehr dieser Künstler unserer Zeit in seiner Umwelt und den äußeren 
nissen nach noch in einer vergangenen Epoche verwurzelt ist. Am 12. September 1903 in einem der C 
tremdartigsten und interessantesten Winkel der österreichischen Monarchie geboren. in Sarajewi 
er in unmittelbarer Nahe den Anlaß für den Untergang der Monarchie. Er stand als Knabe dabei 
Thronfolger ermordet wurde. Eine Zeichnung aus dem Jahre 1957 in der Neuen Galerie in Graz l 
das kreidebleiche. maskenhaft erstarrte Gesicht Franz Ferdinands in seiner Kutsche aus eigener Ei 
(im Gegensatz zu anderen Figuren, die aus intensiver Vorstellung, Einfühlung und historischen K: 
als Bildnisse innerer Visionen entstehen). Der Vater Froniusß ein Siebenbürger Sachse. war Arzt in S 
die Mutter.eineWienerimstammte aus der Künstlerfamilie Passini (Johann Passini war ein trefflicher 
und Kupferstecher der Schubertzeit, Ludwig Passini einer der bedeutendsten Genremaler neben Pettenl 
Dreißig Jahre seines Lebens verbrachte Hans Fronius in einer kleinen oststeirischen Stadt. in Fi 
als Mitlelschullehrer. Das allein ist schon ein bewundernswertes Zeichen seiner künstlerischen Krat 
deulung. daß es ihm gelungen ist. aus einer kleinen Provinzstadt Österreichs zu internationaler E 
und Anerkennung zu gelangen. So sehr dieses Leben in alten Traditionen verwurzelt ist. das kür 
Werk von Hans Fronius schlägt eine Brücke und ist im Formaten Ausdruck unserer Zeit, auch wen 
als Graphiker und vorwiegend lllustrator natürlich dem Gegenständlichen verbunden ist. Eine dl 
Lithographie. die erst kürzlich in der Schrott-Presse erschienen ist. beweist dies auf den ersten Blick.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.