MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst IX (1964 / Heft 75)

 
Tatsächlich ist mit dem Regierungsantritt 
Karls im Jahre 1564 Innerösterreich zu einem 
selbständigen Staatswesen geworden, welches 
nur durch dünne, kaum merkbare Fäden mit 
der Hauptlinie des Hauses Habsburg zu- 
sammenhing. 
Wie die zentralen Behörden für Inneröster- 
reich, so wurde der Hof des Erzherzogs für 
Graz von entscheidender Bedeutung. Die 
Vornehmsten der drei Herzogtiimer finden 
wir im Dienste des Erzherzogs, so etwa die 
Stubenberg, Herberstein, Galler, Auersperg, 
Windischgrätz, Eggenberg und Kheven- 
hüller. Im Hofkriegsrat stellte die Steiermark 
zwei Vertreter, Kärnten und Krain ie einen 
Rat. ln den Ratskollegien war das Verhältnis 
ähnlich. 
Zwischen dem 25. Juli 1564, dem Todestag 
Kaiser Ferdinands I., und dem 20. März 1619, 
dem Todestag Kaiser Matthias", erlebt (iraz 
auch das große höi-ische Fest. Das Jesuiten- 
theater wurde in den Dienst großer Staats- 
aktionen gestellt. Gerade der Vollender der 
Jesuitendramatik, Nikolaus von Avancini, 
wirkte lange Zeit in Graz, wo er auch studiert 
hatte, als Ordensoberer. 
Mit der Kaiserkrönung des steirischcn Fer- 
dinands 1619 hätte Graz zur Reichshaupt- und 
Residenzstadt aufsteigen können, hätte die 
geographische Lage den Kaiser nicht ge- 
zwungen, mit dem Grazer Hof nach Wien zu 
übersiedeln. Den Prager Hof des verstorbenen 
Matthias löste er auf. Es war demnach der 
Grazer Hof, der im Wiener seine Fortsetzung 
fand. Nur zweimal kehrte der Kaiser nach 
Graz zurück: das erstemal gleich nach seiner 
Kaiserkrönung im Herbst 1619 und das 
zweitemal, um in dem von ihm erbauten 
Mausoleum für immer Ruhe zu Enden. Mit 
der Übersiedlung des Grazer Hofes nach 
Wien hörte Graz auf, Residenz zu sein. Der 
Glanz und die Bedeutung jener 55 Jahre 
aber leuchten über 4OO Jahre hinweg. Burg 
und Mausoleum sowie die Universität zeugen 
noch heute von jener bisher größten Epoche 
der neueren steirischen Geschichte, die zu 
verlebendigen die Aufgabe der genannten 
Ausstellung ist. 
 
Siegreirhe Schlacht des Ruprccht von Eggenberg gegen 
die Turkcn, am SL-Achatius-Tag 1593 bei Sissck. Getricbcne 
und hcmaltc Kupfertafcl im Nationalmusetun Laibach 
Erzherzog Km n. hha Erzherzogin Maria Qllf dem Sarkophag 
des Mausnlcums in Seekau von Alcssaildro d: Verdi. eine 
Kopie von Sieb. Carlone im Mausoleum Ferdinand: lI. in Graz 
Erbhuldiguixgsstuhl m: Erzherzog Km n. ih Kmh. 1564. 
Sruilunuscunx Laibach
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.