MAK
Seite 48. Internationale Sammler-Zeitung. Hummer 3. Ausstellungen. Berlin. Akademie der Künste. Schadow-Ausstellung. — Berliner Sezessian. Ausstellung oon Werken ITlax Klingers. — Ausstellung „Die Dame" im Hohenzollern-Kunstgewerbe- hause. — Ausstellung japanischer Farbenholzschnitte. Bergstraße 16-19. Budapest. In den Ausseliungssälen des „Köngoes Kalmar" Ausstellung non Werken der ungarischen ITlalcrin Ritta ßocm. erste ungarische Postwertzeichen-Ausstellung. Ülläi ut. 55- 55. Vom 7. bis 15. ITlärz. Dresden. Kunstgewerbemuseum. Erste Abteilung der Fachausstellungen (Buch- und Steindruckerei, Buchbinderei, Deka- ratiue ITlalerei und Plastik). Graz. Candesmuseum. Ausstellung des Wiener Aqua¬ rellistenklubs Hamburg. Kunstsäle non l. Bock, Gr. Bleichen 54. Ge¬ mälde moderner ITleister. Ceipzig. Kunstoerein. Ausstellung der Dresdner Künst¬ lergruppe „Elbier", Wien. Hofbibliothek. Zimelien Ausstellung. Künstlerhaus, I. Karlsplaß 5. Frühjahrs-Ausstellung. Sezession, 1. friedrichstraße 12. Brangwyn, - Fischer. - Rösch. - Interieur-Ausstellung J. W. ITlüller, V". Einsiedlerplaß 3 4. - öemäldesalon Venezia, I. Kärntnerstraße 26. — Damen-lTlalschule Godlewski, IV. Paniglgasse 17. Wiener Kunstgewerbeoerein, I. Schauflergasse. Ausstellung des Wiener Amateurphatographenklubs. Kunstsalon Heller, 1. Bauernmarkt. Zeich (Hingen non Dr. Alberto Stringa. - Kunsthandlung llliethke, 1. DorotPlifergasse. Arbeiten des Berliner ITlalers Prof. Alberts und Jagdbilder des Karlsruher tHalers Otto Fikenfscher. Ruktianen. 1. ITlärz uf. Wien. Dorotheum, I., Dorotheergasse 17. Antiquitäten, Keramik, Arbeiten in ITletall (Plaketten), Aquarelle, Texfilen, Holzskulpturen. (Aus Tiroler PriDatbesiß.) 1. lllärz. Amsterdam. J Schul man, Keizersgracht 448. lAünzen und ITledaillen 2. Ulärz. rtlünchen. H. Helbing, Wagmüllerstraße 15. Ölgemälde alter ITleisfer aus Berliner Privatbesitz 5 und 4. ITlärz. Wien. Gilhofer & Ranschburg, I, Bognergasse 2. Holzschnittsammlung des Prof. W. ?. Schreiber aus Potsdam, sowie Inkunabeln des Kupferstiches. 9. und 10. ITlärz. rtlünchen. H Helbing Kupferstiche alter ITleister, Radierungen, moderne und alte, ferner Handzeichnungen und Aquarellen oon Zpißweeg, C. Richter u. c. 15. ITlärz. Hmsterdam. I. Schulman, Keizersgracht 448. münzen und ITledaillen, Sammlung des Herrn Aluaro de Aranjo Ramos, Bahia. lllärz. Köln. ITlath. Cemperß, Bu;hhandlung und Anti¬ quariat. Sammlung Ahlenmeyer-Berlin und Burg-Herzogenrath, Gemälde alter ITleister, Antiquitäten etc. ITlai. Stuttgart. Firma Gutekunsf, Kupferstichsammlung des R o. Canna aus Prag. Literatur. Atti della J. R. Accademia di scienze lettere ed arti degl: Agliati in Rooereto. Serie III. Volume XIV. Fascicolo III—lv. Anno 1908. Rooereto Tipografia ugo grandi 1908. Eduard A. Gessler: Die Trußwaffen der Karolingerzeit aom VIII. bis zum XI. Jahrhundert. Baseler Dissertation, Friedrich Reinhardt, Unioersitäts-Buchdruckerei, Basel. Österreichische Gesellschaft zur Förderung der ITledaillenkunst und Kleinplastik. 6. Jahrgang 1908. Im Verlage der Gesellschaft. Bulletiino di Archeologia et storia Dalmata uon 0. Fr. Prof. Bulic, Spalata, Flarodna Tiscarna. Anzeigen der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften. Philosoph.-histor. Blätter, XLV. Jahrg. 1908, Wien, Alfred Haider. Zur Geschichte des Perlenschmuckes oon Karl Witte. Zeit¬ schrift „Die weite Welt", Jahrg. XXVUI., Heft 5. Heue Kataloge. Karl Crnst Henrici, Antiquariat, Berlin W. Katalog I. Auswahl schöner, dekoratioer Porträts und Katalog 11. Autographen und Porträts. Antiquariat J. Scheible in Stuttgart. Kataloge für Biblio¬ philen UTiscellanea. Antiquaria. Rariora. 2 ITlark. Alte titerafur für Bibliophilen. 1 ITlark. Franz ITlalota, Buchhändler und Antiquar, Wien, IV. Katalog LX. Autographen oon Beethooen und berühmten Per¬ sönlichkeiten. Godefroy Player, Paris 41, Rue Blanche. Katalog der Kupferstiche (Autographen, Reliquien etc.) =J Briefkasten. Schwarzer Hdlerorden. Die Sitte, daß der Kronprinz uon Preußen an dem Tage, an dem er das 10. Cebensjahr oollendet, den schwarzen Adlerorden erhält und als Heutnant in das erste Garderegiment zu Fuß eiittritt, stammt noch aus der Zeit Friedrich Wilhelms I., der seinen Enkel, den am 24. Januar 1712 geborenen späteren König Friedrich 11. dem Großen, mit Vollendung des 10. Lebensjahres in das Heer einstellte und der Erziehung des Generals Don Finckenstein und des Oberstleutnants oon Bälekstein übergab. Ad. R. in rtl. Die Ausstellung, die Sie meinen, ist bereits geschlossen. Bulgarische rtlarken. Die Emission neuer marken wird erst nach der Anerkennung des Königs Ferdinand durch die lllöchte erfolgen Kunstjünger. Die Erlaubnis zur Reproduktion des Bildes dürfte Ihnen erteilt werden. Treten sie persönlich an den Besißer heran. Oskar S. in Teplifj. Wollen Sie uns die Kopien einsenden. An mehrere Einsender in Prag. Die oon Ihnen gewünschten Ilummern sind mit dem Vermerk „Ohne Wohnungsangabe — un¬ bestellbar" zurückgelangt. B. B. Innsbruck. Diaglypten sind in die Fläche einwärts gearbeitete Figuren. Hauptmann C. Im Wiener Heeresmuseum. Auswärtiger Philafeli ;t. Die Versammlungen finden jeden ITlontag zwischen 7»9 und 1/211 Uhr abends im Cafe Frauenhuber in der Himmelpfortgasse statt. Dr. A. S., Berlin. Die Srhnißereien haben im allgemeinen sehr geringen Kunstwert. C. li., St. Pölten. Die fragliche Anstalt übernimmt keine Garantie für die Echtheit der zur Versteigerung gelangenden Objekte. W. oon R. Our das sechste Bild (Pius X. in seiner Biblio¬ thek sißend, um die Schultern die ITloz'ettü) ist nach der Tlatur gemalt, die anderen scheinen auf Grund uon raschen Skizzen ent¬ standen zu sein. Dr. G., Graz. Das Buch ist bereits 1905 bei Ferd. Cnke in Stuttgart erschienen. Der genaue Titel lautet: „Charlatanerie und Kurpfuscher im Deutschen Reich. Van Dr. Wilhelm Ebstein, Geh. üledizinalraf etc. in Göttingen." Bibliophile. Der fünfte Band ist nach nicht erschienen, aber schon im Druck. Alfred K., Brünn. Der Konoent in Feldkirch besißt außer einer Bibliothek uan etwa 50.000 Bänden eine lllünzensammlung oon zirka 10.000 Exemplaren, in der besonders die römische Kaiser- j zeit gut uertreten ist. Die Sammlung ist zugänglich. Corregio. Die Bilder entstammen zum größten Teil der ehemaligen Galerie Adamouich. Druck und Verlag: J. Hans Prosl, Ceoben. Verantwortlicher Redakteur: Ag. llitsche, Ceoben.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.