MAK

Objekt: Monatsschrift für Kunst und Gewerbe VIII (1873 / 96)

für 
KUNST UND INDUSTRIE. 
(Monatschrift für Kunst und Kunstgewerbe.) 
Am l. eines jeden Monats erscheint eine Nummer. - Abonnementspreis per Jahr H. 4.- 
Redacteur Bruno Bueher. Expedition von C. Gerohfs Sohn. 
Man abonnirt im Museum, bei Gerold 8: Comp., durch die Postanstalten, sowie durch 
' alle Buch- und Kunsthandlungen. 
Nr, 96, WIEN, l. SEPTEMBER x873. V]lI_ Jahrg 
 
Inhnlt: 
alsstellung von Gemälden alter Meister ans dem Wiener Privalbesilze. - Kunstliistorischer 
n ress. - Jahresbericht der k. k. Akademie der bildenden Künste in Wien. ä Statut für 
die entralconzgliseion zur Erforschungyund ßrhallun der Kunst! und historischen Denknule. 
- Programm fur ein Gewerbemuseum in Brunn. - 
ournal-Revue. - Kleinere Illinlieilungen. 
- Fortsetzung des Bibliothekskarlloges. 
Ausstellung von Gemälden alter lleister aus dem Wiener Privathesitze. 
Zum ersten Male werden im üsterr. Museum Gemälde alter Meister 
in systematischer Weise zur Ausstellung gebracht. Früher geschah dies 
- theilweise aus Mangel an Raum - nur vereinzelt. Dass diesmal eine 
systematische Ausstellung zu Stande kam, verdankt es iin erster Linie 
den Bemühungen einiger Kunstgelehrten und Kunstfreunde: den Herren 
Professoren v. Lützow und Thausing, dem Custos F. Lippmann, 
dem Grafen Carl Lanckoronski und dem Prinzen Chlod. Hohenlohe, 
dann der Liebenswürdigkeit der Wiener Kunstfreunde, welche sich in der 
Absicht, Fremden die werthvollsten ihrer Bilder zugänglich zu machen, des 
Besitzstandes derselben für einige Zeit zu Gunsten dieser Ausstellung ent- 
äussert haben. 
Und allerdings, der Zweck wurde durch diese Ausstellung erreicht, 
dass es zur allgemeinsten Kenntniss gebracht wurde, nicht blos, welche 
werthvolle Gemälde Wiener Amateurs besitzen, sondern auch wie gross die 
Anzahl dieser Amateurs ist. Denn nicht leicht diirfte an einem anderen Orte 
Mitteleuropafs eine so grosse Zahl von Bildersammlern und eine so grosse 
Menge von erninenten Werken aufzuzählen sein, als in Wien. Bilder, wie 
sie die Herren A. Artaria, Endris, G. von Epstein, K. und C. Lanc- 
koronski, Fr. Lippmann, J. R. von Lippmann, Dr. Z. Meyer 
H. v. Ferstel, E. v. Miller , A. und E. Posonyi, Alb. und Au- 
selm von Rothschild, Dr. Stern , Dr. Strauss, H. Sedelmeyer, 
J. Klinkosch, H. Fruwirth, H. Stummer, Dr. Kuranda und Graf 
Wilczek ausgestellt haben, kommen selten vor, und zwar durchweg echte 
'33
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.