MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst IX (1964 / Heft 76)

AUKTIONEN IN ALLER WELT 
Nach Berichten itt "Handelsblatt". Düsseldorf. 
Umrechnungskurse (Annaherungswerte): 1 DM : öS 6,50, 1 sFr. s: öS 6.7. 1 fFr. E 65 5.40 
1U5 S I öS 26.7.1 S : öS70.-. 
New York. 13. Mai: Ikarus schwang sich allzu hoch in die Lüfte und kam der Sonne zu nahe. 
Ihre Wärme brachte seine Flügel zum Schmelzen und er stürzte elendigllch in die Tiefe: 
Dies ist zugleich auch die Legende der abstrakten Expressionisten. die glaubten. die Welt 
erobern zu können. Der Sündenfall der Kritiker. der Museumsbeamten und der Kunsthärtdler 
war nicht länger aufzuhalten. Das künstlich aufgeblasene Gebilde zerbrach wie die Flügel 
des Ikarus. Seit langem konnte man bereits die Stagnation bemerken. sowohl bei den Künstlern. 
deren schöpferische Krafte erlahmtert. wie auch bei den Kunsthändlern und Sammlern. deren 
Enthusiasmus erlosch. Uber zwei Jahre lang suchte man diesen Sachverhalt zu verschleiern. 
Kunsthändlersyndikate arrangierten Ausstellungen. die sie auf Reisen schickten. um dem 
abstrakten Expressionismus neues Leben einzuflößen und um seine Preise hachzuhalten. Die 
Namenlosen verschwanden in den Lagerrüumen. die Arrivierten wurden mit Retrospektiven 
gefeiert. in Büchern verherrlicht und mit Preisen ausgezeichnet. Dies gab der künstlich ge- 
schürten Flamme noch neue Nahrung. Auf den internationalen Auktionen machte sich aber 
eine große Unlust bemerkbar. 
tn New York kam nun am Abend des 13. Mai. innerhalb einer Auktion von vorwiegend ab- 
strakten Expressionisten. die Sammlung von Patrick B. McGinnis unter den Hammer. die 
36 Kunstwerke. meist aus den Jahren 1955 bis 1960. umfaßte. Dieser Abend wird in der Ge- 
schichte des abstrakten Expressionismus auf dem amerikanischen Markt einen Markstein 
bilden. Der Zusammenbruch der Preise trat noch nie zuvor in solchen Ausmaßen in Erscheinung. 
Trotz des überfüllten Hauses brachten die Bilder oft nur die Hälfte oder gar ein Drittel der 
Schätzung. Es waren vorwiegend die Werke amerikanischer Künstler. die diesen Einbruch 
erlitten. Dabei war äußerlich keine Panikstimmung zu bemerken. Der Eingeweihte aber sah. 
daß viele Zuschläge an die Kunsthündler erfolgten. die alles taten. um die Preise ihrer Künstler 
zu stützen: Marlborough. Staempfli. Saidenberg, Sidney Janis. Martha Jackson. Knoedler 
und Robert Schoelkopfsprangen immer wieder ein, wenn die Gebote zu erlahmen drohten. 
Die 120 Nummern des Katalogs hatten einen Schatzwert von etwa 380000 Dollar. sie erzielten 
aber nur 231 650 Dollar. Die Royal Athena Gallery zahlte 10000 S. den höchsten Preis des 
Abends. für ein abstraktes Bild von Mark Rothko aus dem Jahre 1955, Ein Flaschenstilleben 
von Morandi. um 1952. brachte 9 500 S. Weitere Preise: De Koonings "Stenographer . 1948. 
9000 S; Adolph Gottliebs ..Levitation", 1959, 7000 S: ein Bild von Afro 3750 (Taxe B000) S: 
von Dubuffet 2700 (4000) S; At Lerner erwarb einen De Kooning für 3750 (2500) S: Lanskoy 
erzielte 475 (750) S. 650 (2250) S und B00 (2500) S. Die Saidenberg Gallery kaufte Arbeiten 
von Andre Massen für 1600 (3500) S. 1900 (4000) S. 1700 (3000) S und 1500 (1800) S, Manessier 
brachte 700 (2500) S und 1400 (4000) S; Mathieu B50 (2000) S und 5250 (10 000) S, RicedPereira 
1600 (3500) S. Ein Bild von E, W. Nay wurde Knoedler für 1800 (2500) S zu eschlagen. und 
Fritz Winter erzielte 500 (600) S; Henry Moore blieb mit 300 (750) S. 42.50 (6 ) S und 2200 
(4500) S weit unter den Schätzpreisen. Marlborough erwarb zwei Motherwells für 1000 und 
1100 S, Hans Hartung ging für den Schätzwert von B00 S an einen Sammler. 
Im Verhältnis zu dem Preiseinbruch der amerikanischen Künstler hielten sich die Deutschen. 
Franzosen und Japaner etwas besser. Modigliani-Zeichnun en waren zu Preisen von 1400 
bis 2000 S noch immer begehrt. Klee hielt sich zwischen 1 und 6000 S. ein Aquarell von 
Miro war mit 2200 S gut bezahlt und kleine Arbeiten von Schwitters brachten 425 bis 1400 S. 
Berlin. 11.715. Mai: Die dritte Auktion bei Gerda Bassenge in Berlin hatte vor allem bei 
der altert Graphik Erfolge zu verzeichnen. Hier überstiegen die Zuschläge alt bei weitem die 
Taxen. Hervorstechendste Beispiele sind Dürers "Heilige Familie mit den Hasen" 8100 (4000) DM 
und das "Fräulein zu Pferd und der Landsknecht" 4600 (3400) DM. Auch die ausgezeichneten 
Breughel-Stiche stiegen bis auf das Doppelte ihrer TaXe und gingen teils nach Paris und West- 
deutschland. teils ins Berliner Kupferstichkabinett. Eine Pinselzeichnung von Castiglione wan- 
derte für 2500 (950) DM nach München. van Meckenems Kupferstich ,.Die Auferstehung" 
blieb für 2600 DM in Berlin. Rembrandt-Drucke erzielten ebenfalls hohe Summen 144006850) DM 
3er EChristus, die Händler aus dem Tempel treibend" und 4350 (4000) DM ein früher Druck 
es aust. 
Zweiundzwanzig venezianische Ansichten von Marieschi stiegen auf 4700 (2400) DM. Zu 
Ctaas nach London ging eine Reihe von Federzeichnungen Guiseppe Valadiers. die bis zu 
1150 DM erzielten. nach Nürnberg zwei Entwürfe von Juvar (bis 1400 DM). nach New York 
zwei Radierungen von Canaletto (zusammen 1250 DM). Bei den Blättern des 19. Jahrhunderts 
brachten eine kleine Bleistiftzeichnung von Menzel 2000 DM und eine Radierung von Meryon 
1240 DM. Für 1300 (1200) DM erwarb ein westdeutscher Sammler ein winziges Bildchen von 
Karl Blechen. Die SchinckeldMappe blieb für 1450 (1400) DM in Berlin. Bei der modernen 
Plastik. Malerei und Graphik kam es kaum zu überraschenden Preissteigerungen. Archipenkos 
"Stehende Frau mit Muff"kletterte allerdings auf 3500 (1800) DM. das Olbild "Meditulionen" 
von Jawlenski auf 5400 (4500) DM. Beide Stücke wurden von Berliner Privatsammlern er- 
warben. ebenso August Mackes Bild ..Katze auf grünem Kissen". das für den Schätzpreis von 
5000 DM verkauft wurde. Bei zweimal 2400 und einmal 16400 DM wurden die Klebebilder 
von Moholy-Nagy zugeschlagen. 
Auch die Bucttabteitung brachte wenig Unvorhergesehenes, es sei denn im Negativen. Er- 
staunlicherweise fanden sich keine Interessenten für die Arbeiten von Hendrik Nicolaas Werk- 
man. den berühmten holländischen Buchgcstatter. Trotz einer großen Ausstellung in Bochum 
und der Dokumentation von Grieshuber in Deutschland ist er wohl bisher zuwenig bekannt 
geworden. Den Haupltreffer erzielte. wie zu erwarten. die Lübecker Bitderbibel die. für 
14 500 (12000) DM von der Stadt Lübeck erworben wurde. Drei Merian-Topagraphien er- 
reichten zwischen 3500 und 4600 (Schatzpreise von 1650 bis 3000) DM. Trotz starker Bschü- 
digungen brachte das geographische Ansichtenwerk von Braun und Hogenberg aus dem 
16. Jahrhundert 7200 (1800) DM. Für 5500 (10500) DM erwarb Colnaghi in London das 
Sammelwerk von Lafrerts römischen Ansichten aus dern 16. Jahrhundert. M. K. 
Die Ergebniue der Berner Versteigerungen. 21.-30. Mai: Der Erfolg der Verstei 
bei Kornfeld und Klipstein. die während vier Tagen alle und moderne Graphik zun 
brachten. beruhte auf der un ewdhnlich großen internationalen Beteiligung von E 
und Händlern aus Europa un Amerika. Dazu gesellten sich die Vertreter des Bern 
museums und der deutschen Museen in Hamburg. Bremen. Frankfurt. Karlsruhe. 
Ulm und München. die häufig ln das Versteigerungsgeschehen elngriffen. Kunsthündl 
aus Las Angeles. Cincinnati. Boston. New York. aus London. Paris. Rom. Amsterdam. S 
aus vielen deutschen Städten. aus ZlJrlch. Basel. Lausanne und Genf gekommen. Sie 
einzelne Sammler oder kauften. wie die meisten amerikanischen Händler. auf eigene t 
In der Hand des Auktionatars Eberhard W. Kornfeld lagen Auftrage in Höhe von u" 
Million Franken. darunter die von Nelson Rockefeller. der sich besonders für Blätter vt 
Munch und Picasso interessierte. 
Der Tradition des Hauses entsprechend. begann man am ersten Tage mlt den Meis 
Graphik. die seit 1919 in Bern gepflegt werden. Das Angebot war dlesmal schmt 
und Rembrandt. Schongauer und Ostade haben sich als ruhende Pole gegenüber t 
aufsteigenden und bald wieder vergehenden Sternen der modernen Kunst erwie 
niederländische Blockbuchholzschnitle. die zu den Anfängen der graphischen Kunz 
führen. wurden von einem deutschen Sammler für 105 O00 Franken gegen den ameri 
Handel erworben. Eine Zeichnung von Rembrandt. eine Enthauptungsszene. vt 
70000 Franken. weit über der Schätzung. wohl einem New Yorker Zeichnung 
zugeschlagen. ein Preis. der das Wachsen der Passion für alte Handzeichnungen chara 
Wenn auch keine überragenden Drucke von Dürer (Hubertus, 11 000 Franken). R 
(Prediger Anslo B500 Franken). Schongauer (Madonna auf der Rasenbank 12600 
vorlagen. so wurde jedes nach Druckqualiiät und Darstellung interessante Blatt ar 
bewertet. 
Die allegorischen Kompositionen. die Landschaften und Schiffsdarstellungen Breughel 
von Breughel nicht eigenhändig gestochen oder radtert. erreichten wie schon in Lo 
Berlin ein bedeutend höheres Freisniveau als bisher (500 bis 3700 Franken). Das 
Interesse für Monierismus. ein Beispiel war der Minerva-Sttch des Agidius Sadeler (680 
liegt aufder gleichen Linie. es findet seine Entsprechung in der hohen Bewertung von 
wie Paul Klee und Miro in der Gegenwart. Die Freude an der atmosphärisch reicl 
der Venezianer drückte sich in den radierten Veduten Canaletlos (bis 4600 Franke 
dem unerwartet hohen Preis von 45 000 Franken für einen Sammelband von TtGDK 
rungen, der nach Amerika ging. aus. 
Der fol enden dreitägigen Auktion. die einen Blick über die graphische Produktion d 
letzten Fahrhunderte gestattete. kommt eine weit über das Merkantile hinausgehende E 
zu. Die Gipfel dieser Kunslübung werden immer sichtbarer. sie heißen lm 19. Jat 
Goya. Lautrec und Munch. im 20. Jahrhundert Nclde. Kirchner und Picasso. Die Preis 
eine deutliche Sprache. Ein Probedruck von Goya aus den Caprlchos brachte 11 000 
die vollständige Folge e B0 Blatt A 27000 Franken (holländischer Sammler). die 
machie" 24000 Franken (Museum Bern). die "Kriegsschrecken" 8000 Franken. 
Lautrec beherrschte " Augenblicke den Saal mit der Macht der großen Gesten. seine 
des Bohemiens Ari lde Bruant, der Jane Avril. Die weit über die Schätzungen s 
Preise (1000 bis 2200 Franken. wohl an das Museum Kassel) zeigten. dali sein Stern 
Steigen begriffen ist. An Seltenheilen war nur ein 1898 von Lautrec illustriertes 
Clemenceau vorhanden. ein "getrüffeltes" Exemplar mit je drei Folgen der zehn Lltho 
das ein Stockholmer Antiquar für 14 200 Franken ersteigerte. 
Den unbestrittenen Höhepunkt erreichte die Versteigerung milder Graphik von Edva 
aus den Sammlungen Stirtnes. Schtefler und aus Schweizer Besitz. Auf 59000 Frank 
neuer Gipfelpreis für Munch m stieg der aguarellierte Druck der "Madonna" (Nel 
Sammler). auf 37 000 und 22 000 Franken die farbigen Holzschnitte "Melancholie" un 
sche ". auf 26 000 Franken die Lithographie "Geschrei" (Museum Stuttgart). auf 2B 001 
die Folge ..Alpha und Omega" (15 Blatt). auf 16000 Franken die von Julius Meit 
herausgegebene Mappe von acht Radierungen. auf 42 500 Franken das farbig 
Aquarell ..Zwei Mädchen" aus der Zeit um 1910 aus der Sammlung Schiefler (an l 
Sammler). 
Den Preisen für Munch folgten die für Noldes farbige Graphik auf dern Fuße. 2500! 
warf der gleiche deutsche Sammler. der die Blockbuchhotzschnitte erworben hatte 
in Ekstase tanzende Orientalin. eine der schönsten farbigen Lithographien Nal 
8200 Franken brachte die seltene grün und schwarz gedruckte .,Mühle". 8000 Fra 
breitflächige Bildnis einer "Schauspielerin". 8200 Franken die ..Helltgen Drei Kön 
Aquarelle Noldes wurden mit 4500 bis 15000 Franken bewertet. die Blumenblättel 
Sammlung Fehr erreichten die höchsten Preise. Das Bildnis .,Kosakenadel". aus einel 
amerikanischen Sammlung. stieg auf 96000 Franken (Marlborough-Gollery Londo 
Kirchners Graphik bewegte sich. der künstlerischen Qualitdt nach mit Recht. auf eil 
lichen Preisniveau, 6100 Franken kostete das Holzschnlttportrat des Frankfurter Kurts 
Schames (nach Los Angeles). 13 500 die frühe farbige Lithographie ..Dodo mit jap 
Regenschirm" (nach Ulm). Aquarelle Kirchners stiegen bis auf 9500 Franken. 
Gegenüber den individuell gedruckten graphischen Blättern von Munch. Nolde und 
bleiben die serienmäßig produzierten späten Lithographien und Linolschnitte von I 
der Bewertung weit zurück. die am letzten Tage in der über 400 Blätter umfossendel 
Sammlung Oscar Stern. Stockholm. vorkamen. Nur der individuelle frühe Druck dt 
frugal" machte mit einem Preis von 72000 Franken. den der Zürcher Buchhandler S 
für seinen neuen Partner. den New Yorker Antiquar Kraus. im Wettbewerb mit den 
Ulm zahlte. Sensation. Die eingestreuten Bilder waren fast zufällig in die Auktion 
Selbst wenn sie hohe Preise wie das Bild Klees freundliches Spiel" aus dem Ja 
(132000 Franken. Schweizer Sammler). das farbig reizvolle Montmartre-Motiv Utrilti 
Franken) nach Boston oder der frühe Heckel. eine von roter Kresse übersäte Wies 
Franken) erreichten. waren diese Bewertungen langst nicht so charakteristisch für I 
tionen du Gemüldemorktes wie die Ergebnisse für die alte und neue Graphik va 
Rembrandt. Tiepolo. Goya. Lautrec. Munch und die Expressionisten. die für die näi 
maßgebend bleiben werden. Erha 
Aus: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 4. 6. 1964. 
  
   
REFLEXE (Foriselzung und Schluß von Seite 52) 
 
J. Juni Alfred Kornberger. Äusslellung in den Schaurüumen der Öslerreichischen Slaals- 
druckerei. 
lepenia "l menschen ahne qasiehlar ein drlhbuch. Galerie Junge Generalion, l, Börseplalz 7. 
Da: Zeitalter AlbrechiDürers; die Kunsl der Graphik. ll. Teil. Alberlina. Eine Schau des Beslen 
vom Beslen. das die Alberlina besilll. 
4. Juni: Da: Polnische Pupaencnealer. Ausslellung im Französischen Saal des Künsllerhauses. 
l, Karlsplalz s. 
H. Sußmann - Erinnerung an die ,.1oo Tore" (das orlhodoxe vierlel in Jerusalem). Experi- 
menie in Papier und Farbe. Kleine Galerie. VIII. Neudeggergasse a. 
S. Juni: Herxogenburg 7 das Slill und seine Kunslxhäfxe. Vollslündige Renovierung des Slilles. 
verbunden mil einer glanzvollen Neuaulslellung seiner Sammlungen. deren Beslände vom 
Denkmalaml reslaurierl wurden. Siehe Sonderberichll 
Wien urn 1900. Secession (Malerei und Plasiik). Zeithnungen und Aquarelle (Künsllerhaus). 
Kunslgewerbe (Künsllerhaus), Druckgraphik - Buch 7 Plakcll (Historisches Museum der 
Sladl Wien). Siehe Sonderberlchl! 
Wiener phanlasiische Realislen. Galerie Synihese. 
Maria Lunczkiewiel-Jaürlebska. Kryslina Lupunynska. Linolschnilie. Galerie in der Biber- 
slraße. l. Biberslrclße 4. 
Oskar Kokoschka 7 "Helles". Eine neue Lilhofolge in Probedrucken. Galerie Welz. Salzburg, 
Sigmund-HaffnereGasse 16. 
g. Juni rank Lloyd Wrighl. Galerie naehsl Si. Slephan und Kullurableilung der amerikanischen 
cllschaß. 
Karl selrraaler, Mcnalyplen, Zeichnungen. Olbilder. Galerie der Erslen Öslerreichischen 
Spar-Casse, I. Neular9asse7Schollenring. 
Ferdinand Siransky. Ölbilder und Graphiken. Galerie Aulodidakl. 
9. Juni: Paul Flora. Galerie im Taxispalais. Innsbruck. Maria-Theresien-Slraße 45. Mll dieser 
Ausstellung wurde eine neue Galerie eröffnel. die dem KullurrzleraiderTirolerLandesregierung 
unlerslehl und den Tiroler Künsllern zur Verfügung slehi. Ein abwechslungsreiches Programm 
soll in dem nach modernslen Gesichlspunklen emgerichlelen Aussiellungslokal ablaufen. 
Maxim an von Fachmann, Möbelslaffe. Österreichisches Museum Tür angewandle Kunsl. 
hkDer Verein „Döblinger Haimallnuseum" übergab seine Sammlungsbeslände der 
eil. 
Roher! Rauschanberg 7 llluslralianen zu Danles Inferno. lnlernalianaler Künsllerclub im 
Oslerrelchhaus. I, Josefsplalz 6. Milveransialler: Museum o! Modern Ar! und Alberllna. Eln 
Schlager dadurch. daß Rauschenberg den großen Preis der Biennale gemachi hailel 
11. Juni" Gespräch über Möilichkl OH der D hlkunli heula bei Speck und Brot und Aplelsall. 
Anlüßli des Erscheinens der Pu alion "werkslall-aspekl 1". Galerie nachsl S1. Siephan. 
12. Juni: Künsilergruppe Burgenland. Klagenfurler Kunsllerhaus. Schade. daß MUhl wieder 
dabei war 7 die anderen, Baminger. Klaudus, Zaller und Kedl' sind beslensl 
Önerreichixche Malerei des 19. Jahrhunderts 7 eine Wiener Privalsammlung. Oslerreichlsche 
Galerie. Oberes Belvedere. 
56 
 
  
   
   
600 Jahre Jagellaniuhe Univerxilüi Krakau. Feslakl im Neuen lnslllulsgebhude der Ul 
l. Liebiggasse e. VOM a. s 12. Juni lana am gleichen Orl eine Ausslellung der Plaka 
zur Sechshunderljanrleier in Krakau slall. 
15. Juni: Sengai (17so-1sa7). Ein japanischer Mönchsmaler. Öslerreichlsches Ml. 
angewarldle Kunsl. 70 Bilder und 10 Kleinplasliken dieses bedeulendslen unler den l 
Zen-München wurden gezeigl. 
16. Juni: Aus dem Legal Ritter von Albrachi-Hönigschmied. 12. Sanderausslellung der l 
gcllerie der Äkadernle der bildenden Künsle. 
Eritx v. Herrmanovaky-Orluudo, Zeichnungen. Neue GOlEVlE am Landesmuseum J: 
raz. 
Lichlbildervorirag: "Der Wawel und seine Kunslschüfsa". Es sprach UhlVrPVOf. l 
Szablowski. Veranslaller: Öslerreichisch-Palnische Gesellschaft, Verein der Museum 
17. Juni' Außiallung Bronzen. Eisen- und Sleinplaslikan. Galerie im Griechenbelsel, 
markl 11. Gereigl wurden Arbellen von: Baumclnn. Chlupac. Drosle. Harilauel 
Mcswilzer. Pranil. Relschke und Sarlory. 
Arbailen des Malers Alessandra Rhadin, Siackhalrn. Fischer und Nomaden nördlich c 
kreises: Schauräume der Oslerreichischen Siaalsdruckerel. 
1B. Juni: Wilhelm Thöny, desslns, aauarelles. sangulnes, peinlures a Fhuile. lnsillul A 
Paris. 30. Bd. des lnvalides. Von Friedrich Welx zusammengeslellle. vun Dr. Koschc 
begleilele Ausslellung vornehmlich aus dem Spalwerk des Kiinsllers. 
Enialang ini öslerreieli-Pavillen der Biennale in Venedig. Siehe Bildsanderberlchi! 
Jasel En llhdH. Malerei und Graphik (Anlölilich des 100. Geburlslages). Galerie 
Z2. Juni: Önnrreichilche Slaaixpreisirüger seil194S. lubiläurrlsausslellung 120 Jahre Sc 
Kunslverein Künsllerhaus Salzburg. Hellbrunner Slraße 3. 
Reliellrlalerei Anlan Renberg. Schauräurne der Öslerrelchischen Slaalsdruckerei. 
Äumallung Bürgermeister Dr. Caiamn Felder. Blülezell Wlens ln der I. Hüllle des 
hunderls. Äussiellungsraurrl Wien Vlll. Friedrich SChmidl-Plalz S. 
Z3. Juni: Ollo S. Grewe. Galerie Peilhner-Lichienfels. b 
Auuiellung Hermann Nilsch. Galerie Junge Generalion. Nilsch. der Lammzerfleischl 
eine ..Aklion" vor und hiell einen Vorirag über sein Aklianslheuler. 
25. Juni: Gampiel Merce Cunninghaln 8: Danu Company. New York. Dekor, 
Beleuchlung van Roher! Rauschenberg. Museum des 10. Jclhrhunderls. lll. Schweiz 
26. Juni Friiz Wclruba. Tiroler Kunilpclvlllon. Innsbruck. Kleiner Hofgarien. 
39. Juni: ie Wiener Prainraqer des 9. Ösierruichischen Graphikwe01hewerbes1964inll 
Kleine Galeri in der Neudeggergasse. 
Endl Juni: Erwin Thorn. Galerie Wullengasse 14, Klclgenlurl. 
2. Juli: Graphik von Ernsl Fuchs. Galerie Willy Verkauf. 
S, Juli: Bregenz 1964 7 Phanlatlileha Malerei. Bregenz. Alles Schloi}, EhrerGulz 
Sonderausstellung Meillerwerke der Plasiik (Rodin. Malllcl. Archlpenko. Gaudier 
Lipchilz. Lehmbruck. Ernsi. Laurens, Belling. Schlemmen Moore, Harlung, Woiru 
lehner. Urleil u a.). Museum des 20. Jahrhunderls. 
9. Juli: Malerei, Plaslik und Zeichnungen von Meistern des 20. Jahrhunderts. Galel 
Salzburg. 
 
 

	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.