MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst IX (1964 / Heft 76)

g-.-„.-.. ..c...u..r.cru..gs u"... axwjuqpnvnylulläb" 
arbeiten am Leutschauer Hauptaltar begannen. 
Der Altar wurde f mit einem Aufwand von 
mehreren Millionen Kronen, die der tschccho- 
slowakische Staat zur Rettung dieses Kunst- 
xverkes beisteuerte 77 das erstemal seit seiner 
Aufstellung auseinantlergenommen9 und in 
seine organischen Einzelteile zerlegt, in einer 
Gaskammer mittels Zyanwasserstorl" vom l lolz- 
wurm befreit und mit einer speziellen lme 
prägnierlöstmg petriliziert. Die zerfallenen 
Konstruktionsteile wurden dann durch neue 
ersetzt, die Polychromie gereinigt, verbessert 
oder neu gefaßt und der Altar wieder auf- 
gebaut, wobei er durch eine in das Gerippe 
der Architektur einmontierte liisenltonstrtilt- 
tion befestigt wurde. Bei dieser Arbeit, die 
die Restauratoren Gebrüder Kotrba infolge 
ihrer hervorragenden Fachkenntnisse mit viel 
Verständnis für das Werk durchführten, kamen 
selbstverständlich auch die Tafelbilder des 
Altars zum Vorschein 10. 
Da der Schrein den größten Teil des Jahres 
und in den letzten Jahrzehnten sogar ständig f 
getäiiinet war, blieben die Tafelbilder der ge- 
schlossenen Flügel vom allmählichen Zerfalls? 
prozeß der Zeit mehr verschont als die 
Plastiken im Schrein und an den festlichen 
Seiten des Altars. Trotzdem waren die Farben 
durch oxvdierte Schichten älterer Überlackie- 
rungen, die überaus vorsichtig entfernt werden 
mußten, stark verblichen. Die Sonden zeigten, 
daß der Passionszvklus niemals übermalt 
wurde, doch waren die Maltiächen durch 
kleinere Beschädigungen mechanischer Art 
an manchen Stellen aufgerissen. Diese Stellen 
wurden mit Tärmperafarben retuschiert, die 
Bilder mit geweichtem Damara-Harz kon- 
serviert und instand gesetzt". 
jetzt, wo die Flügel wieder beweglich sind, 
werden die 'l'afelbilder zur Fastenzeit, wenn 
der Schrein geschlossen wird, zu Trägern 
des ilwnographischen Gedankens des Altars. 
Sie berichten über die Leidensgeschichte 
Christi, knüpfen also an die Abendmahlszene 
der Predellenplastik an und leiten von dort 
aus die Abfolge der biblischen Ereignisse 
weiter. liin jedes der acht Bilder ist 195 cm 
hoch, 110 cm breit und mit Tempera auf 
eine 1,5 cm dicke, mit Leinen überzogene 
und mit Kreideschicht grundierte Linden- 
holzplatte gemalt. Die Tafeln sind in versil- 
berte Lindenholzrahmen eingesetzt und von 
rechts oben in zwei Reibenfolgen horizontal 
angeordnet; sie geben die Leidensgeschichte 
in einerimf das Wesentlichste eingestellten und 
episch vollkommenen Abkürzung in folgen- 
den Szenen wieder: 
1. (Ihristus im Garten von (iethsemane 
2. Die (ieißelung 
3. Das Aufsetzen der Dornenkrone 
4 
. licce Homo 
5. Christus vor Pilatus 
(v. Christus bricht unter dem lxreuz zusammen 
7. Die Kreuzigung 
8. Die Auferstehung. 
6
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.