MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst IX (1964 / Heft 77)

Vorschau auf Heh7ß: Zur gmäischcn Mmercw m Ncrdfrmrvkremh 7 Plastik des Donaushls 7 Zu 
einem unbekunnßen am: des socmschen Malers Eugemo cum r Em Rokoko-Ofen (w; Nymphen- 
burg A Franzosrsche Mcbel des 1a Jcxhrhundcrß vn Wwener Frwutbesüz - Uber Kunst- 
füßchungen. s. Folge r Em Wwener Wnmricur - Fresken m dwe EuroparKupeUs - m1 
Wolrubus Murburger Rehefs - NEUE Tuplsscrren von Frm max Zu Sienveris "Mensciüizhen 
Simuhonen" 
ww büßen um Verslündms. wenn Üeürögc aus üedmnschen Grunden mchl wie in der Vorschau 
Cmgckundlgä m nüchslen HeH erscheinen 
 
Unser Twiekbild: Herbert Boeckl. Ausschrull 
aus dev Huupv- und Alßurwcmd des Seckcucr 
Freskos,1950f517196(7 
EINE GESEGNETE WEIHNACHT UND 
EIN GLÜCKLICHES JAHR 1965 
WÜNSCHEN ALLEN UNSEREN LESERN 
HERAUSGEBER. VERLAG UND REDAKTION 
Unsere Kunslbeilage: Gerhard Swoboda, Landscha". Fnrblilhogruphie. 1964 
12 
15 
20 
24 
29 
34 
37 
40 
43 
46 
48 
SO 
54 
GERHART EGGER 
Spätantike und Byzanz 
AUGUSTIN TSCHINKEL 
Hahenheim, Halbein und Hollar 
PAVEL PREISS 
Prager Marginalien zu Giuseppe Arcimbolda 
JANA KYBALOVÄ 
Barocke Stilleben und das Kunstgewerbe 
GERHARD WOECKEL 
Die Brunnenanlagen vor dem Münchener Jesuitenkloster 
im Wandel der Jahrhunderte ll 
FRITZ BLÜMEL 
Möbel- und Figurenöfen 
CLAUS PACK 
Zum Werk Herbert Boeckls 
WILHELM MRAZEK 
Gerhard Swoboda i ein Maler des magischen Realismus 
WERNER HOFMANN 
Zu einigen Neuerwerbungen des Museums 
des Z0. Jahrhunderts 
ERNST KÖLLER 
Totale Graphik 7 Zur Kunst von Fred Nowak, Wien 
MARIA BUCHSBAUM 
Der Weg der Malerin Lieselatt Beschorner 
CHARLOTTE BLAUENSTEINER 
Mailand: Xlll. Triennale1964 - Überfluß und Mangel. 
Die Krise einer Ausstellung und die Krise der Ausstellungstezhnik 
PETER BAUM 
Für 100 Tage Zentrum moderner Kunst 7 
Eindrücke van der "documenta lll" in Kassel 
Aus dem Kunstleben 
Buchbesprechungen 
Aus dem Kunsthandel
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.