MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst IX (1964 / Heft 77)

imtnnm. lllnlllhvdllxixpllVEFQ 
i-nm. n Llxilll lhllatllrxvxlvrtg 
um! ui lknnx ll'nl Vanlnx. Mai- 
nur. ll - 37H .181! (v um 
nknplii til 14H ' 11'? im). 
lnm. (.1. cn um s: I'm!!! 
l'llll]lllllWlllkhk' lxnnq. Xi 
man xull im Vnitli; 
lllilHlNXdllxivtVlLF-li . ,AlWlY, 
Lpmlßl 
.llkwlkl".lxllx'f um cmnn lüvxlalv 
Jtitwani. Äxljillxlll JUS Äimis, 
n.'3pt--ii_ S. Lihihimti-ir (m. 
l (m) liiui. Nluwn klklu). 
xw. w) 
  
 
 
 
"Hllltlillxlllflk lwmi. 
  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
(iHRllxXRT liCl 
.Ypiilu1lfi,(1i' und H} 
I Frülrrl irllitlßr Kam"! 
liinc der bedeutendsten Fmxrälzungen 
halb der Kunst Etirupas wullzug sich i 
Spiitantike. Jahrhundertelang War das 'l 
der antiken Kunst der Naturalismus 
von den idealistischen liormen der K 
über die bewegten, hamclxen l-"urmei 
llellenismus sich his zu den schii 
Formen des portriittrcuen und augenl 
haften Rezllismus und lllllblUHlSlHLlF, ja 
bis yu imprcssiunistischcn Stadien ii 
römischen Kunst entwickelte. sXll diese 
ein Lingeheurcs Erhe, das xxeit in das Ä 
alter hinein in mehreren Rcnaixsancen 
Klass" 
sich im 4. Jahrhundert ein llmscliwuni 
jede Darstcllting in ihren innersten (i 
istnen erhalten hlich. L nd doch u 
 
prinzipien völlig verwandelte. Der li 
sinnisitms kündigte sich an_ lang nacl 
Zeit der griechischen ÄfChaik, in der l 
letzten Fnrlnergebnisse fand. Vielfältig 
die Einflüsse, die die Riämer empFingc 
sich ihr Reich von einem kleinen Stau 
immer mehr zu einem Weltreich ausdi 
Qii-hm- lmlwn {HP WH-inliränrv-n rlm- wltnn v.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.