MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst IX (1964 / Heft 77)

 
10 
I1 
12 
14 
m Kunst, Nr. 50a) 
.Hzg. Gcorgios. (Byzantinische Kunst, 
  
Silbcxschüsscl. Byzanz, 6137629 (Durchmesser: 
Maxmorrelicf, Fragment. Maria Urans, Byzanz. 
Nr. 20) 
Elfenbeinlafcl. johannrs der Täufer. Byzanz, 10. Jahrhundert (24,2 x 10,1 m). Liverpool. Muszum. (Byzantinische Kunst, Nr. w 
Goldrmailta Pantokratnr. Byzanz. 12. Jahrhundert (67,5 cm). Rom. Palazzo Veneziz. (Byzantinische Kunst, Nr. m) 
Buchmalerc Evangelist johannß. Pergamznlhandschril}. Byzanz. 2, Hilfu: 10. Jahrhundcrt (215 x 15,4 cm). Wien, Österreichische 
Nationalbiblxolhek. (Uyzantinischc 1mm, Nr. m) 
.6 m). Mytilini. Museum. (Byzanri 
. Jahrhundert (es x 76 Cm). Tcssalouik 
  
 
Formgut einer „orientalischen" Kultur, d.i 
in ihrem Wesen immer expressiv war, besor 
ders deutlich wird. Das Gesamtproblem d: 
Spätantike wird in den Werken dieser kiins 
lerischen Entfaltung wie an einem Muste 
beispiel dargelegt. Dadurch übersteigen dJ 
Werke dieser Kunst bei weitem die Rolle d: 
Einzelfalles und zeigen deutlich das Problen 
das in allen Reichsteilen in ähnlicher Weis 
abgehandelt wurde. Alle Ausstellungen unten 
liegen der Problematik der Auswahl dr 
Objekte, die leider zu oft von Zufälligkeite 
bedingt ist, und es wäre immer möglicl 
wären die Einzelumstände günstiger, noc 
mehr und noch Besseres zu zeigen. Über di 
Einzelausxxiahl aber hinweg ging es darun 
das Prinzip und Wesen der Zeit zu zeige: 
Und wenn nur ein Objekt für jede Strömun 
vorhanden ist, so ist das für den genaue 
Betrachter auch gelungen. Das Zentrum d: 
Entwicklung, Rom, sollte durch eine Reih 
wichtiger stadtrömischer Sarkophage repri 
sentiert werden. Zwei Sarkophage aus de 
Grutte Vaticane, einer mit den Wunclertate 
Christi (vom Anfang des 4. Jahrhunderts) wi
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.