MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst X (1965 / Heft 79)

Dora H 
n}: '_ 
ISTORISMUS UND MODF 
 
1 Fmiei. im (Zum-H aus PUIIITIHIKE! mit Silbcrcinlagen. das 
Blau aus bcmn iem Papicr. iii den Acccsoircs riii festliche: 
Aiiiaiee HIlChI sich die Nachahmung von Werken dCS m. jh. 
älln slflrkslcn geltend. SOWUHI in der reichen Alßmhfllng wie 
iii der Malerei der Schifcrsztne in ROCJÜICUIIIIIHUIIJIIQ. 
Um 1x60 
ueiiieiikieiii AUS msn 1m und F053 Taftumhang mit SpiIZCll- 
bcsulz nie am Idtkürtllinl! du: Miedcrs bemnr die knappe 
Liiiieiirii KUR}; das (Vberrcilcs, dCI in ein: SChnCbbC Quilällfl. 
im ("irgcnsnlz zu dlfll Volant: des Rockes, die ein: reiche 
SCllWingCHdC Wirkung crziclcn. Um 1x50 
12 
1a 
Damcuklßid mit zußrhürigcln cm aus um, weiß-blau 
kariertem Tun mit dunkelblautm Snmtbesatz. Über dem 
großen Reifengcstull dcr Krinnlin: breiter sich dir: Stoß"- 
fullr: des lkuckvs aus. Um 186071865 
Pulcmx aus gcblumtum Stoff, gelümn und watKiert, mit 
Samt und Posaunenlcricdrkoration. Zu den weltcn. großen 
Röcken wurden als Uherkleidung Umschlagtüchcr und 
halb- odu: drcivicncllaqgw: Umhänge getragen. Die m" 
weiten. m-r zugesetzten Ärmel und die glockig geschniltcnr 
lkückcnparlic mit angedeuteter Kapuze bestimmen den 
modischen Charakter. Um 185041855. 
Historismus und Mode! Liegt in diesen 
Begriffen nicht ein grundlegender Gegi 
Zum Wesen des Historismus gehört es, 
und Formen vergangener Perioden zur 
bild zu nehmen, während die Mode : 
neue ErFlndungen und Anregungen zu l 
hat. Ihre Formen sind daher einem stäx 
raschen Wandel unterworfen, die Thec 
des Historismus dagegen suchten nach i 
allgemein gültigen Lösungen. Bildete d: 
die Mode ein (icbiet, in dem die Idec 
Vorstellungen des Historismus keine Wir 
möglichkeiten besaßen, so müßte sie imt 
Satz zu allen früheren Perioden völlig 
von der ihr zeitgleichen Kunst unabh 
Wege gegangen sein. 
Tatsächlich spielen ja Fragen der moz 
Kleidung in den Überlegungen und 
rungen der Theoretiker und Künstler, i 
historistischen Kunst die Grundlage s 
und sie in ihren Werken Gestalt i 
ließen, keine Rolle. Von den Problem 
sich um die Mitte des 19. Jahrhundc 
gaben, da man theoretisch und praktisc 
einer neuen und höheren Knngruen 
Inhalt und Formgebung auf allen G1 
der sogenannten „nützlichen Künste" s 
war die Entwicklung der Mode weit; 
unberührt, ebenso von dem Konflikt, ( 
das Kunsthandwerk die Auseinanders 
mit der aufstrebenden Industrie und "I
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.