MAK

Volltext: Alte und Moderne Kunst X (1965 / Heft 79)

johaim Mitlinr-l lkort111.131". orririnrrr Eiitfriliiiing rinnir 
ßrrrr-rr. srinrr (Hcrinriiiitstatlt). 111 rrkt-rrilrnixrirr-s {Museum 
Johann Mithaul Rorrmayrr. Krciizaluialiiric. imi 1712. War- 
schau. Nrriirmalnrirsr-rrirr 
Len (ialerielueständen, wie beispielsweise der 
llermannstätlter Sammlung des Samuel Frei- 
1161111 von Brukenthal, sondern auch unter 
bereits publiaerten, jedoch anderen Meistern 
zugeschriebenen Werken können unbekannte 
Arbeiten Rottmayrs gefunden werden. Als 
Dietrich Vaul in seiner Willtnann-blonrr 
graphie den Modelletto einer Kreuzabnahme 
aus dem damaligen Schlesischen Museum der 
bildenden Künste in Breslau veröffentlichte, 
der das berühmte Antwerpener Altarbild von 
Rubens zum Vorbild hat und den er Willmann 
zuschrieb, erklärte er den Entwurf für „eines 
seiner schönsten religi sen Bilder" und da- 
tierte ihn „gegen Ende seines Xlfirkensmx. 
lirnst Kloss Fiel offenbar der von anderen 
Werken XYfillmanns abweichende Charakter 
auf. da er bemerkt: „Das Bild macht eher 
einen italienischen Eindruck, ohne daß man 
die Quelle näher bezeichnen könnte 7' der 
typische Fall in dieser südlich orientierten 
Zeit"l". Dennoch bezeichnet auch er das 
Gemälde als eine Arbeit von Willmann. Die 
Urheberschaft dieser farbig satten Kompo- 
sition kann aber ganz eindeutig festgestellt 
werden. Das wuchtig gemalte Bild, das heute 
im Nationalmuseum in Warschau aufbewahrt 
wirdlü, ist entweder als Rottmayrs Entwurf 
eines Altarblattes oder vielmehr als seine 
reduzierte eigenhändige Replike, eine in Form 
einer Studie ausgeführte „Pseudoskizze", 
betrachten, deren „größerer Bruder" tatsach- 
lich vorhanden ist: Es handelt sich um das 
Gemälde in der Privatkapelle des Abtes im 
Stift Kremsmünster, aus der Zeit um 1712. 
das bis auf die mehr flächenhafte Behandlung 
der in der Skizze stärker durchgebildeten 
Draperie und einige kleine Abweichungen am 
Boden mit dem Entwurf fast vollkommen 
übereinstimmt 11. 
Es ist zu erwarten, daß noch mancher Fund 
Rottrriayrs Oeuvre erweitern und bereichern 
wird, ehe dessen Erforschung als endgültig 
abgeschlossen erklärt werden kann. Zu einer 
künftigen, für die mitteleuropäische Barock- 
forschung so wichtigen und unentbehrlichen 
Rottmav rMonographie zweifellos 
noch weitere Beiträge geleistet werden müssen. 
Dabei werden neben den reichen, nunmehr 
planmäßigem Studium unterworfenen Samm- 
lungen der böhmischen und mährischen 
Schlösser auch die fast vergessenen Gemälde 
in jenen Kirchen zu berücksichtigen sein, 
deren Ausstattung von einigen mehr nach 
Österreich orientierten adeligen Familien in 
Auftrag gegeben wurde. Aber dazu soll an 
anderer Stelle näher eingegangen werden Z3. 
 
 
.u 
werden 
 
ur 
ANMERKUNGEN 175V 
ißrrrnn Uusliart. im- srrrrrninnrr wiriirrinr llctisrhl. Das 
Minister. x11. Muiichen 1115-1. s. 211242113; lilnirr urrn. 
Skizzen und srnrirrn rn der oslcrrcirliischelt iVlrilr-ici des 
xviii. jahrhiinderts. Acta iinrnnn- Aruuin. v. liurlapcsr 
195a, s. .175 n. 1.; Kurt XlVoiscixrliligci. Älcistcrivvrk r1rr 
Qrrrrrririnrrirt-n und rirrrrrrirrn Alrilvici rn der Alreii t ric 
am Lrrrrir-nrrrnrrnn Joaniiuiim 111 (51.11. ]oan11e:i 1. _wirrr- 
München 11m1. s. s. 
in letzter 'r-11 hat die ncii in-rrrr-rrrirr-rrr Fraje rir-r s 77m1 
.1ir"r1rnr1 iniirrrnrrrrr- (Pawl Prei x Willinannove skirr snn-n 
w. Voiiötliri [Zu Willmanns ." 111cTotltlcsl1cil1gc11 Aririirrrri. 
urnar . viii. Prag 19611. s. 411-) 41111 und hauptsxuliluh .1... 
Anrr-rrrrirrrr r1r-r tur die t; .t"l1ir"l1r1- rirr liarorkrkizzc 111 rurrrr-i- 
r-nrnpr so wir"h1'1:.e11 Persönlichkeit 1011 wr11rn.rnn. snr-rrrrirn 
und srirni tschechischer Hrrkiinti. jrrlririii cnnn 1h 1,10m 
(Pave! l'r1: s. Johann (Thristoph liskri und r11r- i tsicliiiiig 
der Harotkskizzc in Mirrr-ir-rrrrrpr. Fexrsrhrift vrnr. nr. 1.rn 
Kr-er. Arrr Unixcrsitaris Carolii. ag 1a m l)1'i11"L- 
lcgung). nr- rlius zur Feststellung dm Aiifantrsphast d:r Unwirk- 
skizze in israinnr-n nnri Schlesien beige 
1 Johann Mirirn-i Rotnnayr. Lebt-n und w k. Katalog r 
Gedächtnis Arnrrr-iinng 711111 am. (it-biiilstag. 51112111111; m54. 
s.44.A1r1r . 
wrrr-i Prciss. vn1rr.'rrnkr- k dilii fshchala Viiclaxa 11.r11r.rrr. 
urnenr. Xl. Prag 191.3. s 111.1 "i'm. 
r Erich Huhah. iirr Handz rhiniiigcii J. M. Rorriiiaxix. nn 
Katalog der Ausstellung j. 1x1. lkoirinayr. Salzburg 11154. 
21 2 
ris "rn . Jrrirrnn Michael Roruimyr. jahrbtich rir-r- 1.. 1.. 
'1tral-Ktxitii1lixsionfur Üciikmalpüege. N.F. iv. Wich 1111111. 
. 127. 154. rnirrr aus der ehemaligen Frrnn.nrsr1rr-rr srnnninng 
in Lcupoldskron rinr Skine 7.111 (Yplhiiiig der lpliigciiir. 1l1c 
ur mit derselben Koinptvsition im Wiener Barotkimixcnlm 
rn Zrisaiiuiu-iilring bringt. und Q1111" Skizze der in-rinrr-n Niag- 
dnlena 1m. 
7Karlsr11l1e. srrrriirirr Kiinsrlullr. lnv. Nr. 2151. :451' o1. 
Lemwaiiti. -4.1r-nr; 15:1. Ernir Hub a. llarorkiimlrr rn 
Bohmcn. A11. telliiitg des Adallicr rcrrVciciiis. Koin- 
Miinrhc11-N111"11bc1'g 111m. N . 111.. 11 . ].1i1 Laiilx. Dcutsihv 
Meister 1541! 125004113 du .lr!rlllll.'llk'll KHHMlTIllC Kavlsuiliv. 
Kiulslulir 1962. silie pag. N1. 11. Z1 (Abb). lkixßl Piclss. 
' 1- 'l1n haroknihn niiterii x" väpndninm Nämukli. 
x. llmg 11m2, s. 4111 .111: (Besprechung rir-r Aris- 
  
 
 
 
    
 
 
   
 
 
 
 
  
  
 
 
   
Stcllulig). 
lijarosliirls" Srhallttr. Ücirhrcibiing tlcr Hriupl- rr1r.i lkvslrlrlll- 
sradt Prag. ll. Prag 1795. S. JUI 10.1. 
 
1 lhuim Ciiinscluiz. nrr- Saiiiiiilrlxia Wlillvlin itr-nn-iri. 1".1n 
Beitrag 1111 Uv-ihirhtc rir-r- lhiotkinaltui. Muiirlicn 12m5. 
S. 91) '11. Alilv. 
111 VUcrkc osicricitliisrliui airir-n-r aus r1r-r Sainlnliing ilcs llriikcn- 
rirriwrirr-n Wust-ums nnrrirn rnr Jrin-r 1-1511 in rnnr Anwahl 
ausgestellt; rrri. jiiliiis 131.11. fxposnia Pitluni Auslriara 
(Aiixslclltiiii; du osrcr "ichisrlii-ii Mrir-n-r). Miveul urnirr-n- 
thal. l'lr"1111.1i1i1st.id1 195a; vgl. rnr-ir lon rrrrn rti n 'l"codor 
irrnrrrrr. Die Aiisstclluizg ostriirirhisrhcr (Gciiifilrlc nn urntt-n- 
llial-Miisuiiii 111 Hcr111an11st.1d1. nrrrr-rr "wirr 1. srlii r1"r rnr 
Kunst 111111 l)r'i1k111alpfle1_:r' x11. Wien 1-1. . s. 114 wr. 
11 Teodm lulirsrii. Dm .rrrrrn.rrr.r siiuntilita .r Muzcul urnkr-n- 
thal. Arm l'l.1si11'.i. vi. Nr- Uukaivst 1959. s. 45 411. 
11 Tin-rnirrr um Frixnniel. 11n- t.r-rrr.ri.1r 1111111111111: in H1'r1n.111:1- 
smdi. iurnn- (irilcriestutlieii. N. 1-.. Livfciuiig 1. wirn 1r1s14. 
 
  
 
 
N. 74. 
li Freiherr 8111111111 um Hriiktwiilrnikrhes Fxiuseviii 111 HUTHLIIHI- 
sind! Fiilirci durch die ('1111lrk' llLfl lV. Atixgabr, 
Heinmiiiisudr 1893. S. 59. Nr. 
1171m. s. 317, N1. 111521. 
v. Arngrrrr. 
 
Hsiinn11ir-r-rrrrrrrrsrrrrir). Muveul isrntr-nrirni. (11. Luiiiwainl. 
x17 74.5rnr; rcxtaurivrt 1w17. _ 
"hibni (Hcitiiriiiiisnull). mnrrni llriikenthl o1 ir-rnnrnri. 
 
47 45 rnr; restauriert wn; vgl Die r; 7 lvrhnlcnc r1.-, 
fieihvrrlirh rnn isrntrnnrrinr-irrn Nluscilms 1n urrrnrrrrrsrrnr. 
Hr-rrnrrrnsnrrir 1x44. s". 145. Nr. 4m; rnsrriin- nn Krmlm; 
iv. Äiisgilw. 1s11x. s. 52. N1. 117- v. ßrivsgahe. 111111. s". 5. 
Nr. 214. v1. Ausgabe. 111m. s. 7. Nr. .34; hiei 1'.r1s.1r1nir 
515 ..Errr1"n1nnng lolcs duirh Turm . 
Guiirhvv Hr'17. Die " 4111111: _]11l1.11111 Nhrhael Rortiiiasrs in 
nrr Cuuhirhre rir- liarorkmaliu 111 Katalog r1r-r- Arissicllung 
1. M. Rurtiii. . Salzburg 11m4. s. 17 m. 
I" Hans T1rr7c. lnhanil Mirlmrl lkorinnvr 1r1rr1nn-1r rir-r k. k. 
(lei1tral-Knvi1iinrs11011 1x11 nr-ntnnnnur r. N. 15.. lV.. wn-n 
111117,. s. 1.17 13H. 157 1511. 
i: llieiiirh xirni. .x1rr1-.rr1 XX11Il111.1i1:1. 1.rn Bcirrae zur lhrork- 
kiinsr Nchlr-sir-nr snrixinnr; 11114. s. .11 71.77.1. Abb. .11. 
l"E111sl 1;1nn..x1r r1wr'111rrr.nrn.11rrr .111: 11-1341. s. v5. 166. 
KaLrNi". 14. Airir. 511. 
  
11 
 
 
  
 
 
   
3" XVaixzaini. Museum Narodoiw. Im. N1. 186657. U]. 1.0111- 
xx.111d. 
113 rrwrnr. 
1r w. joh rn Mirlnvl iirrrrnnnr. lalirbiicli rir-r k. u. 
Kriiiiinlxsrvit "rn Ur-nkinnlptie N. 15.. 1v Wien 
iuhu l1r'I.111l rn-n r .r Uild rn rir rnisrrr 
Nlrtithrirltt. 
Johann .x1rr1r.rr-1 irrnrrrrrrr und 15011111411. rn 
   
 
 
 
   
  
 
x urlvcrcilliiig. 
45
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.